Frage von kevin1836, 233

Mietwagen wurde falsch betankt, da ich den jemanden ausgeliehen habe der nicht als Fahrer eingetragen war?

Hallo, ich habe mir für 1 Woche einen Mercedes bei einer Autovermietung gemietet. Am wochenende wollte in Kumpel den Wagen von mir haben und für 50€ meinte ich könnte er mal 1Tag rumfahren. Er ist nicht 21 und war somit nicht eingetragen sonder nur ich. Nun hat er etwas 10l diesel eingetankt obwohl das ein Benziner ist. Wir haben Benzin nachgetankt. Der wagen lief zwar aber zog nicht richtig und knackte ab und zu(fehlzündungen) (motorleichte) nun haben wir ihn abgepumpt und voll mit Benzin gefüllt. Heute wird aufgrund des schadens abgheolt. Wer wird in rechenschaft gezogen? Ich oder er?

Support

Liebe/r kevin1836,

Du bist ja noch nicht so lange hier, deswegen möchte ich Dich darauf aufmerksam machen, dass Du nicht mehrfach eine gleiche oder sehr ähnliche Frage stellen darfst. Gib der Community etwas Zeit Deine Frage zu beantworten.

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst.

Deine Fragen werden sonst gelöscht.



Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von troublemaker200, 87

Das war sehr leichtsinnig von Dir und gegenüber der Mietwagenfirma definitv ein Vertragsbruch.

Du musst dafür haften, wer sonst? Die Mietwagenfirma hat mit Dir einen Vertrag und der Name Deines Falschtank-Kumpels erscheint da nirgens.

Kommentar von RomanAtwood ,

Besorgniserregend, dass man mit so wenig Verständnis für Verträge überhaupt schon Auto fahren darf. Jeder 15 Jährige müsste das eigentlich bereits wissen, alleine aufgrund der Logik.

Kommentar von unddannkamessah ,

Und jeder 15 jährige kann auch die Aufschrift "Benzin" auf dem Tankdeckel lesen. Gerade bei Mietwagen wird das doch mehr als deutlich gemacht, um solche Nachteulen davon abzuhalten falsch zu tanken... Und danach auch noch weiterfahren mit 10L Diesel im Benziner. Viel Spaß mit der Rechnung.

Antwort
von Geralidina, 127

Du wirst zur Rechenschaft gezogen denn mit dir wurde der Mietvertrag abgeschlossen. Das du das Auto entgeltlich weitervermietest (was eigentlich auch nicht erlaubt ist, wenn du als einziger Fahrer benannt wurdest) ist dein Bier.  Die wollen nur ihr Geld sehen für den entstandenen Schaden - und das wird nicht zu knapp ausfallen.

Kommentar von kevin1836 ,

Kann Ich den andern verklagen?

Kommentar von Geralidina ,

Das stelle ich mir schwierig vor, da du ja rechtlich gesehen das Auto hättest gar nicht weiter verleihen dürfen.

Kommentar von vierfarbeimer ,

Kann Ich den andern verklagen?

Letztendlich kannst du das. Du solltest vollen Schadenersatz von ihm verlangen, weil er den Schaden verursacht hat.

Kommentar von ronnyarmin ,

Kann Ich den andern verklagen?

Was ist das für ein Kumpel, der nicht die Verantwortung für den Schaden übernimmt, den er dir angerichtet hat, und den du verklagen müsstest, damit er zahlt?

Klar kannst du ihn verklagen. Klage erheben kann man gegen Alles und Jeden. Ob du damit Erfolg haben würdest, wäre eine andere Frage.

Kommentar von NMirR ,

nein, du darfst den Wagen ja überhaupt nicht vermieten, ihr scheint ja tolle Kumpel zunsein

Kommentar von NMirR ,

also verklagen kannst du ihn natürlich, aber mit geringen Erfolgsaussichten

Kommentar von RomanAtwood ,

Löst es wie echte Männer mit 2 Revolvern und 50 Meter Abstand.

Es trifft so oder so den Richtigen.

Antwort
von Timchi, 11

Hallo,
Normalerweise sollte 10liter Diesel in einem vollen Tank nicht viel ausmachen. Schlechter laufen ja, da Diesel in einem Ottomotor nicht zündet. Also hättest weniger zündfähiges Gemisch. Wenn da doch mehr Diesel eingetankt würde, und der Motor nicht mehr oder nur sehr schlecht läuft, absaugen und mit Benzin befüllen sollte eigentlich reichen.. andersrum wäre es viel schlimmer. Aber so verstehe ich die ganze Aufregung garnicht. Aber vielleicht hast du ja etwas aus der Geschichte gelernt.. ;)

Antwort
von CaptnCaptn, 37

Natürlich wirst du zur Rechenschaft gezogen.

Du bist der einzige eingetragene Fahrer und hast jemanden damit fahren lassen der nicht berechtigt war. Zusätzlich hast du auch noch Geld dafür verlangt was erst recht nicht erlaubt ist. Du bist somit Schuld am Schaden und musst dafür aufkommen. Hast du denn eine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen? Sollte man bei jedem Fahrzeug das man mietet/leiht abschließen.

Da ihr Kumpels seid wird es doch sicher kein Problem sein euch darauf zu einigen euch die Kosten zu teilen.

Antwort
von wilees, 46

Hier scheint der Name mal wieder Programm zu sein.

Prima, Du hast gemietet und Du bezahlst. Am besten verklagst Du Dich selber, wegen besonderer Intelligenz.

Antwort
von aloisff, 55

Der größte Fehler war ja 'einfach' Benzin nachzutanken und dann weiter zu fahren und da warst Du ja nach Deiner Ausführung selbst dabei. Hättet Ihr sofort abgepumpt wäre es mit rund 200,-€ erledigt gewesen, jetzt muss der Motor komplett überholt werden da werden einige Tausend Euro auf Dich zu kommen und ich sehe die geringste Schuld bei Deinem Kumpel.

....wobei ich mich wundere, der Zapfpistole vom Diesel passt doch gar nicht in den Benzin-Stutzen (umgekehrt geht das schon)

Kommentar von unddannkamessah ,

Dummheit macht eben vieles möglich...

Antwort
von GoodFella2306, 110

Du bist der Fahrzeugmieter und daher voll haftbar für alle Schäden, die während deiner Nutzungszeit auftreten.

Zudem hast du gegen Vereinbarungen aus dem Vertrag verstoßen

  • wenn er 21 hätte sein müssen
  • wenn nur du allein als Fahrer eingetragen warst
  • wenn du es versäumt hast, ihn bei Übergabe des Fahrzeugs auf wichtige Dinge hinzuweisen (z.B. Treibstoffart)

Nachfolgend kannst du zivil deinen Freund verklagen.

Kommentar von RomanAtwood ,

Wie kann Punkt 3 ein Verstoß sein, wenn es dazu gar nicht hätte kommen dürfen...das ergibt keinen Sinn.

Kommentar von GoodFella2306 ,

Es ist aber dazu gekommen. Daher:

Wenn er ihn auf die notwendige Treibstoffart hingewiesen hätte, wäre erst gar nichts geschehen. Insofern kann man ihm Versäumnis bzw. Fahrlässigkeit vorwerfen.

Kommentar von Fraganti ,

Du glaubst gar nicht, was es für Idioten gibt...Enkel vom Nachbarn meines Großvaters tankte z.B. mindestens 3 mal Diesel in sein eigenes Auto, das Superbenzin braucht.

Bei Mietwagen steht außerdem immer in der Tankklappe welche Kraftstoffart zu tanken ist! 

Kommentar von kevin1836 ,

In der Tankkappe stand nichts

Kommentar von GoodFella2306 ,

In der Tankklappe muss auch nichts stehen. Man wird bei Übergabe des Fahrzeugs auf die Kraftstoffart hingewiesen, zudem ergibt sich das häufig aus der Bezeichnung auf dem Fahrzeug (z.B. TDI = Diesel).

Und selbst wenn auf dem Auto keine Bezeichnung drauf ist, im Handbuch des Fahrzeugs sowie im Fahrzeugschein steht die Kraftstoffart auch drin. Da steht dann unter P3 "Benzin", "Diesel" oder ein alternativer Kraftstoff.

Wenn man sich bei einem fremden Auto nicht sicher ist, schaut man da nach.

Du kommst auch mit solchen Versuchen aus der Nummer nicht raus. Fehler war schon, dass du ihm das Auto gegeben hast.

Kommentar von kevin1836 ,

Kann ich Ihn verklagen das er das Zahlt oder sieht das schlecht aus?

Kommentar von GoodFella2306 ,

Klar kannst du einen Anwalt hinzuziehen. Allerdings wird dein Kumpel sich entsprechend wehren.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Du willst deinen Kumpel verklagen??? Was seid ihr denn für Freunde? Normal sollte es doch einfach für Freunde sein sich darauf zu einigen sich die Kosten zu teilen, denn er ist nicht allein daran Schuld.

Antwort
von Sivsiv, 80

Du. Ob du dann ihm gegenüber den Schaden geltend machst ist deine Sache.

Antwort
von albatros, 7

Als Vertragspartner haftest du (zunächst). Du könntest dann von deinem Leiher Schadenersatz fordern.

Kommentar von kevin1836 ,

Habe ich gute chancen mein Geld zu bekommen?

Antwort
von maximilianhaus, 79

du wirst wohl in rechenschaft gezogen da dein name auf dem vertrag steht

Antwort
von skjonii, 95

Ich denke du. Ihn unbefugt abzugeben war immerhin dein Fehler, dein Name ist ja vertraglich festgehalten, nicht seiner. 

Antwort
von Uzay1990, 56

Du natürlich :-) Du hast den Mietvertrag mit dem Entleiher abgeschlossen und damit dessen Geschäftsbedingungen akzeptiert, in denen höchst wahrscheinlich das Weiterverleihen in dem beschriebenen Fall ausgeschlossen ist. Wenn du eigenverantwortlich die Mietsache weiter verleihst, hast du (zunächst) eventuelle Konsequenzen zu tragen.

Antwort
von Nadelwald75, 62

Hallo kevin1836,

du bist der Vertragspartner des Mietwagenunternehmens. Die haben mit deinem Kumpel nichts zu tun. Du zahlst also.

Du kannst ja versuchen, die Kosten von deinem Kumpel zurück zu bekommen

Antwort
von Goodnight, 66

Du und eine Strafe kassierst du noch dazu.

Antwort
von Kleckerfrau, 59

Du, da du das Fahrzeug gemietet hast.

Antwort
von Muadeep, 43

Ich frage mich gerade, wie er das geschafft hat. Die Tankrüssel und -stutzen haben doch unterschiedliche Formen und Größen, damit genau das nicht passiert. Ich krieg bei meinem Diesel jedenfalls keinen Benzin-rüssel rein - ohne Gewalt.

Aber du wirst haftbar gemacht, steht ja auch in deinem Vertrag drin. Versuch die Reparaturkosten auf nette und faire Weise zurückzubekommen. Verklagen sollte der absolut letzte Schritt sein. Ansonsten war das eben eine sehr teures leihfahrzeug.

Kommentar von RomanAtwood ,

Ich krieg bei meinem Diesel jedenfalls keinen Benzin-rüssel rein

aloisff hat in seinem Kommentar exakt das Gegenteil geschrieben.

Kommentar von Muadeep ,

Ich hab mich auch schon mal vergriffen und mich gewundert, warum das nicht reingeht. :)

Kommentar von RomanAtwood ,

nein... ich meinte, dass aloisff gesagt hat, dass man sehr wohl benzin in diesel reinkriegt, nur andersrum nicht

Kommentar von Muadeep ,

Das gab ich verstanden. Aber mein Auto IST Diesel und ich hatte den benzinschlauch in der Hand :)

Antwort
von Colombo1999, 63

Du bist der Vertragspartner der Autovermietung. Was Du an Schadensersatz zu leisten hast, kannst Du dem jungen Mann, der seinen Führerschein offensichtlich auf dem Oktoberfest geschossen hat ;-), in Rechnung stellen.

Antwort
von RomanAtwood, 96

Natürlich du. Du Hast unterschrieben, du bist für alles verantwortlich, was mit dem Wagen geschieht. Wie ihr das dann untereinander klärt, ist eure Privatsache, die den Autovermieter nicht im Geringsten interessiert.

Antwort
von Rosswurscht, 62

Du hast den Vertrag mit der Vermietung. Die kommen also immer zu dir.

Antwort
von Andreaslpz, 50

Ein echter Kevin - sorry aber anders kann mans nicht sagen. Sowohl beim Fragesteller als auch beim Kumpel leuchtet es nicht sehr helle

Kommentar von RomanAtwood ,

Absolut korrekt :D

Kommentar von miperktold ,

dachte ich mir auch xD steht sogar im Tankdeckel was man zu tanken hat ... 

Antwort
von Feuerherz2007, 56

Du, denn du hast den Mietvertrag mit der Autovermietung unterzeichnet, die werden sich somit an dir schadlos halten. Wie du wieder an dein Geld kommst, möglicherweise von dem Tölpel, der sowas gemacht hat, ist dein Thema.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten