Frage von Lalelumaus12345, 63

Mietvertragsunterschrift heute. Fragen zur schufa und Personalausweisnummer?

Mein Mann und ich haben unsere Traumwohnung gefunden. Wir sollen heute den Vertrag unterschreiben. Jetzt haben wir letzte Woche den Vertrag schon zum lesen bekommen und um unsere Daten wie Namen etc einzutragen. Jetzt wollen die auch auf der ersten Seite unsere Personalausweisnummer? Mein Mann meinte wegen ummeldung, ich meine wegen Schufa. Die jetzige Wohnung kündigen wir natürlich frühestens morgen, da erst alles in trockenen Tüchern sein soll. Jetzt haben wir einfach angst, dass wenn wir heute unterschreiben und morgen die Wohnung kündigen, dass die Vermieter dann anrufen und sagen der Vertrag sei ungültig da wir beide eine negative schufa und ein InsolvenzVerfahren haben. Wie sollen wir uns nur verhalten? Haben Angst wenn wir es heute ansprechen das dann die wohnung direkt weg ist und wir brauchen dringend den Platz. Wir haben auch keine mitschulden oder so.

Antwort
von bronkhorst, 39

Auskunfteien dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Betroffenen befragt werden; die Schufa braucht die Ausweisnummer auch nicht.

Das Aufschreiben der Personummer macht man häufiger, um nachzuweisen, dass man die Identität des Mieters geprüft hat; nehmt die Ausweise mit, damit der Vermieter das auch tun kann.

Vermietungen ohne Bonitätsabfragen sind selten geworden; wenn da nicht noch etwas vor der Unterzeichnung nachkommt, habt Ihr Glück.

Kommentar von Lalelumaus12345 ,

Ich habe gerade noch einmal nachgedruckt und auf der letzten Seite steht "weiterhin erklärt sich der mieter damit einverstanden, dass seine persönlichen Daten zum Zweck der Ermittlung seiner Kreditwürdigkeit an eine auskunftei für bonitätsanfragen -auch nach Abschluss des mietvertrags- übermittelt werden. "

Dafür die Daten? Aber die würden doch vorher Bescheid sagen wenn sie das überprüfen oder? 

Kommentar von bronkhorst ,

Tja, das wird ein spannender Moment für Euch.

Sie dürfen die Abfrage ja erst machen, wenn Ihr den Vertragstext mit dieser Einverstädniserklärung unterzeichnet habt.

Es kann dann passieren, dass Ihr da antanzt, den Vertrag unterschreibt, ein Mensch von der Hausverwaltung (wenn's denn eine ist) im Hinterzimmer verschwindet, eine Schufa-Anfrage macht und dann eben nicht den Vertrag für den Vermieter unterzeichnet, sondern schallend lachend einen Flieger daraus bastelt.

Damit wäre der Mietvertrag nicht zustandegekommen.

Deshalb ist es auch sehr gut, Euren bestehenden Mietvertrag noch nicht zu kündigen.

Kommentar von Lalelumaus12345 ,

Also Mietvertrag wurde unterschrieben und keiner hat was wegen Schufa gesagt. Es wurde nicht einmal was überprüft. Die wissen auch nicht wozu die Personalausweisnummer ist. Das ist wohl neu :D also ich hoffe das da nichts mehr kommt. Unterschrieben ist und wir müssen natürlich auch jetzt den jetzigen Vertrag kündigen. Jetzt kann aber nichts mehr kommen da alles unterzeichnet wurde oder? Also wegen kündigen oder so. Die möchten einfach bis Einzug die Kaution und fertig. Sonst hätten die doch gesagt die machen eine schufaabfrage?!

Kommentar von bronkhorst ,

Erst mal Glückwunsch zum Mietvertrag.

Nach dem, was Du über Eure Kredit-Vorgeschichte erzählt hast, hätte eine Schufa-Abfrage mit einiger Sicherheit zur Ablehnung geführt; Du kannst also davon ausgehen, dass sie sie nicht abgefragt haben.

Ich habe auch noch nicht davon gehört oder gelesen, dass ein Mietvertrag nach Unterzeichnung noch wegen später abgefragter Bonitätsinformationen gekündigt werden könnte.

Sehr halt zu, dass Ihr das mit der Kaution und der Erstmiete so hinbekommt, dass Ihr die Hausverwaltung damit gar nicht erst auf Ideen bringt - und nutzt die Zeit in Eurer neuen Wohnung dazu, ein paar finanziell störungsfreie Jahre zusammenzubringen.

Antwort
von Michi1010, 40

Sofern im Vertrag nichts von einer Schufaauskunft steht, braucht ihr nichts zu befürchten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten