Frage von Burgeraparillo, 45

Ist die Milchstraße das Gegenteil von schwarzem Loch?

Warum sind milchstraßen spiral förmig, könnte es sein, dass sie das Endportal von einem Schwarzem Loch ist?

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie & Universum, 17

Hallo Burgeraparillo,

erst mal: Mit Horoskopen und Aberglauben solcher Art hat die Frage nix zu tun, deswegen mache ich das Thema "Astrologie" mal weg... ;-)

Zweitens: Astrophysik lernt man am besten beim Astronomen, Astrophysiker oder Kosmologen... nicht auf reißerisch aufgemachten Webseiten, schlechten knallbunten Dokus oder in SciFi-Romanen.

Nur im SciFi ist ein Schwarzes Loch ein "Portal".

In der Physik ist es ein wirklich unvorstellbar dichtes Objekt. Seine Schwerkraft ist so groß, dass nichts mehr von ihm wegkommt. Selbst das Licht nicht.

Galaxien (die Milchstraße ist eine davon) entstanden, indem sich Gas- und Staubteichen unter Einfluss  ihres Gewichts zusammengefunden haben. wenn aber eine Gas- oder Staubwolke kollabiert, dann fallen nicht deswegen alle Teilchen genau in Richtung des Zentrums. Die Teilchen haben ja erst mal Bewegungen in alle möglichen Richtungen. Die meisten von ihnen treffen das Zentrum deswegen nicht genau, sondern fallen nur ungefähr in diese Richtung.

Genau das ist aber etwas, was in der Physik "Drehimpuls" genannt wird: Auf etwas drauffallen, aber daneben, ist "Drehimpuls" - und für den gilt ein Erhaltungssatz, genau wie für die Energie eines Systems.

Die "daneben fallenden Teilchen" werden beim Fallen also ihren Drehimpuls nicht los. Die Folge ist, dass siebeim Fallen ins Zentrum mehr und mehr deutlich beginnen, um das Zentrum zu rotieren.

Das gilt in der Sternentstehung genauso, wie bei der Entstehung der Galaxien. Deswegen rotieren in der fertigen Galaxie die einzelnen Sterne um das galaktische Zentrum in der Mitte der Galaxie. Dort ist die Sterndichte am größten und dort sitzen deshalb auch supermassereiche Schwarze Löcher, die ab und an mal einen weiteren Stern, der dem Zentrum zu nahe kommt, verschlingen.

Die Spiralarme entstehen als Dichtewellen der Rotation der Sterne um das Zentrum. Man sieht also gar nicht so sehr die Bewegung der Sterne selbst - die Sterne rotieren mit einer anderen Geschwindigkeit als die Spiralarme. Die sind Dichteschwankungen, Gebiete, wo sich beim Rotieren periodisch mehr oder weniger Sterne befinden.

Alles Interessante über Galaxien, wie sie entstehen und was man darüber weiß, erzählt Josef Gaßner in diesem Video. Da sieht man dann sehr schön, wie die Rotation zustande kommt:


Mit SciFi hat das alles leider nichts zu tun, ist aber nicht weniger spannend...

Grüße

P.S.: Wenn Du Dich für Astronomie interessierst, wüde ich Dir auch den Kanal von Florian Freistetter empfehlen:

https://www.youtube.com/channel/UCN-27DQV31ersYTsCeBfOZQ

Grüße


Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Astronomie, 13

Hallo,

das Gegenteil von einem Schwarzen Loch wäre ein Weißes Loch, welche es aber bislang nur theoretisch gibt. Nachgewiesen oder gar gesehen hat man noch keins.

Die Spiralstruktur in einer Galaxie kommt durch die Rotation der darin befindlichen Objekte um ein Masse-Objekt zustande. In nahezu jeder Galaxie sitzt ein supermassereiches Schwarzes Loch im Zentrum.

Neben den Spiralgalaxien gibt es aber noch die Balkenspiralgalaxien (unsere Milchstraße ist so eine), elliptische Galaxien, irreguläre Galaxien, linsenförmige Galaxien und Galaxien die Wechselwirkung zueinander stehen.

Antwort
von skjonii, 30

Endportal?

Also erstens: Galaxien können spiral förmig sein. Eine Ansammlung von Sternen, Planeten, und Ähnlichem nennt man so. Unsere Galaxie heißt Milchstraße. Es gibt also erstmal nur eine einzige Milchstraße. 

Ein schwarzes Loch hat kein "Portal". Da wird alles (selbst Licht, deswegen schwarz) auf kleinsten Raum zusammen gepresst. Das kommt nirgendwo wieder raus. 

Ein "Portal" könnte es höchsten bei Wurmlöchern geben, die existieren aber nur in der Theorie und haben mir schwarzen Löchern nichts zu tun. 

Kommentar von rumar ,

@skjonii:

Auch das aus dem Griechischen stammende Wort "Galaxie" kommt von der Bedeutung "Milch" oder "milchig" her. Es ist deshalb keineswegs abwegig, auch ferne Galaxien als "andere Milchstraßensysteme" zu bezeichnen, denn der ursprüngliche Sinn des Wortes "Galaxie" oder "Galaxis" ist genau so gemeint. In gleicher Weise darf man auch ferne Sterne (besonders dann, wenn sie in Größe, Temperatur etc. "unserem" Zentralgestirn ähnlich sind) als "Sonnen" bezeichnen.

Antwort
von WetWilly, 25

Das würde voraussetzen, dass Schwarze Löcher überhaupt "Portale" sind - was mehr als unwahrscheinlich ist.

Allerdings gibt es im Zentrum unserer Milchstraße durchaus eine erhebliche Massenansammlung, vermutlich sogar ein oder mehrere schwarze Löcher.

Die Form der Milchstraße ergibt sich u.a. aus der Rotation dieser um Ihr Massezentrum und die Bewegung von Sternsystemen vom Massezentrum weg.

Antwort
von CezaGoesHam, 12

Nein, die Milchstraße ist nicht das Gegenteil von einem schwarzen Loch. 
Ein schwarzes Loch entsteht, wenn ein sehr großer, massereicher Stern seinen Brennstoff verbraucht hat. Dann erlischt die Heizung im Zentralbereich, und der Körper bricht unter der Schwerkraft in sich zusammen
Seit Jahren ist bekannt, dass es ein schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße gibt. Ergibt sich so deine Frage?

Antwort
von Burgeraparillo, 21

Irgendwo muss es doch ein Grund geben warum die Spiral förimg sind

Kommentar von DerOnkelJ ,

Das kommt aus der Massevertreilung beim Entstehen der Galaxiel. Es gibt auch andere Formen von Galaxien, z.B. Kugelförmige oder Balkenförmige.

Kommentar von weckmannu ,

"Irgendwo" ist die Geschichte der Entstehung des Weltalls und im Speziellen die Lehre vom Drehimpuls - siehe Antwort von Ute.

Antwort
von Buckykater, 2

Nein die Milchstraße ist eine Galaxie.  unserer Heimatgalaxie.  sie besteht aus etwa 300 Milliarden Sternen. Sie hat im Zentrum wie so gut wie jede andere Galaxie auch zwar ein supermassives schwarzes Loch aber ist nicht das Gegenteil davon. Wenn es das überhaupt gibt wäre es ein weißes Loch aber so etwas wurde noch nie gefunden.  Ein Portal sind schwarze Löcher nicht. 

Antwort
von weckmannu, 4

Das Gegenteil von einem schwarzen Loch ist ein normaler leuchtender Stern. Die Milchstraße besteht aus vielen Milliarden solcher Sterne UND aus schwarzen Löchern.

Schwarze Löcher haben kein "Endportal" - das ist SciFi, keine Physik.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community