Frage von KuhPferdeFreak, 66

Milchpreise in Schleswig-Holstein?

Wie viel Cent bekommen die Schleswig-Holsteinischen Milchbauern pro Liter Milch (Rinder)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Omnivore08, 44

Leider katastrophal, genau wie im Rest der Republik:

http://www.proplanta.de/Markt-und-Preis/Agrarmarkt-Berichte/Aktuelle-Milchpreise...

Der Milchpreis fällt unter 30cent....und das ist echt nicht mehr feierlich! Bauern müssen endlich wieder anständig bezahlt werden!


Kommentar von KuhPferdeFreak ,

Ach du sch*****! Wenn so weiter geht gibt es ja keine Bauern mehr! :,(

Kommentar von Omnivore08 ,

Japp, das wird langsam eng, weil einige (und das weiß ich aus eigener Erfahrung (also Erzählungen)) dann nicht mehr ihre Pacht bezahlen können. Dann wird das vielleicht mit dem Futter eng. Und irgendwann ist die Schwelle erreicht, wo sich die Produktion nicht mehr lohnt. Und dann kann man leider nur noch die Milchkühe verkaufen.

Ich hoffe, dass die Molkerein, die die Milch ja abholen, endlich zur Gesinnung kommen und die Preise wieder stabil machen.

Ich finde es schon lange eine Sauerei! Das fing damals schon an, als der Preis unter 50cent rutschte. Aber jetzt ist es einfach nur noch katastrophal. Mir tun die Landwirte richtig leid. Das was die am Tag ackern....und dafür dann nur noch 30cent....frechheit.

Das schlimme ist, dass man das mal schön gegenrechnen kann. Ich hab das mal mit unserem Milchbetrieb im Dorf gemacht. Allein die Direktzahlungen der Agrarpolitik der EU ist doppelt so hoch als der Umsatz durch Milch. Also kann man sagen, dass nur noch ca. 1/3 des Umsatzes mit dem Verkauf der Milch gemacht wird.....böse böse...und traurig zu gleich.

Kommentar von Omnivore08 ,

Danke für den Stern! :-)

Antwort
von lesterb42, 23

Das ist nunmal beim Übergang von der EU-Planwirtschaft zur Marktwirtschaft so. Tut mir natürlich für jeden einzelnen Milchbauern leid, der davon betroffen ist. Kann aber auch nicht sein, dass der Steuerzahler diesen Mist auf Dauer subventioniert.

Kommentar von Omnivore08 ,

Kann aber auch nicht sein, dass der Steuerzahler diesen Mist auf Dauer subventioniert.

Seit wann wird Milchwirtschaft subventioniert?

Es gibt einen bestimmten Anteil, den Deutschland an die EU zahl. Der taucht nicht im Haushaltsplan auf. Diese Gelder (glaube 5mrd Euro) werden dann alle in einen Topf geworfen und davon u.a. die EU-Agrarpolitik gefördert. Das heißt, dass jeder Landwirtschaftsbetrieb in der EU eine Ausgleichszahlung von der EU bekommt! Diese Ausgleichszahlungen muss er aber wieder versteuern! Das ist ein GROßER Unterschied zu einer Subvention!

Außerdem richtet sich die Höhe des Geldes einzig und allein nach der Landwirtschaftsfläche. Wenn also jemand 1ha kartoffeln anbaut oder auf 1ha 10 Milchkühe hält ist völlig EGAL! Das Geld ist exakt das selbe!

Kommentar von lesterb42 ,

Nach meiner Information gab es von 1984 bis zum 01.04.2015 die Milchquote, die den Bauern einen Festpreis pro Liter garantierte. Wenn das nicht die blanke Planwirtschaft ist, weis ich es auch nicht.

Antwort
von peppi44, 42

Hallo KuhPferdeFreak,

Ich würde sagen, das wäre die hälfte vom Verkaufspreis. Wenn eine Packung Milch (1L) z.B. um 1,49€ verkauft wird, würde der Bauer sicher ca. 50-60 cent dafür bekommen. So würde dann die Supermarktkette mehr gewinn machen, als der Bauer Geld für seine Milch bekommt (so ist es heute eh oft). Aber das ist nur eine vermutung. So genau kann man das schwer sagen, und müsste genauer recherchiert werden.

Lg Peppi44

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community