Frage von MarilynSMonroe, 291

Ist die Milch sehr gesund?

Hallo, meine Fragen an euch:

Ist die Milch sehr gesund ??? Und für welche Körperorgane (sagt man das so ? ) ist sie denn gesund ? Ist sie auch gesund in Verbindung mit Cornflakes usw. ?? Ist ein Mensch der Milch trinkt gesünder als einer, der das nicht macht ???

Antwort
von kayo1548, 127

Naja, was heißt "gesund"?

Generell ist es wichtig, dass man bei der Ernährung alle notwendigen Nährstoffe zu sich nimmt (also seinen Nährstoffbedarf deckt) und um das beurteilen zu können muss man die Gesamtheit der Ernährung berücksichtigen.

Man kann bei einem Lebensmittel vielleicht sagen, dass es ein geeignetes Nährstoffverhältnis hat, wenn dieser durch seinen Nährstoffgehalt gut zur Deckung des Nährstoffbedarfs herangezogen werden kann.

Aber wie gesagt: entscheidend ist die Gesamtheit.

Man kann auch nicht sagen, dass das für ein bestimmtes Körperorgan gesund ist; der Körper braucht in seiner Gesamtheit alle notwendigen Nährstoffe um arbeiten zu können.

Sicherlich werden unterschiedliche Stoffe für unterschiedliche Dinge benutzt, aber das hier zu erläutern würde den Rahmen sprengen - in jedem Falle ist es nicht so das man sagen kann  x ist für Organ y.

Und Milch kann auf jedenfall Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein; notwendig ist sie dabei aber nicht (zumindest nicht hierzulande, da wir genug Alternativen haben).

Umgekehrt kann man auch nicht sagen, dass Milch generell "gesund" ist - wie bei allem: die Menge macht es.

Wenn du 2 Liter Milch am Tag trinkst kann es, vor allen Dingen in Kombination mit der übrigen Ernährung, durchaus sein, dass du da bei gewissen Nährstoffen den Bedarf überschreitest.

Wie gesagt: das hängt dann von der Gesamtheit deiner Ernährung und deinem individuellen Nährstoffbedarf zusammen.

Zum Thema Cornflakes:  selbige enthalten oft viel Zucker, so dass du insbesondere bei täglichem Konsum alleine dadurch dann schon eine gewisse Zuckermenge zu dir nimmst.

Ab und an spricht aber sicher nichts dagegen; ansonsten könntest du da dann natürlich auch eine zuckerfreie Variante nehmen (und diese notfalls leicht nachsüßen mit Zucker oder Honig)

" ist ein Mensch der Milch trinkt gesunder als einer der das nicht macht ??? "

Nein

Antwort
von sepp333, 140

Ich kann keine Milch trinken bekomme sofort Probleme mit den Nebenhöhlen. Wenn ich irgend was mit Milch drin esse kann ich drauf warten das meine Nebenhöhlen dicht machen. 

Antwort
von kampfgeist, 32

Darüber streiten sich die Geister! Milch enthält viel Phosphat, welches zwar ein wichtiger Bestandteil im Knochen ist, ein zuviel davon bindet jedoch Kalzium und macht es für den Körper unbrauchbar. Wir nehmen heute viel zuviel Phosphor zu uns. Das kann zu Osteoporose führen.  

Antwort
von GreyTiger436, 168

Milch ist eher zusatz und wird eigentlich nicht benötigt. Es ist nicht schädlich, Milch zu trinken, aber auch nicht wirklich gesund.

Antwort
von AppleTea, 126

Klar ist arteigene Muttermilch gesund. Solange man noch ein Säugling ist. Es liefert außer Nährstoffen noch etliche Abwehrstoffe und hilft, die Darmflora aufzubauen. Artfremde Milch wie die von Kühen ist für Menschen allerdings ungeeignet, erstrecht für Erwachsene. Im normalfall können wir keinen Milchzucker nach dem Säuglingsalter mehr verdauen, weil wir keine Laktase mehr bilden. Durch eine Genmutation (durch den vielen Kuhmilchkonsum) ist es jedoch so, dass in Europa viele Menschen doch noch Laktase bilden können. Der Konsum von Kuhmilch(produkten) führt bei vielen Menschen logischerweise zu Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfällen, schlechtes Hautbild uvm.

Kommentar von Undsonstso ,

Wie darf ich das verstehen:

Im normalfall können wir keinen Milchzucker nach dem Säuglingsalter mehr verdauen, weil wir keine Laktase mehr bilden.

Alle Menschen, die keine Laktoseintoleranz besitzen, dürfen für sich in Anspruch nehmen, kein Normalfall zu sein....?

Sind Menschen mit blauen Augen eigentlich auch keine Normalfälle?

Kommentar von AppleTea ,

So wie ich es schrieb. Bei allen anderen Tieren und bei den meisten Menschen ist es so, dass nach dem Säuglingsalter keine Laktase mehr gebildet wird, weil man auf feste Nahrung umsteigt. Die, die trotzdem noch Laktase bilden, haben das einer Genmutation zu verdanken. Es gibt auf der Welt etliche Genmutationen.. das muss ja nicht gleich was schlechtes sein (in den meisten Fällen ist es das leider). Menschen mit blauen Augen sind genauso normal wie alle anderen, es sei denn, sie haben zufällig auch eine Genmutation.

Kommentar von Undsonstso ,

Wie hoch schätzt du die Gefährlichkeit des Casomorphin-Gehaltes in arteigener Muttermilch ein? Hat konventionell hergestellte Säuglingsmilch eigentl. einen höheren Casomorphingehalt als jener in der Muttermilch...?

Kommentar von AppleTea ,

Ich halte es in Muttermilch nicht für gefährlich.. eher im Gegenteil, denn in dieser Menge wie es in der Milch enthalten ist, ist es für die Mutter-Kind-Bindung förderlich. Außerdem kann es schmerzlindernd und beruhigend wirken. Es existiert ja nicht umsonst in der Milch. Ob sich die Hersteller von Milchnahrung die Mühe machen, sowas extra herzustellen bezweifel ich.. kann ich aber nicht ausschließen. Mit solcher Säuglingsnahrung hab ich mich bisher nicht wirklich befasst, da ich hoffe, dass ich nie auf sowas angewiesen sein werde.

Kommentar von Undsonstso ,

Danke.

In der Muttermilch hälst du es für nicht gefährlich, aber in der Kuhmilch.....? So von der Peptid-Struktur ,vom Aufbau her, sind sie (tierische und menschliche Muttermilch)  ähnlich oder identisch?

Kommentar von AppleTea ,

In Kuhmilch ist davon deutlich mehr enthalten. In Käse übrigens nochmal mehr..

Kommentar von Undsonstso ,

Und das macht sie dann ungesünder? Entsteht da eigentlich ein Suchtpotential durch  tierische Casomorphine? Weil, wenn dem so wäre, wären die Konsumenten ja eigentlich als kranke und abhängige  Personen einzustufen, oder?

Kommentar von AppleTea ,

Ich finde das macht sie gerade deshalb ungesünder, weil sie süchtig machen. Man isst/trinkt dadurch mehr von solchen Produkten, als es vielleicht für den Körper noch in Ordnung wäre. Abhängig kann man es aber erst nennen, wenn man wirklich psychisch und physisch nicht mehr darauf verzichten kann ohne Enzugserscheinungen zu zeigen.

Kommentar von Undsonstso ,

Süchtig und abhängig ist m.E. nach synonym.

Du schreibst, sie machen deiner Sichtweise nach süchtig, also abhängig (psychisch und physisch).

Also ist alles eher eine Vermutung, als das es generell dazu Faktenwissen (nachlesbar) gibt...??

Und zu meiner Frage,ob sich die Peptid-Struktur der Casomorphine (tierische und menschlicheh)  ähnlich oder identisch sind, kannst du dich dazu bitte noch äußern?

Kommentar von AppleTea ,

Wenn du weitere Fakten willst, musst du googeln. Zu denen, die mir bekannt sind, hab ich meine Meinung gesagt. Wie gesagt, in Kuhmilch ist davon mehr enthalten. Wie die Peptide jeweils aufgebaut sind, musst du googeln. Ich bin keine Chemikerin. Zu dem Thema gibt es sicherlich noch etliches zu lesen aber bevor ich das kopiere oder verlinke, kannst du es dir auch selber suchen ;)

Kommentar von Undsonstso ,

Okay, also bist du Laie, der nur div. Meinungen vertritt  und der:

  • bezüglich Chemie relativ wenig weiß und versteht
  • bezüglich des Kuhmilch-Casomorphins in konventioneller Säuglingsnahrung völlig uninformiert ist.

Schon aufgefallen (?),dieser Satz von dir (siehe Zitat)  ....

Ich halte es in Muttermilch nicht für gefährlich.. eher im Gegenteil,
denn in dieser Menge wie es in der Milch enthalten ist, ist es für die Mutter-Kind-Bindung förderlich.

hinsichtlich Casomorphin in Muttermilch heißt nämlich ebenso , dass Muttermilch  menschlicher Ammen eines Casomorphin-Anteils bedürfen, welcher auf das Ziehkind zugeschnitten sein muss. Ich glaube kaum, dass Ammen eine solche  Feinjustierung für Fremdkinder gelingt.

Kommentar von AppleTea ,

Klar hab ich meine eigene Meinung. DU hast mich sogar danach gefragt! Und klar hab ich von chemie genauso viel Ahnung wie jeder andere Mensch, der kein Chemiker ist, weil ich wie gesagt keine Chemikerin bin. Als würde ich dir einfach mal vorhalten, du hättest von Krankenpflege keine Ahnung, wenn ich dich frage was du von BDK's hälst und du mir dazu DEINE Meinung sagst und mir aber nicht detailiert sagen kannst, was es überhaupt für verschiedene Katheter gibt und welche vorteile der eine hat usw. Obwohl du vorher niiiiie behauptet hast, Krankenpfleger zu sein. Du hast hier doch bisher auch etliche Meinungen kundgetan obwohl du selbst Laie bist. Schon aufgefallen?? Hier sind zu 90% Laien unterwegs! Hast du mich jetzt nur nach meiner Meinung gefragt, um am ende sagen zu können: "ööhh.. du bist ja voll der Laieeee, warum weißt du denn dies und das nicht?? sowas weiß man dooooch? Ich weiß nämlich auch grundsätzlich Alles". Sehr sehr schwach.

Kommentar von AppleTea ,

Auf deine Ammenmärchen oben, gehe ich jetzt nicht weiter ein. Du wirst mich dann eh wieder nur nach meiner Meinung zu Ammen fragen und dann feststellen, dass ich (wer hätte das gedacht), gar keine Fachperson dafür bin. Stell dir vor: Man kann und darf sich auch ohne alles bis ins kleinste Detail zu wissen, von etwas eine Meinung bilden!

Kommentar von Undsonstso ,

Sorry, dass ich nachfrug, zumindest deklariere ich Meinungen als solchen, wenn ich Antworten schreibe. Du weniger.

Warum fühlst du dich so angegriffen? Ich habe nach deinen Einschätzungen gefragt und (!) konkrete Fragen gestellt - zu letzteren schweigst du und verweist mich auf Google. Wo du deine Fakten her hast, ist scheinbar ein großes Geheimnis. Echt Schade.

Da kein Austausch erwünscht ist, auch gut.

Find's bedauerlich, ich hätte nämlich gern noch genauer etwas über diese genetisch-lastige Aussage gewußt, weil es nach "Antrainierbarkeit" von Genmutationen  klingt

Durch eine Genmutation (durch den vielen Kuhmilchkonsum) ist es jedoch so, dass in Europa viele Menschen doch noch Laktase bilden können.

Aber was frage ich überhaupt, du wirst es mir nicht erklären bzw. mich nicht auf einen entsprechenden Link verweisen, leider.

Und nö, über Blasenkatheter-Charr. sich zu unterhalten, macht wenig Sinn, dann lieber über die diversen  Blasenkathetersets, die es gibt, oder über Lidocain und  wie man eine Überdosierung  im Besonderen erkennt.

Ich gehe nicht davon aus, dass wir uns  diesbezüglich austauschen und verlasse das Gespräch und bedanke mich für den unemotionalen Teil des Gespräches.

Kommentar von AppleTea ,

Ich sehe keinen Sinn in einer solchen Unterhaltung, wenn einem am Ende alles mögliche unterstellt wird, obwohl man explizit vorher nach der eigenen Meinung gefragt wurde! Ich lass mich doch nicht veräppeln, dazu ist mir meine Zeit eindeutig zu schade.

Antwort
von Undsonstso, 56

Nun ja,

für Menschen mit Laktosetoleranz ist Milch ein Ernährungsvorteil.

Wäre Milch für jene Personen ungesund, wären sie sicherlich schon ausgestorben.

Kommentar von AppleTea ,

Sollten wir dann nicht auch schon ausgestorben sein von dem vielen Alkohol? Oder den Pestiziden auf dem Obst? Ist doch auch alles voll ungesund und wir sind noch nicht ausgestorben. Erkläre das mal. Oder bist du etwa ein Laie? Wenn die Milch also nicht ungesund ist, dann ist sie gesund? Wenn ja, ist es egal wie viel man davon trinkt? Ab wann wirds denn ungesund? Oder kann man Milch trinken so viel man will ohne irgendwelche Nebenwirkungen?

Kommentar von Undsonstso ,

Ich zitiere deine eigene Antwort, welche impliziert, dass man sich die entsprechde Laktosetoleranz einschließl. Genmutation i-wie antrainieren kann:

Durch eine Genmutation (durch den vielen Kuhmilchkonsum) ist es jedoch so, dass in Europa viele Menschen doch noch Laktase bilden können.

Deine eigene Aussage erklärt dir vllt.,  warum kein Aussterben möglich ist.

Bezüglich chemichen Pflanzenschutzmitteln kann ich definitiv  sagen, dass diese um vieles später eingesetzt wurden , als der Mensch laktosetolerant wurde. Laktosetoleranz entstand ein paar Tausend Jahre vor unserer Zeitrechnung  (Pi mal Daumen vllt. 7500) und chem. Pflanzenschuttzmittel gab es ca. 1760 Jahre nach der Zeitrechnung....

.Ich gebe zu, über das Antrainieren von Pestizid-Verdauung weiß ich rein gar nichts. Vllt. gibt es da weniger Daten, weil sie noch so relativ "jung" ist.

Antwort
von ollikanns, 147

Milch ist nicht unbedingt gesund. Und ganz viele Menschen sind vom Milchkonsum krank geworden. Ganz viele Menschen vertragen auch gar keine Milch, deshalb kann sie gar nicht gesund sein. 

Ich trinke seit Jahren schon keine Milch mehr und esse auch keine Milchprodukte. Seitdem haben sich meine Blutwerte deutlich verbessert.

Kommentar von Omnivore09 ,

Unfug!

Kommentar von Sally2000 ,

Das ist aber wahr auch wenn du es nicht glauben willst

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Unfug ? 

Ich kann das nur bestätigen .Obwohl ich Käse und Milchprodukte über alles liebe ,esse ich längst keine solche mehr .

Aber da arbeitet ja eine Industrie der anderen immer schön in die Hand. Das ist Gewiss nichts neues .

Du kannst  entweder selber anfangen zu denken oder eben dich der Willkür Geldgeiler Interessen Opfern .

Kommentar von kayo1548 ,

"Ganz viele Menschen vertragen auch gar keine Milch, deshalb kann sie gar nicht gesund sein"

das ist eine merkwürdige Logik.

Und die allermeisten Menschen vertragen Milch; bei vielen geht allerdings die Laktaseproduktion zurück, so dass sich da eine entsprechende Unverträglichkeit einstellt.

In gewissen Regionen ist allerdings eine Mutation, die auch später noch die Verdauung von Laktose gewährleistet, offenbar selektiv relevant gewesen.

So eine Mutation ist letztendlich das natürlichste was es gibt und das wir Menschen so sind wie wir sind verdanken wir unzähligen davon.

Und um nochmal auf deine Logik zurückzukommen: wäre das wirklich der Grund - weshalb haben wir dann anfangs keine Probleme mit Laktose?

"Seitdem haben sich meine Blutwerte deutlich verbessert."

welche denn genau?

Kommentar von AppleTea ,

Die allermeisten Menschen vertragen KEINE Milch! Geh mal nach Asien oder Afrika!

Kommentar von kayo1548 ,

"Die allermeisten Menschen vertragen KEINE Milch!"

richtig knapp 70%

"Geh mal nach Asien oder Afrika!"

Auch dort ist es nicht überall - hängt von der Region (und natürlich auch von der Kultur und Geschichte ab),

so sind z.b. im nördlichen Indien die meisten Menschen laktosetolerant.

Generell spielen in Indien Milchprodukte eine wichtige Rolle

Kommentar von Krjhg ,

Die meisten Menschen vertragen auch kein Penicillin, ist das dann auch schlecht?

Kommentar von AppleTea ,

@Krjhg, warum vergleichst du jetzt ein Medikament mit Lebensmitteln? So ein schwachsinn..

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Milch ist Lebensmittel für Kälber ,aber gewiss nicht für Menschen ,geschweige den noch Erwachsene Menschen .

Antwort
von Waldfrosch10, 20

Durch einen Werbe Etat in  Millionen wenn nicht Milliarden Höhe der Milchindustrie ,glauben das die meisten Menschen tatsächlich .

Wissenschaftlich gesehen sollte,jedoch  wer Gesund bleiben möchte ,dringend alle Arten von Milchproduckte meiden .Von Käse über Butter bis zu Drinks .

Also ich meide solche Produkte ,wie die Pest !

Davon immer ausgenommen ist natürlich immer Muttermilch welches hoffendlich jedes Kind in Hülle und Fülle bekommt .

Und frage dich in einem ganz stillem Augenblick ,warum in Europa wo so  viel Milch verzerrt werden etwa die Osteoporose Erkrankung dermassen weit verbreitet ist .

Es ist auch immer  interessant wer auf wesen Gehaltsliste so zu finden ist .Vor allem gewisse  käufliche Wissenschafter sind oft auf der  Gehaltsliste ,der Milch Industrie .

Kommentar von PatrickLassan ,

https://www.psiram.com/ge/index.php/Milchl%C3%BCge

PS: Da deine 'Belege' in der Regel aus Youtube-Videos bestehen, verkneif dir einfach mal den Hinweis, dass Psiram 'unseriös' sei.

Wer im Glashaus sitzt ...

Antwort
von Andretta, 98

Ich habe deutlich bessere Haut bekommen, seit ich auf Milch und Käse pfeife. 

Viele Leute berichten auch, ohne Milch deutlich seltener krank zu sein. Das trifft auf Veganer wie Fleischesser zu. 

Inzwischen bringen auch immer mehr unabhängige Universitätsstudien Milch mit Krankheiten wie Osteoporose oder Krebs in Verbindung. 

Ich denke, dass Milch immer noch so gehyped wird, hat eher etwas damit zu tun, dass sie das Zeug verkaufen wollen. 

Kommentar von Omnivore09 ,

Inzwischen bringen auch immer mehr unabhängige Universitätsstudien Milch mit Krankheiten wie Osteoporose oder Krebs in Verbindung. 

Unfug!

Hier mal echte Forschung für dich:

https://www.kern.bayern.de/wissenschaft/107510/index.php

Kommentar von Andretta ,

Nur mal so zur Info: Omni ist der Typ, der im Rahmen eines anderen Threads zum gesunden Abnehmen Rührei mit Speck und Wiener Würstchen empfiehlt. Ernährungsexpertise sieht anders aus. 

Kommentar von ollikanns ,

omnivore: Dein Link ist die Werbung des bayrischen Landwirtschaftministeriums. Ich lach mich tot. Eine seriöse Studie hast du wohl nicht anzubieten. Die wollen doch auch nur die Milch ihrer angeschlossenen Bauern bewerben, denn Milch ist eines der Hauptexportgüter Bayerns. Das kannst du jetzt nicht wirklich seriös nennen. Damit hast du dich auf die Liste der Trolle gesetzt. Für glaubwürdig kann dich jetzt leider niemand mehr halten, wenn du so einen Mist ernst nimmst.

Kommentar von Omnivore09 ,

Die Quellen stehen darunter, wenn du LESEN kannst!

Denkst du die vegane Propaganda ist besser?

Kommentar von Iflar ,

Unter echter Forschung versteht "Omnivore[n]" Forschung, die sein Weltbild bestätigt! 

Kommentar von AppleTea ,

Ja.. omni zeigt uns direkt mal nen Link von Leuten aus der Milchwirtschaft. Da wunderts auch niemanden, wenn die schreiben, Milch sei toll. Seeehr unabhängig deine Studien.

Kommentar von frank394 ,

Milch und Milchprodukte schmecken lecker, und was lecker ist macht glücklich, und glücklich sein ist gesund!

Kommentar von Andretta ,

Jepp Frank, wird Dir jeder Raucher bestätigen. Super Philosophie. 

Kommentar von frank394 ,

Ist das bei euch bei euren Gemüse nicht auch so? Ihr esst es doch auch gerne und behauptet es sei gesund?

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Naja, Frank:

Das mag wohl für Leute gelten, die tolerieren, dass ihr vermeintliches "Glück" auf dem unsäglichen Leid und Schmerz anderer basiert... Mehr als fraglich ist jedoch, ob das für Menschen erstrebenswert sein sollte, die es nicht zum Überleben brauchen... !

Kommentar von frank394 ,

Welches Leid?

Kommentar von AppleTea ,

@frank, mit dem Unterschied, dass es gesund IST!

Kommentar von frank394 ,

Und wieso sollte ich dir das glauben, dass Gemüse gesund ist?

Kommentar von Andretta ,

Ach Frank, glaub doch einfach, was Du willst. Auf einen mehr oder weniger kommt es da jetzt auch nicht an. 

Kommentar von Omnivore09 ,

Gemüse kann gar nicht gesund sein, weil es nämlich viel zu viel Veganer essen!

Kommentar von frank394 ,

Gutes Argument omni ;)

Antwort
von sophiaanastasia, 100

Eigentlich ist Milch nicht für den menschlichen Körper gedacht. Es ist für die Kälber, die ja auch groß und stark werden sollen.Für uns Menschen ist es aufjedenfall nicht das Gesündeste.

Warum wir aber Milch trotzdem trinken wollen? In Milch ist die Droge Casomorphine enthalten. Deswegen sind wir auch ,,süchtig'' nach Milchprodukten und können uns kaum vorstellen, ohne diese auszukommen.

Erkunde dich einfach selbst: http://www.vegan-news.de/casomorphine/

Kommentar von kayo1548 ,

"Eigentlich ist Milch nicht für den menschlichen Körper gedacht."

Das impliziert das es irgendjemand erdacht hat und das ist nicht der Fall;

die Natur "denkt" und "plant" nicht;

daher könnte man maximal sagen ob Menschen Milch verdauen können und da lautet die Antwort ja und zwar solange sie das Laktase abbauen können.

" Deswegen sind wir auch ,,süchtig'' nach Milchprodukten und können uns kaum vorstellen, ohne diese auszukommen."

Generell habe ich keine seriöse Studie zum Thema Milch und Casomorphine sowie Suchtpotential finden können.

Selbst die Wirkungsweise der so aufgenomennen Casomorphine ist sehr umstritten und keineswegs kausal.

Kommentar von sophiaanastasia ,

Damit meinte ich, dass die Milch, die kleine Kälber groß und stark innerhalb kürzester Zeit macht und in ausgewachsene Kühe und Bullen machen soll, nicht für uns ist. Wir haben unsere EIGENE Muttermilch und die trinken wir auch nicht mehr wenn wir schon erwachsen sind. 

Außerdem verschlechtert das Kalzium in der Milch die Eisenaufnahme.

Meist du, dass du keinen Artikel für den Beweis des Casomorphines in der Kuhmilch gefunden hast? Oder nur den Beweis das diese Droge süchtig macht? https://de.wikipedia.org/wiki/Casomorphin

Kommentar von Omnivore09 ,

NICHTS ist für den menschlichen Verzehr bestimmt! Nach deiner Logik dürfest du auch keine Paprika und Dinkelbrote essen!

Kommentar von Undsonstso ,

und keinen veganen Mohnkuchen...!!!

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Aus welchem konkreten  Grund ist Paprika nicht für Menschen gedacht und Dinkel ??

https://www.youtube.com/watch?v=oDcyszeY3Iw

Kommentar von kayo1548 ,

"Oder nur den Beweis das diese Droge süchtig macht?"

genau das

Kommentar von AppleTea ,

@omni, aber vieles ist für den menschlichen Verzehr geeignet! Kuhmilch gehört nicht dazu.

Kommentar von Undsonstso ,

Nur mal so nebenbei:

Arteigene Muttermilch enthält auch Exorphine !! Und das Stillen wurde nicht umsonst "Stillen" genannt...

Hat ja eine Ursache, dass Babys oft an der Brust einschlafen..... Und analgetisch wirkt die humane Muttermilch ebenso.

Um wieviel Prozent gefährlicher schätzt du die Exorphine der Kuhmilch gegenüber der Muttermilch ein, gibt es da Zahlen...?

Und jetzt noch zu einem anderen "Morphin" - wie schlimm ist der Verzehr von veganem Mohnkuchen...?

Kommentar von sophiaanastasia ,

Genau, soll ich dir auch erklären wieso? Die Exorphine sollen das Baby an die Mutter binden und das soll dafür sorgen, dass das Baby die Milch weiterhin trinkt um zu wachsen. Was passiert nun, wenn du diese Bindung an die Kuhmilch hast? Genau, du wirst süchtig. 

Kommentar von Waldfrosch10 ,

und dick und Fett ..wie eine Kuh ...

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Ich verstehe nicht was falsch daran ist das Mutter Natur für uns schon die Beruhigung vorgesehen hat .Ist doch Toll .

Ich habe keine Kühe gesehen die uns die Muttermilch wegtrinken ...

Ein merkwürdiges Argument dadurch nun den Milchkonsum  von Tieren zu rechtfertigen ,der uns erweisen ermassen Krank macht .

Kommentar von AppleTea ,

Ahh, jetzt ziehst du die Masche bei den anderen durch? Erst nach ihrer Meinung fragen und dann behaupten, es sei eh alles Unfug? Das scheint dein Hobby zu sein. Hey Undsonst, Was hälst du von veganem Mohnkuchen? Wegen dem Morphin und so! Und würdest du als Mutter auf das Stillen verzichten, wegen der Exorphine? Ja oder nein? Und warum?

Kommentar von Undsonstso ,

Jetzt ?? Wo liegt das Problem und wo kommt das Wort Unfug vor?

Vor 5 Std . wurde mein Kommentar verfasst, ich frage nach Einschätzungen und nach Zahlen.

Kommentar von Waldfrosch10 ,

Muttermilch ist die einzige angemessene Nahrung für Babys.

Aber ihr wisst ja alles besser als der Schöpfer . 

Kommentar von AppleTea ,

Was nützt es wenn du die Einschätzungen anderer als Laienantworten abtust? Dann brauchst du sie doch gar nicht erst nach ihrer Meinung fragen!

Kommentar von Undsonstso ,

Das macht schon einen Unterschied, ob man Fakten und Zahlen hat und entsprecht daraus etwas einschätzt oder

ob nur Einschätzungen ohne Bezugsquelle kommen

Antwort
von Sally2000, 109

http://kathikocht.de 

Schau mal da vorbei sie hat da einen Eintrag über den Mythos Milch gemacht

Kommentar von Falkenpost ,

Wobei die Ausführungen darüber sehr naiv, unterirdisch schlecht und extrem einseitig sind.

Kommentar von kayo1548 ,

Um mal einiges aufzugreifen:

"deshalb ist es absolut unnormal und völlig absurd, dass du ihre Milch trinkst"

Mag aus einem subjektiven Standpunkt heraus so sein - das schert die Natur allerdings wenig.

Die Natur richtet sich nicht nach unseren Definitionen von "normal"; es gab auch eine Zeit da dachte man Männer sind intelligenter und Frauen in jeder Hinsicht überlegen; dieses Weltbild galt auch als normal.

Oder das die Erde eine Scheibe ist.

Daher ist es erfreulich, dass sich die heutige Wissenschaft nicht auf soetwas beruft sondern nur nachprüfbare Fakten relevant sind.

Und das es "unnormal" ist Milch zu trinken hat keinen nachprüfbaren Fakt

"Als Kind und Teenager wurde ich ständig mit Antibiotika vollgepumpt,
daraus resultierte eine kaputte Darmflora, dies führte wiederum zu einem
schwachen Immunsystem und somit wieder zu den erwähnten
Krankheitsbilder"

Was genau hat Milch mit bakteriellen Infektionen zu tun?

"

Die US-Ärzte Dr. K.A Oster und Dr. D. Ross warnten, dass
durch den Verzehr von Kuhmilch das Herzinfarkt-Risiko mit dem Konsum von
Nikotin gleich zu setzen sei.

Verantwortlich hierfür ist der von ihnen entdeckte XO-Faktor in der Milch."

Das impliziert ja fast als sei XO ausschließlich in Milch enthalten; Fakt ist aber, dass es in der Leber produziert wird.

Auch Oster bezog sich dabei vor allen Dingen auf homogensierte Milch, weil bei dieser die Aktivität der XO erhöht wird.

Beim Pasteurisieren wird XO inaktiv.

Insgesamt gab es auch keineswegs eine Studie, die da einen eindeutigen Zusammenhang zwischen einer Aufnahme von XO über Milch und einem erhöhten Herzinfarktrisiko nachweisen konnte; es gibt da immer mal wieder Studien die da eine gewisse Erhöhung nachsagen und welche die das widerlegen - also einen eindeutigen Effekt gibt es da nicht.

Daher ist es auch kaum möglich das in Relation (z.b. zu Nikotin) zu setzen

"Dieses XO-Enzym entsteht allerdings erst durch die Homogenisierung der Milch"

Nein, XO kommt bei vielen Säugetieren natürlich in der Milch vor und so auch bei der Kuh.

die Homogenisierung erhöht allerdings die XO Aktivität.

"Ein US-Farmer verabreichte seinen Kälbern homogenisierte und
pasteurisierte Milch um zu beweisen, dass diese Milch gesund sei. Die
Kälber starben nach einem halben Jahr."

Viele Farmer machen das heutzutage so und auch Studien haben belegt, dass es zwischen Kälbern die pasteurisite Milch zu sich nehmen und welchen die das nicht tun weder in Wachstum noch in Gesundheit einen Unterschied gibt.

"Betrachten wir das Eiweiß in der Kuhmilch: Es ist 3x so hoch wie bei der
menschlichen Muttermilch. Das heißt, dass das Kalb 3x so schnell
wächst, wie das Baby."

was ist denn das für ein Quatsch?

Das Wachstum wird also durch den Eiweißgehalt bestimmt und dazu noch proportional?

Ich dachte bisher das das Wachstum eher genetisch bedingt ist, aber man lernt ja nie aus.

"Milchtrinkende Kinder werden abnormal groß."

Genau und es wächst wie oben genannt 3x so schnell ist also schon so groß wie ein 6 jähriges Kind obwohl es erst 2 ist.

"Milchtrinkende Kinder sowie Erwachsene sind oft verschleimt,"

Dieser Mythos kommt immer wieder.

Milch erhöht die Schleimproduktion nicht, das ist eindeutig.

Das subjektive Empfinden beruht auf der Konsistenz, wie auch in Blindstudien nachgewiesen wurde

"Dass es eine Vielzahl von Menschen mit Laktose-Intoleranz gibt, ist schon
eher geläufig und es gibt ja sogar Medikamente, die einem
Milchzucker-Allergiker "

Es spricht nicht unbedingt für die Seriosität eines Artikels, wenn der Autor den Unterschied zwischen Allergie und Intoleranz nicht kennt

Das mal um nur auf ein paar der Aussagen einzugehen

Antwort
von Omnivore09, 80

Ist die Milch sehr gesund ???

Ja....seeeehr gesund!

und für welche Körperorgane (sagt man das so ? ) ist sie denn gesund ?

Vorallem die Knochen!

ist sie auch gesund in Verbindung mit cornflakes usw. ??

Kann sein, wenn es nicht so ein Gelumpe ist, der hauptsächlich aus Zucker besteht

ist ein Mensch der Milch trinkt gesunder als einer der das nicht macht ??? 

Nicht pauschal....pauschale Menschen gibt es nicht. Milch ist trotzdem gesund!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community