Frage von Orchidea78, 76

Mietwohnung am 31.05. Vermieterin übergeben,ab dem 01.07.sind wir aus der Wohnung entlassen.Sie renoviert bereits u.a auch Bad,muss ich trotzdem 06/16 zahlen?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 24

Der Zeitpunkt der Übergabe ist für die Dauer des Mietverhältnisses irrelevant.

Wenn der Mieter bis zum eigentlichen Vertragsende Miete bezahlt, darf der Vermieter die Wohnung nicht anderweitig nutzen, auch wenn er durch das Betreten keinen Hausfriedensbruch mehr begeht. So wäre es beispielsweise unschädlich, wenn er mit einem Handwerker einen Termin zum Ausmessen vor Ort vereinbart oder auch mit den neuen Mietern, die nach Ablauf Deines Vertrags einziehen wollen, denn das könnte er von Dir auch verlangen, wenn Du noch drin wohnen würdest.

Wenn aber angefangen wird, zu renovieren, ist das eine Nutzung der Wohnung, die mit "Bewohnen" gleich zu setzen ist.

Würde die Vermieterin diese Arbeiten am 1.7. beginnen, würde sie vom neuen Mieter wohl keinen Cent Miete bekommen, bis sie fertig und die Wohnung an ihn übergeben werden kann, auch wenn der Mietvertrag schon läuft. Umgekehrt ist es mit Dir das gleiche. Sie kann sich nicht die Miete für Juni bezahlen lassen und dann munter drauf los renovieren.

Das bedeutet für Dich, Du kannst die gesamte Miete für Juni zurück fordern, es sei denn, die Vermieterin weist Dir schlüssig nach, wann sie mit den Renovierungsarbeiten begonnen hat.

Am besten einigt ihr Euch im Guten, also z. B. halbe/halbe, wenn sie behauptet, sie hätte Mitte Juni angefangen und Du weißt es nicht besser.

Sollte sie sich verweigern, dann hast Du sicher Beweise für Deine Annahme, dass schon renoviert wird und diese Beweise geben sicher auch das Datum her, wann damit begonnen wurde. Falls Anfang Juni schon begonnen wurde und Du hast es erst am 20. Juni bemerkt, dass da ein Fliesenleger zu Gange ist, könnten Zeugenaussagen von Nachbarn oder auch Nachweise von Handwerkern helfen, die vor dem Fliesenleger schon am Werk waren. Beispielsweise ein Installateur, der zuvor Rohre neu verlegt hat. Das wäre dann etwas Detektivarbeit für Dich oder Deinen Rechtsanwalt und im extremsten Fall für das Gericht, das solche Beweise oder Zeugen verlangen könnte.

Antwort
von ChristianLE, 14

Auch wenn Ihr die Wohnung vorzeitig an den Vermieter übergebt, hat dieser keinen Anspruch auf Nutzung/Renovierung der Mietsache.

Hier wäre meiner Meinung nach zu klären, was für Arbeiten innerhalb der Mietsache durchgeführt werden.

Wird diese für einen Nachmieter renoviert, ist ab Beginn der Arbeiten keine Miete mehr zu zahlen.

Antwort
von Arya87, 7

Wenn der Mietvertrag bis zum 01.07. läuft, musst auch so lange Miete zahlen. Wann ihr die Wohnung übergaben habt, ist nicht relevant. 

Warum seid ihr denn überhaupt so früh schon ausgezogen? Ihr hättet natürlich das Recht gehabt, die Wohnung bis zum 30.06. zu bewohnen. Habt ihr so schnell eine neue Wohnung gefunden und seid freiwillig gegangen? Oder hat die Vermieterin von euch verlangt, dass ihr früher auszieht. Das darf sie nämlich nicht. Sie darf euch nicht "rausschmeißen" und dann ist der restlichen Zeit des Mietverhältnisses renovieren. Das geht nur, wenn ihr eh gegangen seid.

Alles Gute

Antwort
von DarthMario72, 23

Zu welchem Datum habt ihr denn gekündigt? So lange der Mietvertrag läuft, müsst ihr auch Miete und Nebenkosten zahlen - falls noch kein Nachmieter eingezogen ist. Ob ihr tatsächlich dort wohnt, ist irrelevant.

Antwort
von Interesierter, 17

Ja, das musst du, denn du hast, auch wenn sich das hier etwas gemein anhört, gepennt!

Dein Vertrag endet mit Ablauf des Monats Juni. Deswegen musst du für den Juni auch Miete bezahlen.

Du hättest nun die Übergabe erst Ende Juni durchführen und dem Vermieter den Zutritt verweigern können. Du hättest auch für die frühere Übergabe ein Entgegenkommen verlangen können.

Beides hast du nicht getan. Du hast deinem Vermieter die Nutzungszeit, die er nun für Renovierung verwendet, quasi geschenkt.

Kommentar von bwhoch2 ,

Deine Antwort ist schlicht falsch! Der Vermieter muss, wenn die Wohnung übergeben ist, zwar nicht mehr fragen, ob er rein darf, aber er muss eigentlich von sich aus die zuviel bezahlte Miete zeitanteilig zurück erstatten. Darauf hat die Fragestellerin ein Recht.

Kommentar von Interesierter ,

Du verwechselst hier was. Der Zeitpunkt der Übergabe hat mit dem Zeitpunkt, zu dem das Mietverhältnis endet, nichts zu tun.

Antwort
von TrudiMeier, 10

1. Woher weißt du das?

2. Werden dort tatsächlich Renovierugsarbeiten getätigt oder handelt es sich um Reparaturarbeiten?  War etwas defekt, als ihr ausgezogen seid?  Die Frage stellt sich mir, weil du explizit das Bad erwähnt hast. Ist dort ein Mangel, der jetzt beseitigt wird, dann musst du weiterhin Miete zahlen. Denn diese Maßnahme müsstest du auch dulden, wenn du noch in der Wohnung leben würdest.  Anders sieht es eben bei Renovierungsarbeiten aus, die keiner Mängelbeseitigung dienen.

3. Zu wann habt ihr denn überhaupt gekündigt? Wenn ihr auch zum 01.07. aus dem Vertrag entlassen werdet, muss das ja nicht zeitgleich auch das Ende eure Kündigungsfrist sein. Wurdet ihr früher aus dem Vertrag entlassen?

Antwort
von uni1234, 22

Grundsätzlich musst Du solange Miete zahlen, bis das Mietverhältnis beendet ist. Hier wurde anscheinend ein Aufhebungsvertrag zum 30.06. geschlossen. Das heißt, dass das Mietverhältnis auch bis zum 30.06. geht. Demnach musst Du natürlich noch Miete zahlen.

Ob die Wohnung tatsächlich genutzt wird oder nicht, hat auf den Mietzahlungsanspruch keinen Einfluss. Allerdings dürfte hier nicht die volle Miete zu zahlen sein. Wenn das Badezimmer renoviert wird, kann man die Wohnung nicht mehr nutzen, selbst wenn man es wollte. Ich denke zwar nicht, dass dies eine 100%ige Minderung rechtfertigt, jedoch wird man mit einer erheblichen Minderung rechnen können.

Kommentar von DarthMario72 ,

Hier wurde anscheinend ein Aufhebungsvertrag zum 31.06. geschlossen. Das heißt, dass das Mietverhältnis auch bis zum 31.06. geht.

Das ist sehr unwahrscheinlich, denn es gibt keinen 31.06.

Kommentar von uni1234 ,

Keine Ahnung wo das Zitat herkommt. In meiner Antwort steht es so jedenfalls nicht :-P

Antwort
von schelm1, 10

Sie zahlen die vertragsgemäße Miete bis zum Ablauf der Kündidgungsfrsit, soweit nichts anderes vereinbart wurde.


Antwort
von Parhalia, 33

Wenn Deine offizielle Kündigungsfrist bis zum 01.07.2016 datiert ist, so musst Du für 06.2017 noch die volle Miete bezahlen, da Du trotz vorzeitiger Übergabe halt noch der Mieter bist.

Bis dahin darf der Vermieter die Wohnung auch nicht an einen anderen Mieter übergeben. Etwas anderes wäre gewesen, wenn Ihr Euch bei Übergabe der Wohnung beiderseits einvernehmlich ( schriftlich ) auf eine vorzeitige Entlassung aus dem Mietverhältnis geeinigt hättet.

Eine reine ( vorzeitige) Übergabe stellt aber eine solche Sondervereinbarung nicht dar.

Antwort
von troublemaker200, 23

So wie diese Frage formuliert ist, kannst Du keine gescheite Antwort erwarten.

Was willst Du genau wissen?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community