Frage von Mariaflora14, 50

Mikroökonomische Frage (Cobb-Douglas-Funktion) preiselastizität?

Hallo,

Wir müssen diese Frage lösen in Mikro, aber ich stehe komplett auf der Leitung, weil die Cobb-Douglas Funktion ganz anders ausschaut.

Kann mir jemand helfen, vor allem bei Nr. a ?

Die Nachfragekurve ist gegeben durch: Qx =100Px ^−1,5 mal Py ^0,2 mal A^0,5 mal I

wobei Qx die nachgefragte Menge des Gutes x, Px und Py die Preise der Güter x und y, A die Werbeausgaben der Firma und I das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen sind.

a. Berechnen Sie die Preiselastizität der Nachfrage! (Hinweis: Die oben dargestellte Nachfrage ist eine sog. Cobb-Douglas Funktion.) Warum ist es nicht notwendig, den Preis zu kennen, um die Preiselastizität zu berechnen? 

b. Wie wirkt sich eine Erhöhung der Ausgaben für Werbung um 10 % auf die nachgefragte Menge aus?

 c. Wie wirkt sich eine 5 %ige Reduktion des Pro-Kopf-Einkommens auf die nachgefragte Menge aus? d. Berechne die Kreuzpreiselastizität der Nachfrage! Sind die Güter x und y Substitute? Warum bzw. warum nicht?

Antwort
von Fool09, 35

Preiselastizität der Nachfrage ist ja definiert als dQ/Q / dP/P oder dQ/dP * P/Q. Wenn man das ausrechnet kommt man auf -1,5 und das würde ja auch Sinn machen, da man das bei CD-Funktionen am Exponenten ablesen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten