Frage von Tamtamy, 61

Mikrowelle: Tiefgefrorenes Brötchen?

Umständehalber habe ich gerade einen Erstversuch mit einem tiefgefrorenen Laugenbrötchen in einer Mikrowelle gemacht. Mit dem Ergebnis war ich nicht so zufrieden, weil das Brötchen im Kern hart war (Temperatur lauwarm), beim Reinbeißen zwiebackähnlich.

Vorgehen (völlig willkürlich gewählt, da null Ahnung):

1 min auf 600 Watt + 1 min auf 380 Watt

Ich suche jetzt einen Schuldigen: - hab ich mich dumm angestellt? -liegt's am Brötchen/Bäcker? (der Teig wirkt etwas 'billig')

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von undNichtAnders, 29

Lieber das Brötchen eine halbe Stunde rauslegen und selber auftauen lassen. Dann schmeckt es wie frisch, vorausgesetzt es war beim Eingefrieren frisch.

Wenn es schnell gehen muss. Stoßweise bei ca 400-500 Watt. 20 Sekunden, dann Pause, dann nochmal 20. Zu lange und zu stark am Anfang ist der Fehler. Mit langsam und schwach machst du nichts falsch. Die Qualität kann aber immer ein wenig leiden, wenn man die Mikrowelle dazu nimmt.

Kommentar von Tamtamy ,

Danke für deine Tipps!

Kommentar von undNichtAnders ,

Gerne! Danke für den Stern.

Antwort
von echolot19, 27

Die Mikrowelle ist schuld. 

Selber ist man nie schuld.

Der Bäcker kann nix für deine Vergesslichkeit. 

Das Brötchen wird eh schon gegessen...

Technisch gesehen fehlt dir in der Mikrowelle die Hitze zum kross aufbacken. Die entstehende Wärme wird max den Teig von innen erhitzen und das ist zu wenig.

Nudeln im Ofen kochen geht überdies prima wenn man dazu eine kompakte Sauce hat in der man die Teigwaren garen kann...

Kommentar von Tamtamy ,

Das mit der 'Vergesslichkeit' habe ich nicht verstanden ... Ich konnte mich noch an das Brötchen erinnern! Ansonsten: Danke!

Antwort
von LittleParty, 37

Liegt an dir, aufbackbrötchen backt man im
backofen auf :D

Kommentar von Tamtamy ,

Danke! Wieder was dazugelernt! (:-)

Antwort
von Backfreak88, 10

Man sollte die Schuld erst einmal immer bei sich suchen. Klar kann es auch an der Mikrowelle liegen. Allerdings solltest du dir erst einmal die Frage stellen, ob du etwas falsch gemacht hast, dass es zu dem Fehler gekommen ist.

Kommentar von Tamtamy ,

Wie gesagt: Ich habe nicht die blasseste Vorerfahrung mit Mikrowellen. Das war mein Erstversuch in einem Gast-Haushalt.

Antwort
von Jewi14, 37

Wenn du einen Schuldigen suchst, dann nimm einfach dich. Backwaren in der Mikrowelle aufbacken - bäh das geht doch gar nicht.

Oder kochst du Nudel im Backofen?

Kommentar von dschabbadahad ,

Ja... das sagst du so lange, bis man dir mal im Nachhinein sagt, dass man die Nudeln im Ofen gemacht hat oder Gebäckstück xy in der Mikrowelle aufgetaut wurde und du es jeweils lecker fandest...

Kommentar von Jewi14 ,

Nudel einfach auf das Backblech legen kann niemals gut gehen. Genauso Gebäck in der Mikrowelle backen, das Wirkungsprinzip der Mikrowelle lässt das gar nicht zu. Bestenfalls eine Kombi-Mikrowelle geht 

Kommentar von Tamtamy ,

Okay! Wusste ich nicht, dass das mit Backwaren nicht geht. Ich war auf mich allein gestellt und wollte nur überleben.

Kommentar von Jewi14 ,

Kein Problem. Du erinnerst mich an einen Arbeitskollegen, der eine Pizza in der Mikrowelle warm machen wollte und sich beschwerte, dass die weich und labbrig ist.

Antwort
von DODOsBACK, 17

DU bist der/ die Schuldige! Brötchen gehören nicht in die Mikrowelle, weder frisch noch gefroren!

Entweder im Ofen aufwärmen, oder noch vor dem Einfrieren zweimal durchschneiden, dann taut es nicht nur schneller auf, du kannst es sogar gefroren toasten, wenn´s mal schnellgehen muss!

Kommentar von Tamtamy ,

Danke für die Aufklärung dieses kulinarischen Verbrechens!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten