Frage von leonie2001marie, 462

minderjährig und abtreibung?

hii, ich bin 14 jahre alt und leider schwanger geworden, ja, ich weiß, voll sch von mir und so. also bitte keine predigten, ich weiß selber, dass das dumm von mir war und so, ich würde jetzt nur gerne wissen, ob ich abtreiben kann, ohne dass es meine eltern erfahren. wäre mega wichtig, danke im voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CalicoSkies, Community-Experte für Gesundheit & Medizin, 120

Hey,

Ich finde es ziemlich niveaulos, wie hier gegen dich vorgegangen wird.

Anstatt dir einfach eine richtige Antwort zu geben (nämlich dass in der Tat ein Schwangerschaftsabbruch ohne Einwilligung der Eltern in manchen Fällen möglich ist) wird hier Anti-Abtreibungspropaganda verbreitet.

Ich finde es hier extremst fragwürdig, dir hier weißzumachen, ein Schwangerschaftsabbruch würde in jedem Fall zu psychischen Problemen führen (was sie erwiesenermaßen nicht tut) und ich finde es verwerflich, dich unbedingt überzeugen zu wollen, es nicht zu tun, wenn du dich bereits entschieden hast.

Ich finde weder, dass du verantwortungslos bist (denn du übernimmst Verantwortung, wenn du dich jetzt dieser Situation stellst und dich über einen Schwangerschaftsabbruch informierst) noch dass du hier irgendetwas leichtfertig machst - Im Gegenteil: Um das was du machst durchziehen zu können, brauchst du die nötige Stärke.

Lass dich daher bitte nicht von Antworten verunsichern, die [christliche] Propaganda gegen Abtreibungen verbreiten - egal ob das jetzt "Aktion Leben" ist oder "Pro Femina e.V." - der einzig neutrale Ansprechpartner in dem Ganzen ist Pro Familia - nicht kirchlich, nicht weltanschaulich geprägt und berät ergebnisoffen und kann auch Beratungsscheine ausstellen.

Das ist daher der Schritt, den du gehen solltest - die Schwangerschaft bestätigen lassen hast du ja schon, jetzt ist der nächste Schritt ein Beratungstermin bei Pro Familia; eine Beratungsstelle in deiner Nähe findest du bei http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort.html :)

Nachdem du einen Beratungsschein hast, kann ein Arzt - wenn er dich für reif genug hält - einen Schwangerschaftsabbruch durchführen, ohne dass er deine Eltern informiert.
Es wäre sogar möglich, einen Schwangerschaftsabbruch über das Jugendamt durchzusetzen, falls deine Eltern zustimmen müssen und sich weigern sollten. (wovon ich nicht ausgehe)

Ich wüncsh dir auf jeden Fall viel Kraft - und hör nicht auf die ganzen komischen Kommentare hier :)

Keiner von uns befindet sich in deiner Situation und niemand sollte es sich anmaßen, dich dermaßen blöd anzumachen, nur weil er eine andere Einstellung hat, was Schwangerschaftsabbrüche angeht.

Lg

Kommentar von CalicoSkies ,

Wenn du zwischen 14 und 16 Jahren alt bist, wird die Ärztin oder der Arzt vielleicht die Zustimmung deiner Eltern oder zumindest von einem Elternteil für den Schwangerschaftsabbruch einholen wollen. Das hängt davon ab, ob die Ärztin oder der Arzt der Ansicht ist, dass du reif genug bist (im Gesetz steht dafür der Ausdruck „Einsichtsfähigkeit“), diese Entscheidung zu treffen.

Wenn du dich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidest, hast du das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und respektvolle Behandlung. In der Beratung können auch der Vater des erwarteten Kindes oder auch deine Eltern anwesend sein, wenn du das möchtest.

Auch nach dem Schwangerschaftsabbruch kannst du dich beraten und unterstützen lassen, beispielsweise in einer pro familia-Beratungsstelle.

https://www.profamilia.de/?id=2644

Kommentar von leonie2001marie ,

ja finde es auch unangebracht, wie manche hier abgehen!! total daneben. aber man sieht ja, dass die mehrheit es richtig findet, was ich tue! DANKE für deine antwort

Antwort
von meretlein2, 185

Die Einwilligung der Eltern braucht es nicht, wenn das Mädchen in der Lage ist, die Bedeutung des Entscheids für ihr Leben zu erkennen.

Bei Jugendlichen, seien sie zwischen 14–16 oder 16–18, kann im Normalfall davon ausgegangen werden, daß sie die Bedeutung einer Schwangerschaft und die auf sie zukommenden Belastungen einschätzen und bewerten können. Fixe Altersgrenzen sind vom Gesetzgeber bewußt nicht vorgesehen. Die genannten Altersgrenzen sind nur Anhaltspunkte, es kann im Einzelfall begründete Ausnahmen geben. http://www.profamilia.de/fileadmin/info/1953.pdf.
Nicht das Alter, sondern die Urteils- bzw. Entscheidungsfähigkeit ist massgebend, und die wird vom Arzt beurteilt.

Wenn es triftige Gründe für die Geheimhaltung gibt, werden die Eltern auch nicht informiert über den Eingriff. Auch junge Mädchen haben Anspruch auf das Arztgeheimnis. Andrerseits ist es oft so, dass Mädchen falsche Ängste haben und die Eltern sie in ihrer Entscheidung unterstützen. In der Beratung wird über diese Fragen gesprochen und das Mädchen wird nötigenfalls begleitet.

Aber natürlich ist es immer besser, wenn die Jugendliche sich ihren Eltern/der Mutter anvertrauen kann.

Aber weisst du was? Ich habe irgend wie das Gefühl, deine Geschichte ist erfunden. Es tummeln sich hier so viele 14-Jährige die angeblich schwanger sind... das kommt ja in Deutschland in Wirklichkeit eher selten vor.

Kommentar von leonie2001marie ,

danke für die infos. und ne, ist leider nicht erfunden:(

Antwort
von landregen, 220

Melde dich bei der Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle vor Ort. Dort bekommst du einen Termin und kannst dich von einer einfühlsamen Frau beraten lassen. Ohne diese Beratung ist auch keine Abtreibung möglich.

Kommentar von leonie2001marie ,

das hab ich schon, das war das einzig sinnvolle, was mir der doktor geraten hat, aber muss noch bis 4.4 warten

Kommentar von landregen ,

Alles weitere erfährst du dort.

Kommentar von leonie2001marie ,

danke trzd

Antwort
von armeskaenguru, 75

Hallo

Im Alter von 14-16 Jahren entscheidet der Arzt über Deine Reife und Fähigkeit, die Entscheidung zu verstehen. Ist das gegeben, kannst Du ohne Einwilligung der Eltern abtreiben.

Warst Du bei einem Beratungsgespräch, z. B. bei Pro Familia? Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundliche Grüsse

tm

Kommentar von leonie2001marie ,

boah, endlich noch jmd, der die FRAGE beantwortet! ich habe morgen das gespräch bei profamilia! und ich hoffe echt, dass es ohne zustimmung meiner eltern klappt. danke:*

Kommentar von armeskaenguru ,

Hallo

Es ist gut, wenn Du morgen das Gespräch hast. Der Arzt wird dann Deine Reife und Einsichtsfähigkeit beurteilen. In der Regel ist diese vorhanden, so dass Du keine Einwilligung der Eltern brauchen wirst.

Lieben Gruss

tm

Antwort
von Mewchen, 109

Die Abtreibung kannst du ohne Wissen der Eltern durchführen, wenn der Arzt dich für reif genug hält. Die Schwangerschaftskonfliktberatung musst du trotzdem durchführen. Was das finanzielle angeht, wird das die Krankenkasse übernehmen wenn dein Einkommen unter 1000 Euro im Monat liegt.

Kommentar von leonie2001marie ,

danke(:

Kommentar von Mewchen ,

bitte. Wünsch dir alles Gute.

Kommentar von leonie2001marie ,

:)

Antwort
von Dorkas2000, 216

Hi

also ich denke mal dass deine eltern schon bescheid wissen müssen damit du abtreiben kannst aber sicher bin ich mir da jetzt auch nicht. Die pille kannst du abeer auch so in der apotheke bekommen (oder auch die pille danach) .Für minderjährige ist die auch noch kostenlos

Hoffe ich konnte iwie helfen

Kommentar von Wonnepoppen ,

die Pille "so" in der Apotheke?

Das wäre mir neu?

Kommentar von leonie2001marie ,

@dorkas, echt, auch die abtreibungspille???

Kommentar von meretlein2 ,

Nein, die Abtreibungspille natürlich nicht und auch die normale Verhütungspille nicht, für diese braucht es ein Rezept. Die Abtreibungspille wird ausschliesslich vom Arzt abgegeben, nicht in einer Apotheke.

Nur die "Pille danach" gibt's rezeptfrei. Aber für die ist es ja vermutlich bei dir zu spät, die wirkt maximal bis 5 Tage nach dem GV.

Kommentar von leonie2001marie ,

ok schade

Antwort
von Schnaps123, 217

Du kannst Annonym abtreiben, dies ist zum Schutz der Frau eingeführt worden. Dafür solltest du dich mal an einen Arzt wenden. Am besten gehst du zum Frauenarzt und der erklärt dir wo du hin musst und wie das ganze abläuft

Kommentar von landregen ,

Es gibt zwar neuerdings die "anonyme Geburt", aber für eine Abtreibung muss man nach wie vor zunächst die Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle aufsuchen. Dort werden die Daten allerdings diskret behandelt und nicht gespeichert - aber auf den Beratungsschein muss der Name nun mal geschrieben werden - und auch die Kostenübernahme durch die Krankenkasse verläuft nicht anonoym.

Kommentar von leonie2001marie ,

danke:) der arzt hat mir halt leider fast nix erklärt und war mega komisch, deswegen...

Kommentar von Wonnepoppen ,

Es gibt auch solche Ärzte, die das nicht für gut halten!

Kommentar von leonie2001marie ,

nee, war der von anfang an, weil er es halt nicht gut fand, dass ich so früh sex hatte (was auch wirklich nicht gut war) also, brauchst dich nicht freuen hahahahaha

Antwort
von DundF, 177

Mit 14 brauchst Du eine Bescheinigung vom Arzt, dass Du Dir über die Folgen einer Abtreibung bewußt bist, und abchätzen kannst was eine Abtreibung für Konsequenzen für dich hat.

Ich persönlich kann Dir eine Abtreibung ohne Wissen der Eltern nicht empfehlen. Denn dann stehst Du nachher alleine da mit Deinen wahren Gedanken und Gefühlen. Dies kann sehr einsam machen. Und dann kommt noch die Angst dazu, dass es doch irgendewann auffliegt.

Auch kann ich Dir eine Abtreibung nicht empfehlen, weil es für Dich zu einer Verlusterfahrung werden kann, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.

Kommentar von leonie2001marie ,

und wenn ich 15 bin? werde bald 15

wie ist es dann mit den eltern?

Kommentar von meretlein2 ,

Immer diese Sprüche von "nicht empfehlen". Klar, ihr empfehlt einer 14-Jährigen ohne schlechtes Gewissen, sie soll um jeden Preis ein ungewolltes Kind austragen und gebären....

Allerdings seid ihr in letzter Zeit vorsichtiger geworden und schreibt in der KANN-Formel. Aber seid ihr euch bewusst, was für körperliche und psychische Folgen das Gebären (und evtl. zur Adoption-Weggeben) eines Kindes - für eine 14-Jährige haben kann? Und für das ungewollte Kind? Davon höre ich von euch nie etwas...

Kommentar von Wonnepoppen ,

sorry, aber es geht um die Art u. Weise, wie sie mit der ganzen Situation umgeht!

du hast sicher all ihre Kommentare gelesen?

Antwort
von CeliMaus, 147

Ich weiss nicht ob das stimmt aber ich hab mal gelesen dass sowas ca 400€ kostet.. kannsz du dir das leisten?! Ich glaub nicht dass krankenkassen dafür aufkommen und da bräuchtest du dann eh eltern für. Aber wie gesagt weiss nicht ob dad stimmt aber du müsstest eh erst zu so nem beratungsgedöns das werden die dir dann schon sagen... man die jugend ist ecjt verdorben *kopfschüttel*

Kommentar von leonie2001marie ,

"verdorben":DDD

Kommentar von Rennpferd100 ,

Tja..... Die Wahrheit tut eben weh.

Antwort
von waldfrosch64, 108

Abtreibung scheint eine gute schnelle Lösung ...vor allem mit 14 Jahren .

Zumal man heute eine Abtreibung bei Pro familia förmlich
nach geschmissen bekommt ,selbst wer sein Kind behalten möchte ,bekommt dort am Ende eine unbürokratische Abtreibung.

Als Teenager wird deine Intimsphäre gewahrt ,sprich dein Eltern werden wo möglich niemals er fahren warum du nicht mehr klar kommst ,falls du nicht mehr klar kommst danach .Denn auch das ist möglich .

Es ist sicher so das viel  Frauen Abtreibung wie die Entfernung eines Furunkels weg stecken .....wirst du da auch dazugehören ?

Ich ghörte da nicht dazu , als ich vor vielen Jahren mit 21
abgetrieben habe.  Es endete für mich im Desaster und als merkte das ich einer Lüge aufgesessen bin.War es bereits zu spät ,mein Kind war bereits abgetrieben.Wir sollten vor Abtreibung ganz klar realisieren das dieses Kind nach der Abtreibung unwiederbringlich verloren sein wird, es wird kein Zurück nach diesem Eingriff geben...es ist eine Endgültige Entscheidung .

Klar du  bist 14 aber Trotzdem ,überstürtze nichts !

Die Gefühle die dich bei ungewollter SS überschwemmen
solltest du unbedingt mit jemandem Klären der wirklich an deinem Wohl
interessiert ist ...der mit dir zusammen heraus finden bereit ist was du
wirklich willst, hinter all den Gefühlen die auf dich einstürmen ....

Ich glaube du und dein Kind haben etwas sehr viel besseres
als eine Abtreibung verdient .

Hilfe zum Leben hin für alle Beteiligen  hin bekommst du hier falls du sie möchtest . 

https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V. schnell und direkt unter
der kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz sind
telefonisch über die kostenfreie Hotline 00 8000 60 67 67 0 zu erreichen.
 Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Sie da.

Viel Glück ! Liebe Grüsse

Kommentar von leonie2001marie ,

danke, aber ich will sicher abtreiben. und die seite lädt ewig, klick mal auf den link? ist das bei dir auch so:)

Kommentar von waldfrosch64 ,

bei mir läuft der link gut .

Es gibt keinen Grund jemanden anzumachen der in solch einer schwierigen  und heiklen Situation steckt . Es ist immer leicht zu reden wenn man nicht selbst drinn steckt ..in welcher Woche SS bist du denn ? 




Kommentar von leonie2001marie ,

ja, das stimmt. ich bin in der 7 woche

Kommentar von waldfrosch64 ,

Dann hast du noch Zeit, nichts zu überstürzen ,auch wenn ich verstehe dass du das Problem so schnell wie möglich lösen möchtest .

Ich sage das vor allem   auch um deinetwillen .

Erst wenn du auch  mal einen konkreten  Weg vor Augen gehabt hast wie es mit einem Kind  im Leben gehen könnte ,hast du wirklich die Freie Wahl gehabt .

Kommentar von leonie2001marie ,

und danke, dass du trotz gegensätzlicher ansicht wenigstens NETT schreibst !

Antwort
von Annalove26, 216

Denke nicht. Aber bist du wirklich sichr das du schwanger bist

Kommentar von leonie2001marie ,

ja, das hat mir der arzt gesagt leider:/

Kommentar von Annalove26 ,

oh... Bleibt dir wohl nichts anderes übrig als mit deinen Eltern zu reden, sorry. Viel Glück(=

Kommentar von leonie2001marie ,

danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community