Frage von FeMuKi, 60

Mietwohnung ist zum 31.08. gekündigt, aber neue Eigentumswohnung ist voraussichtlich ab 01.01.17 bezugfrei! Wie handhabe ich es am besten mit der Meldepflicht?

Liebe Forumskollegen, ich stecke in folgender Zwickmühle und benötige Euren Rat:

Ich wohne mit meiner 80 jährigen Mutter, in einer Wohnung im 3. OG ohne Aufzug in Düsseldorf. Da sie meiner Mutter mittlerweile zu hoch und auch von Schimmel befallen ist, habe ich sie Anfang Mai, fristgerecht zum 30.07. gekündigt.

Ein Freund hatte mir eine Wohnung im EG seines Mehrfamilienhauses angeboten. Leider wollte er im nach hinein eine höhere Miete und ich hatte noch keinen Mietvertrag unterzeichnet. Deshalb gab es einen großen Knall und aus dieser Wohnung wurde nichts.

Darauf hin habe ich unseren Vermieter ( große Wohnungsbaugenossenschaft ) gebeten, das bestehende Mietverhältnis erstmal weiter zu führen, bis ich eine neue Wohnung finde. Aber er hatte leider schon einen Nachmieter für die Wohnung, der ab 01.11. einziehen wird. Er konnte mir nur eine Verlängerung bis zum 31.08. anbieten, weil er die Wohnung ab dem 01.09. kernsanieren lassen möchte. Und eine andere freie Wohnung konnte er uns leider auch nicht anbieten.

Ich habe angefangen nach passenden Mietwohnungen zu suchen, die aber entweder zu teuer oder schnell vermietet waren. Ich habe dann Angang Juni über einen Makler eine nette Eigentumswohnung, zu einem noch ertragbaren Preis-/ Leistungsverhältnis in Neuss gefunden. Sie ist zwar vermietet, aber ich kann sie ja für den Eigenbedarf kündigen. Die Mieter sind Ehepaar um die 55-60 Jahre alt.

Jetzt haben sich leider die Preisverhandlungen und die Finanzierungszusage so in die Länge gezogen, dass wir hoffentlich diese, spätestens nächste Woche den Kaufvertrag beim Notar beurkunden lassen. Soviel ich weiss kann ich erst nach Eintragung im Grundbuch, die Mieter kündigen. Dieses kann locker bis Ende September dauern. Das heisst ich kann Erst Anfang Oktober, zum 31.12. kündigen!

Meine Mutter ist im Moment bei meiner Schwester im Ausland und ich werde vorübergehend bei meiner Freundin unter kommen. Die eingehende Post werde ich zu meinem Postfach weiterleiten lassen.

Aber jetzt komme ich zu meiner eigentlichen Frage:

Es besteht in Deutschland die Meldepflicht. Wie mache ich es am Besten? Können wir noch an der alten Adresse angemeldet bleiben oder muss ich uns vorübergehend eine andere Meldeanschrift besorgen, was erstens nicht so einfach und zweitens auch nicht legal ist? Vielleicht gibt es ja noch andere Möglichkeiten?!

Jetzt ist der Text doch noch länger, als erwartet geworden. Ich danke allen die bis zum Ende durchgehalten haben und danke Euch ebenfalls herzlichst im Voraus für Eure hilfreichen Ratschläge!

Schön das es dieses Forum gibt :-)

MfG

FeMuKi

Antwort
von anitari, 21

Soviel ich weiss kann ich erst nach Eintragung im Grundbuch, die Mieter
kündigen. Dieses kann locker bis Ende September dauern. Das heisst ich
kann Erst Anfang Oktober, zum 31.12. kündigen!

Bis spätestens 3. Werktag im Oktober zum 31.12.2016, sofern die Mieter noch keine 5 Jahre dort wohnen.

Sie ist zwar vermietet, aber ich kann sie ja für den Eigenbedarf kündigen.

Und hoffen das die Mieter das widerspruchslos akzeptieren und tatsächlich ausziehen.

Wo ist das Problem mit der Ummeldung?

Wenn Du zu Deiner Freundin ziehst muß diese Dir die Wohnungsgeberbestätigung ausstellen und damit kannst/mußt Du Dich binnen 2 Wochen nach Einzug ummelden.

Antwort
von Joergi666, 18

die Meldefrist ist wohl nicht euer vorrangiges Problem- da gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Eine Eigenbedarfskündigung ist aber ein schwieriges Thema- damit war ich selber schon als Mieter konfrontiert und hab die Sache schön in die Länge ziehen können. Die Fristen richten sich ja nach der Länge des bisherigen Mietverhältnisses, zudem gibt es eine Härtefallregelung- so dass man nie sicher sein kann, in eine solche Wohnung auch selber zeitnah einzuziehen. Die Kündigung solltest du auf jeden Fall von einem Fachanwalt vornehmen lassen- so bald du selber einen kleinen Formfehler machst, ist die Kündigung unwirksam. Je nachdem wie bei euch vor Ort die Gerichte überlastet sind, könnte die Sache selbst bei einer wirksamen Eigenbedarfskündigung - aber mit Widerspruch der Mieter - mal ganz schnell ein Jahr lang dauern.

Antwort
von glaubeesnicht, 34

Eine vermietete Wohnung zu kaufen, ist wohl nicht besonders schlau. Besonders in eurer Lage, wo  ihr die Wohnung schnellstmöglich beziehen wollt. Weißt du, wie lange es unter Umständen dauern kann, bis die jetzigen Mieter ausziehen, auch wenn du wegen Eigenbedarf kündigst?

Antwort
von UserDortmund, 27

Also die Polizei kommt nicht und nimmt einen mit. Diese Antwort ist quatsch.

Käre ob du bei deiner Freundin dich offiziell anmelden kannst.

Rechne allerdings auch damit das du die bisherigen Mieter nicht so kurzfristig aus der Wohnung bekommst.

Du solltest denen das jetzt schon ankündigen und diese informieren.

Ansonsten kannst du zum Bürgeramt gehen und dort dich ohne festen Wohnsitz melden. Diese Möglichkeit gibt es auch!

Antwort
von frodobeutlin100, 15

Melde Dich c/o Freundin an .. damit ist doch alles geregelt ...

allerdings sehe ich schwarz für den Plan demnächst in die neu gekaufte (noch vermietete) Eigentumswohnung einziehen zu können - auch da sind Fristen einzuhalten und schließlich musst Du erstmal Eigentümer sein  ... am Besten überlegst Du dir für Deine 80 jährige Mutter schon mal eine Alternative ....


Antwort
von Meli6991, 33

da wo ihr beide wohnt musst du dich melden lassen. auch deine mutter sobald sie in Deutschland ist. Sonst kommt die Polizei und nimmt dich mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community