Milden bekämpfen bei Pferden. Mit welchem Mitteln?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Huhu,

als erstes sollte sich das mal ein Tierarzt ansehen, um sicherzustellen, dass es wirklich ein Milbenbefall ist und nicht ein Pilzbefall oder eine allgemeine Mangelerscheinung.

Wenn ein Pferd Milben bekommt, hat es im Normalfall auch aktuell ein Problem mit dem Immunsystem oder Stoffwechsel. Oft kommen Milben daher im Fellwechsel im Herbst oder Frühling, wenn das Pferd durch den Fellwechsel belastet ist und dazu oft noch nasskaltes Wetter und Futterumstellung dazu kommen.

Wie genau man jetzt behandelt, wird der Tierarzt vor Ort entscheiden. Nur das Pferd mit irgendwas einreiben oder waschen wird nichts bringen, da das Problem von innen kommt.

Bei uns gab's von der Tierärztin nochmal die Rundumwurmkur Equimax und für die Stellen, an denen sie schon das Fell abgeschubbelt hatte, eine sehr gute Hautpflegelotion. Dazu bekommt sie jetzt jeden Fellwechsel Sonnenblumenkerne ins Futter, um den erhöhten Zinkbedarf auszugleichen. Bei uns war das genau die richtige Behandlung, bei deinem Pferd könnte das aber überhaupt nicht zielführend sein, daher nochmal der Rat, bitte euren Tierarzt drauf gucken zu lassen. Ich habe für die Milbengeschichte in etwa 60€ bezahlt, das ist wirklich bezahlbar, dafür muss das Pferd nicht über Wochen leiden, bis die Milben von selbst weg gehen...

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen :)

also ich möchte mit dem nachfolgenden text lediglich meine erfahrungen bzw kenntnisse darüber erläutern . das heisst somit nicht dass ich garantiere dass es deinem pferd auch hilft. jeder milbenbefall kann individuell sein.

aber nun gut:

man muss die sache erstmal ganz simpel betrachten. wenn man sich mal vor augen führt ein mensch ( in dem fall die milbe) zieht in eine wohnung ein, zahlt keine miete und lebt da das schönste leben. aber irgendwann kümmert sich keiner mehr um die instantsetzung des hauses und alles verkümmert. was würde der mensch wohl tun? natürlich ausziehen. und genau nach dem prinzip geht es auch bei vielen milbenarten.Ziel ist es der milbe so ungemütlich zu machen dass sie freiwillig "auszieht". die lösung ist dem pferd einen impuls zu geben es würde "sterben". die milben denken somit auch "okey entweder ich gehe freiwillig (da das pferd ja nur ein übergangswirt ist) oder ich sterbe mit dem pferd. solltest du jetzt gerade geschockt dreinschaun dann kannst du dich wieder beruhigen du sollst dein pferd natürlich nicht bis an die lebensgrenze führen. du gibst ihm lediglich Schwefelblüte. ca. 10 Tage jeden Tag 2 gramm.

Sprüh dein pferd ab dem zweiten Tag mit Flohspray ein. danach immer ordentlich abspülen.

Die milben verlassen mit der zeit das pferd und nicht wundern das kann auch mal ganz schön streng riechen.

Putzt du dein pferd dann ist in den meisten fällen der ganze boden voll mit milben. daher am besten nicht in der nähe anderer pferde machen.


Wie gesagt ich garantiere nicht dass es unbedingt funktioniert. aber nach meinen erfahrungen ist es super effektiv.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raptrr
22.09.2016, 13:08

Ich kann mein Pferd leider jetzt nicht mehr waschen. Sonst hätte ich das mal versucht.

0

wenn der tierarzt irgendwas aufschreibt, ohne sich das wenigstens ANZUSEHEN, gehört ihm berufsverbot erteilt.

beauftragt einen anderen tierarzt, der sich ins auto setzt und zu euch zum stall rauskommt.

der stellt dann eine diagnose und die stute wird entsprechend behandelt.

und es heisst milBen. mit B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raptrr
24.09.2016, 10:45

Entschuldigung habe ich gar nicht gesehen das ich mich verschrieben habe.

0

Habs mit Kamillosan und Jod ( verdünnt ) behandelt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jedenfall weiter behandeln 

Vielleicht noch mal mit dem Ta sprechen..  

Und was auch wichtig ist..  

Alles an Pferde zeug waschen...  Halfter...  Strick... Decken..  Putzeug.. Usw 

Und alles was nicht waschbar ist mit Essigesenz mit etwas Wasser verdünnt oder sakrotan Einsprühn wie zum Beispiel Putzkasten...  Trense...usw  

Milben können nämlich auch dort sitzen...  Und dann wieder aufs Pferd gehn...  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raptrr
22.09.2016, 01:47

Ich habe schon alle Sachen gewaschen. Und habe alles mit Infektionspray ein gesprüht.

1
Kommentar von raptrr
22.09.2016, 01:57

Ich sprühe das jeden Tag ein

1

Hi raptrr,

ich hätte mal eine kurze Gegenfrage...

Hat dein Tierarzt eine Probe entnommen, um den Milbenbefall auch nachzuweisen?

Lg kruemel;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raptrr
22.09.2016, 13:08

Nein. Der war gar nicht da

0