Frage von BeTheOne18, 34

Mimik nicht auf Gehörtes anpassen können, woran liegt das?

Um die Frage näher zu erläutern. Jemand hat mir erzählt, dass jemand gestorben ist den er gekannt hat. Normalerweise würde man erwarten, dass er Andere traurig schaut oder etwas dergleichen. Ich habe in dem Moment immer noch gegrinst und gar nicht gemerkt, was da vor sich geht. Erst als mein Gegenüber meinte, dass das kein Scherz wäre ist mir aufgefallen, dass irgendwas nicht stimmt. Leider passiert mir so etwas wohl häufiger und ich weiß nicht wieso. Manchmal ist es auch so, dass ich nachdenken muss, wie man sich jetzt verhält. Da ist kaum was intuitives, sondern eher rational. Woran kann das liegen, das ist glaube ich nicht normal so.

Antwort
von WelleErdball, 10

Jemand hat mir erzählt, dass jemand gestorben ist den er gekannt hat.
Normalerweise würde man erwarten, dass er Andere traurig schaut oder
etwas dergleichen

Nein, ich würde nicht erwarten, dass jemand traurig schaut oder in Tränen ausbricht wenn man vom Tod eines Bekannten berichtet den derjenige nicht mal im Ansatz kennt.

Ich habe in dem Moment immer noch gegrinst 

Kann auch Überforderung sein.

Deiner Fragestellung nach zu urteilen hast du dich auch bestimmt schon über Autismus eingelesen ansonsten wäre diese Frage nicht so auffällig darauf abgestimmt und NEIN das alleine ist kein Diagnosegrund.

Kommentar von BeTheOne18 ,

Der Grund für die Frage ist, dass mir das häufiger passiert und mein Umfeld natürlich auch darauf reagiert. Z.B. wurden schon Menschen wütend deshalb und es artete in Streitereien und irgendwann Kontaktabbruch aus. Du kannst dir ja vorstellen, dass man irgendwann erheblich darunter leidet. Wie an sich das heißt ist mir egal, ich möchte nur wissen woher das kommt und wie ich das angehen kann und möglicherweise Betroffene finden, denn ich fühle mich sehr alleine damit und mich kann so kaum einer verstehen. Klar habe ich mal etwas über Autismus gelesen, aber ich bin kein Freund von Selbstdiagnosen stellen im Internet, dafür gibt es Ärzte. Nur geht man mit so einem Problem wohl kaum zum Arzt. 

Kommentar von WelleErdball ,

Ach so? Mit solchen Problemen geht man nicht zum Arzt? Es gibt Fachärzte die entsprechend auf Autismussprektrumstörungen im Erwachsenenalter spezialisiert sind. Solche Austestungen werden nach dem ADOS Verfahren ausgeführt und dauern in etwa 2-3 Stunden. In deinem Alter werden auch die Eltern anwesend sein müssen, da es nicht um eine psychische Erkrankung geht sondern um eine Behinderung und da ist speziell das Verhalten der ersten 5 Lebensjahre interessant. Wenn du entsprechende Therapien und Förderungen haben möchtest dann ist das eben nicht egal wie das heißt. Natürlich muss man aber auch berücksichtigen, dass andere Erkrankungen in Frage kommen sei das ADS, ADHS, schizoide, schizotype Persönlichkeiten weil es dazu eine hohe Symptomüberschneidung gibt.

Wenn du Probleme hast die dich im Alltag beeinträchtigen dann sollte es in deinem Interesse liegen dich psychiatrisch durchchecken zu lassen oder eben nicht.

Antwort
von Filou2110, 19

Deine Gefühlsregungen sind aber normal, oder? Das wäre wichtig zu wissen...Denn wenn du auch in diesen Momenten nicht mal eine  leichten Anflug von Mitleid oder Trauer empfindest, könnte das auf schwerwiegende Probleme hinweisen, die dringend psychologische Beratung indizieren. 

Kommentar von BeTheOne18 ,

Ich weiß es nicht, was meinst du denn mit Gefühlsregungen normal? Anscheinend habe ich einen abgeflachten Affekt oder so und ist wenig auslenkbar. Zumindest wurde das mal festgestellt. 

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Warum fragst du dann???

Kommentar von Filou2110 ,

Damit meine ich, ob du adäquat Gefühle hast bzw. diese wahrnehmen kannst. Es gibt Menschen, die nur vorgeben etwas zu fühlen, weil sie wissen dass das so von Ihnen erwartet wird. Aber tatsächlich fühlen sie nichts.  (Psycho- und Soziopathie). 

Wenn dein Affekt abgeflacht ist, bist du dann nicht auch in Behandlung? Wäre für mich der nächste logische Schritt. 

Antwort
von 123akw, 22

Kann es sein dass du gedanklich "abgelenkt" bist...und gar nicht richtig mitbekommst was der andere dir gerade erzählt? Also das du mit den Gedanken gerade ganz woanders bist und das gesagte deshalb bei dir nicht ankommt?

Antwort
von wurstbemmchen, 17

Ich schätze mal du hast einen schlechten Zugang zu deinen Gefühlen.

Antwort
von alreadyinuse, 24

Ist denke ich normal?! In Filmen usw. wird's natürlich übertrieben dargestellt, falls du sowas im Kopf hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community