Frage von Fay001, 65

Minderjährig Psychotherapie alleine Managen?

Also ich bin noch minderjährig(15). Ich habe aber echt probleme die ich gerne mit einem Psychotherapeuten lösen will. Ich will das eigenständig und ohne meine Eltern machen. Sie sollen erst garnicht davon erfahren da sie der grund meiner probleme sind. Ich hab mich schon einbisschen informiert da es in lerzter Zeit schlimmer geworden ist(ich krig schon manchmal depressionen). Ich will das echt machen und ich hab gelesen das man das eigendlich mit seinem arzt machen kann. Ich würde dass aber ungern mit meinem Kinderarzt machen und einen Frauenarzt hab ich noch nicht (ich hab irgendwie nie wirklich einen gebraucht). Jetzt hab ich aber verschiedene Sachen gehört dass es irgendwie doch mit den Eltern sein soll. Und über die Kosten mach ich mir auch sorgen. Ich verdiene selber nätürluch noch kein Geld und von meinen Eltern kann ich nicht einfachso welches nehmen. Ich weiß nicht wie ich dass dann anfangen soll und ob die Erststunde schon etwas kostet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheTrueSherlock, 34

Lies mal bitte meine Antwort hier: https://www.gutefrage.net/frage/psychotherapie-ohne-einverstaendniserklaerung?fo...

Ich poste den Link, weil ich dir nun fast das Gleiche geschrieben hätte :) Ich hoffe, du verstehst das ^^

Erzähle es, wie ich in der Antwort geschrieben habe, deinen Eltern. Ich habe das auch gepackt, obwohl mein Vater sehr viel Schuld an meiner Depression trägt..

Eine Therapie kostet nichts, solange sie von der Krankenkasse übernommen wird.

Viel Kraft an dich, du schaffst das :)

Kommentar von Fay001 ,

Danke ich glaube ich finde schon eine gute ausrede. Ich habe mittlerweile keinen guten draht mehr zu meinen Eltern und ich glaube fast dass sie lachen würden und das verkrafte ich nicht mehr. Ich glaube ich gehe auch zu einem mir unbekanntem arzt und frage da nach. Ich hoffe dass das von der krankenkasse übernommen wird sonst werde ich da nicht mehr hingehen können (geld probleme). Ich danke dir nochmal viel mals. Ich hoffe dass du mal mein profil besuchst da habe ich die kernursache meiner probleme in einer frage zusammen gefasst. Ich würde gerne dazu deine meinung hören ^^

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Psychotherapien werden in der Regel schon übernommen.. du kannst den Arzt fragen, was kostenlos ist ;)

Das tut mir leid, dass du keinen guten Draht zu ihnen hast.. Du kannst es auch zu einem anderen Zeitpunkt sagen, wenn du psychisch nicht mehr so labil bist :)

Okay, ich schaue mal. Hoffentlich finde ich die Frage :)

Kommentar von Seanna ,

übernommen ja, aber den Antrag muss man bei der Kasse stellen und den müssen IMMER die Eltern unterschreiben. Ist dasselbe wie bei ner OP. Schwerer Eingriff mit massiven Folgen.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Ja. Hm bei mir mussten sie nichts unterschreiben. Kann deshalb sein, weil ich die richtige Therapie erst mit 18 begonnen habe. Du vergleichst eine Therapie ernsthaft mit einer OP? _______ Danke für den Stern :)

Antwort
von Seanna, 12

Spätestens nach 5-8 Probesitzungen muss ein Antrag gestellt werden an die Krankenkasse und den müssen die Eltern unterschreiben.

Vorher kannst du mit Karte einfach zum KiJu-Therapeuten oder Psychiater gehen.

Wird der Antrag genehmigt, zahlt die Kasse.

Die Eltern müssen zwar den Antrag unterschreiben, erfahren aber nicht den Inhalt.

Antwort
von einfachichseinn, 6

Du solltest dich lieber mit dem Gedanken anfreunden, dass deine Eltern davon etwas erfahren.

Es ist in den meisten Fällen wichtig die Eltern mit in die Therapie einzubeziehen.

Kommentar von Fay001 ,

Meine Eltern sind der Hauptgrund meiner Probleme. Ich habe hier schon viele argumente gebracht warum ich sie nicht mit einbeziehen will. Wenn du möchtest kannst du nachschauen. Danke für dein Kommentar aber ich hoffe echt dass ich das alleine regeln kann. Na klar muss man auch handeln. Aber zuerst will ich das alleine machen sonst wird das zu viel für mich.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Nein, es ist in den meisten Fällen sinnvoll, aber es geht auch ohne. Schließlich geht man selbst wegen einem Problem zum Therapeuten. Sonst kann man gleich eine Familientherapie machen. Außerdem sagen die Eltern auch nicht einfach gleich "Ja, ich änder mein Verhalten." Bei meinem Vater hätte es nichts gebracht, wenn er in die Therapie miteinbezogen wäre.

Antwort
von Kingmaddin3, 25

Wende dich mal an die Caritas
Die können dir direkt einen Psychologen vermitteln und das kostet nichts

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community