Mietwohnung gestern auf 35°C Ab wann darf/kann ich die Miete selbst senken und um wieviel %?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Da wäre ich SEHR vorsichtig!

1.) Es gibt Urteile, wo aufgrund von baulichen Mängeln, bzw. schlechter Wärmeisolierung Mietminderung zugesprochen wurde. Es ist also nicht völlig abwegig. Was du allerdings wissen solltest: sowohl die Urteile, also auch die Mietminderungstabellen im Internet - das sind immer Einzelfälle. Das heißt nicht, dass du das automatisch auch machen kannst und vor Gericht Recht bekommen würdest. 

2.) Eine unberechtigte Mietminderung kann zur Kündigung führen. Hier also in der Entscheidung und vor allem der Höhe unbedingt Rat von einem Fachmann einholen, wenn du unbedingt die Miete mindern möchtest. Mehr dazu: https://kautionsfrei.de/blog/bgh-urteil-voreilige-mietminderung-kann-kuendigungsgrund-sein/

3.) Eine Mietminderung macht deine Wohnung auch nicht kühler. Schau doch mal im Internet, ob du nicht ein paar Tipps findest, wie du die Wohnung kühl halten kannst. vielleicht lüftest du nicht richtig? Hier schon mal ein paar Ideen: https://kautionsfrei.de/blog/so-bleibt-die-wohnung-auch-im-sommer-kuehl/

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kann denn ein Vermieter dagegen tun, dass es einmal im Jahr so heiß wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
21.07.2016, 19:28

Deswegen darf man als Ausgleich dafür die Miete senken, oder?

0

Nein. Du kannst deinen Vermieter nicht für die Rekordhitze haftbar machen. Du hättest Vorsorge treffen sollen, dass die Wohnung nicht gar zu heiß wird. Im Sommer scheint nun mal die Sonne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell ist eine Minderung möglich, aber nicht bei 2-3 Tagen Hitze am Stück. Und du müsstest einen Baumangel nachweisen, der eine solche Hitze in der Wohnung verursacht...

Manchmal hilft frühmorgens und spätabends lüften und tagsüber die Löcher verschlossen halten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
21.07.2016, 19:30

Lüften hilft nicht, weil alles vom Vortag an den Wänden "aufgeladen" ist.

0

Frag das einen Anwalt für Mietrecht der sich die Gegebenheiten vorher angesehen hat.

Mietminderung bei Überhitzung, falls nicht selbst verschuldet, ist zwar möglich, aber so pauschal kann nicht sagen um wie viel.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du die Miete selbst senkst, bleibt das Thermometer trotzdem oben. Was also soll das bringen, noch dazu in diesem Sommer?

Wenn man sich eine Wohnung sucht, beachtet man auch, was sein kann wenn:

Liegt sie ebenerdig an einem Bach, könnte es Hochwasser geben.

Ist sie alt und hat sie schlechte Fenster, könnten es im Winter extrem kalt, bzw. der Heizbedarf extrem hoch werden.

Liegt sie unter einem nicht oder schlecht isolierten Dach mit Dachflächenfenstern, wo die Sonne gewaltig rein knallt, kann es sehr heiß werden.

Das alles kann man bedenken, schon wenn man eine Wohnung sucht. Wenn das Gebäude keine diesbezüglichen baulichen Mängel aufweist, also so gebaut wurde, wie es zur Bauzeit üblich bzw. Norm war, muss man es als Mieter in Kauf nehmen, dass es auch in der Wohnung sehr heiß wird.

Das liegt in der Natur (der Sache) bzw. an der Witterung, bzw. am Klima, für das der Vermieter nichts kann.

Man kann aber sehr gut vorbeugen: Morgens Fenster zu und wenn es geht, abdunkeln. (Rollläden runter, Jalousien runter, Vorhänge zu). Vorher viellicht noch kräftig auf Durchzug stellen, sodass kühle Luft rein kommt.

Wenn das alles nicht wirklich hilft, kauft man sich ein Klimagerät, das zumindest den Raum abkühlen könnte, in dem man sich hauptsächlich aufhält. Das kostet zwar Geld in der Anschaffung und Strom im Betrieb, aber es hilft. Vergleichbar ist das dann mit dem Mieter einer schlecht gedämmten Wohnung, der im Winter viel mehr für Heizung aufwänden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... Auch eine Mietminderung kann gerechtfertigt sein, befand das Amtsgericht

Hamburg (Az.: 46 C 108/04). In diesem Fall bemängelte der Mieter einer

Obergeschosswohnung, dass die Sommertemperaturen tagsüber bei 30 Grad

und nachts noch bei mehr als 25 Grad Celsius lagen. Selbst stundenlanges

Lüften brächte keinen Erfolg. Das Gericht ging hier von einem

unzureichenden Wärmeschutz aus und billigte den Mietern für die teure,

qualitativ gut ausgestattete Neubauwohnung eine Mietminderung von 20

Prozent zu. Die "Wohlbefindlichkeitsschwelle" sahen die Richter mit

Verweis auf arbeitsmedizinischen Erkenntnissen im Bereich von 25 bis 26

Grad....

http://www.focus.de/immobilien/mieten/urteil-zu-hitze-in-der-wohnung-46-grad-im-dachgeschoss-sind-ein-kuendigungsgrund_aid_1030810.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
21.07.2016, 19:27

für die teure, qualitativ gut ausgestattete Neubauwohnung

Ein EInhzelfallurteil, das wohl die besonderen Belange gerade dieser Wohnung berücksichtigt und vielleicht auch die Tatsache, dass der Richter das Urteil ebenfalls unter Eindruck zu großer Hitze gesprochen hat.

2
Kommentar von Furzer
21.07.2016, 19:28

Ja ich habe eine ungedämmte Wohnung

0
Kommentar von Maarduck
21.07.2016, 19:39

und nachts noch bei mehr als 25 Grad Celsius lagen

Dann kann es nicht an mangelnder Isolierung gelegen haben, sonst hätte sich die Wohnung nachts abgekühlt.

0
Kommentar von anitari
21.07.2016, 19:43

Selbst stundenlanges Lüften brächte keinen Erfolg

Stundenlang lüften muß nicht richtiges lüften sein.

Stundenlang die  30 Grad heiße Luft von draußen rein lassen bringt nun mal nichts außer noch mehr heiße Luft.

Mal davon abgesehen, Urteile, wenn nicht vom BGH, sind Schall und Rauch.

1

Mein Geschäfts-Auto zeigte 39,5 Grad an. Bekomme ich dann Hitzefrei. ???
Was willst du fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
21.07.2016, 19:29

Hast Du ein Problem?

0
Kommentar von HaraldSchD
21.07.2016, 19:33

Ich hatte keines, nur wollen manche Leute das Wetter für eine Mietkürzung vorschieben.
Bist du auch so ein Looser, der auf andere Kosten leben will ??

0

Nein, nur wenn es nicht möglich ist, die Zimmer zu warm genug zu bekommen. Bei Hitze kann man meines Wissens nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Witzig, versuche mal GOTT zu verklagen ..Sonst ist niemand daran Schuld wenn warm ist..warte mal ab wenns kalt wird.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass man das machen kann, denn dafür ist man ja auch selbst verantwortlich. (Fenster tagsüber schließen, abdunkeln etc)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?