Frage von xMarkusHx, 35

Mikrofon zu nah an Headset, sehr lautes piepsen - Warum?

Hallo, wenn ich mein Mikrofon anschalte (Blue Yeti) und nah mit meinen Kopfhörern hingehe oder die Lautstärke höher drehe, piept es extrem laut! Was kann ich tun?! Habe das Problem erst seit gestern.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dalko, Community-Experte für Lautsprecher, 8

Hallo xMarkusHx,

BigLittle hat bereits eine zutreffende Antwort gegeben und die akustische Rückkopplung als Ursache beschrieben.

Duhast in deiner Antwort bereits eine mögliche Lösung erkannt. Wenn du
sagst, dass es nur bei großer Lautstärke passiert, musst du demnach
dafür sorgen, dass das vom Kopfhörer bzw. vom Lautsprecher abgestrahlte
Signal unter der Schwelle bleibt, ab der die akustische Rückkopplung
einsetzt.

In der Tontechnik hat der Typ, der am Mischpult sitzt, genau den Job (neben einigen anderen), dafür zu sorgen, dass diese Rückkopplung nicht auftritt und die Aussteuerung so vorzunehmen, dass sich das vom Lautsprecher abgestrahlte Signal und von dem oder den Mikrofon(en) aufgefangene Signal nicht auf-schaukelt.

Deshalb befinden sich die Lautsprecher, die den Raum bzw. die Open Air Fläche beschallen, räumlich von den Mikros so weit wie möglich getrennt.

Dann muss der Tontechniker die richtigen Mikrofone auswählen. Sie dürfen in
diesem Fall nicht empfindlich sein, der Redner/Sänger muss das Mikro nah
besprechen und das Mikro muss eine Richtcharakteristik aufweisen, die
dazu führt, nur den gewünschten Schall der Person direkt vor dem Mikro
aufzunehmen und den Schall der Lautsprecher möglichst auszublenden.

Als nächstes kann er durch austesten oder ausmessen (Spektrumanalyzer) die Frequenz bestimmen, wo die Rückkopplung auftritt und durch ein
einstellbares steiles Kerbfilter  (parametrischer Equalizer) genau diese
Rückkopplungsfrequenz (es können durchaus mehrere sein) herausfiltern.

Im digitalen Zeitalter gibt es weitere Möglichkeiten, die Rückkopplung zu
bekämpfen. Wenn z.B. der vom Mikrofon aufgenommene Schall in einem
Analog/Digital-Wandler digitalisiert wird, kann die Rückkopplungsfrequenz herausgerechnet werden, oder aber der gesamte Schall wird um wenige Hertz verschoben, bevor er zum Lautsprecher geleitet wird. Jetzt entsteht also ein Frequenzversatz zwischen dem Mikrofonsignal und dem Lautsprechersignal und es kann keine geschlossene Rückkopplungsschleife entstehen.

Von diesen beschriebenen Möglichkeiten hilft dir eigentlich zuerst nur die Verringerung der Lautsprecherlautstärke. Als nächstes kannst du versuchen, die Empfindlichkeit des Mikros zu reduzieren. Wenn du am PC/Notebook
arbeitest, dann gehe in den Mixer und ziehe den Mikro-Regler zurück oder
verringere in den Grundeinstellungen den Verstärkungsfaktor.

Als nächsten Schritt könntest du einen parametrischen Software-Equalizer herunterladen und den Pfeifton herausfiltern:

https://sourceforge.net/projects/equalizerapo/

es gibt noch andere, googel nach diesen Begriffen "parametric equalizer software free download" bzw. "

Der VLC media player 2.2.2 besitzt meines Wissens einen einfachen
Equalizer, also nicht parametrisch, mit dem man aber auch schon etwas
machen kann. Überhaupt solltest du dir mal alle kostenlosen Audioplayer
ansehen und darauf überprüfen, ob sie eine parametrische Filterfunktion
haben.

Hier ein interessanter Artikel in der ct, wo ein komplettes Equipment eines Home-Studios beschrieben wird.

http://www.heise.de/ct/ausgabe/2014-1-Musik-machen-ohne-Instrumente-2140889.html

n-Track Studio 8.0.0 ist gut, hat einen parametrischen EQ, kostet etwas, kostenlose Demo ist erhältlich

http://www.heise.de/download/n-track-studio-113115.html

Schau mal nach, ob das kostenlose Audacity einen parametrischen EQ hat, ich bin mir nicht sicher.

Alles andere wird schwieriger bzw. kostet Geld, welches du in ein besseres Equipment investieren müsstest.

Bei Fragen kannst du dich gerne melden

Grüße, Dalko

Antwort
von BigLittle, 21

Das nennt sich Rückkopplung und entsteht, wenn man einen Lautsprecher und ein Mikrofon zu nah zusammen bringt, so daß die Schallwellen, die vom Lautsprecher ausgehen vom Mikro aufgenommen werden, dann verstärkt werden und am Lautsprecher wieder ausgegeben werden. Dann werden sie wieder vom Mikro aufgenommen und so weiter und so fort. Durch die Verstärkung, die Verschiebung durch die Zeitverzögerung im Verstärker und durch Überlagerungen wird das Signal immer weiter verstärkt, daß die Folge sogar eine Zerstörung von Lautsprecher und Verstärker sein kann. Das Phönomen der Rückkopplung existiert in allen Bereichen, in denen Wellen egal in welcher Frequenz sie auch schwingen mögen verstärkt und wiedergegeben werden.

Antwort
von werdnichkomisch, 17

Das liegt an der Rückkopplung. Drehe die Mikrofonlautstärke runter, dann geht es wieder...

Antwort
von xMarkusHx, 21

Es passiert nur, wenn ich den Sound auf volle Lautstärke drehe ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community