Frage von Hysterisch, 56

Mietvertrag unterschrieben,alles geregelt,jetzt bekomme ich die Wohnung doch nicht,weil die Vormieterin nicht ausziehen kann,wegen ihren Vormietern?

Was soll ich machen,ich MUSS zum 31.01.16 raus...ich habe mit dem Amt ALLES geklärt,Wohnung wird übernommen...mein "neuer" Vermieter appelliert an mein gutes Herz und ich soll mir eine neue Wohnung suchen,seine Nochmieterin hat ihm versprochen sich auch eine andere Wohnung zu suchen...ich bin verzweifelt,denn als ALG II Empfänger ( krankheitsbedingt ) hat man bei der Wohnungssuche keine guten Karten....ich habe Angst im Obdachlosenasyl zu landen,ich habe auch ein Kind....was kann ich machen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von anitari, 48

Du kannst, was der Vermieter Dir geraten hat, nach einer anderen Wohnung suchen. Dann solltest Du Dir aber schriftlich versichern lassen problemlos aus dem Vertrag entlassen zu werden.

Du kannst natürlich auch auf Erfüllung des Vertrages durch den Vermieter bestehen. Im Obdachlosenheim wirst Du sicher nicht landen. Denn wenn der Vermieter die Wohnung zu vereinbartem Mietbeginn nicht zur Verfügung stellt kannst Du ihn schadensersatzpflichtig machen. Das wären zunächst mal die Kosten für eine angemessenen Unterkunft und Einlagerung des Hausrates. 

Kommentar von Hysterisch ,

Vielen Dank

Antwort
von Joergi666, 33

Gehe am besten so schnell wie möglich zum Amtgericht und beantrage Beratungshilfe. Mit einem solchen Beratungsschein kannst du dir dann einen Anwalt nehmen und gegen den neuen Vermieter vorgehen. Unabhängig davon solltest du natürlich auch nach einer alternativen Wohnung Ausschau halten bzw. dich ggf. an dein städtisches Wohnungsamt mit Schilderung der Sachlage wenden.

Kommentar von Hysterisch ,

Hallo Joergi666

ich habe eine Rechtsschutzversicherung,die müsste ja auch greifen...

Ich danke Dir zutiefst...Danke

Kommentar von Joergi666 ,

auf jeden Fall- wenn der neue Vermieter Post vom Anwalt bekommt sieht er sich ja ggf. auch gezwungen zu handeln- denn insofern die Kündigung des alten Mieters wirksam war könnte bzw. müsste er diesen ggf. mit einer Räumungsklage "rauswerfen" oder auch die Schadensersatzansprüche dir gegenüber bei diesem geltend machen.

Antwort
von ChristianLE, 20

Wurde der neue Mietvertrag von Dir und dem Vermieter unterschrieben? Wenn die Unterschrift des Vermieters fehlt, ist der Vertrag nicht wirksam.

Ansonsten macht sich der Vermieter hier schadenersatzpflichtig, wenn er die Wohnung zum vereinbarten Mietbeginn nicht an dich übergibt. Schlimmstenfalls muss er Dir eine Ersatzunterkunft zahlen und für die Einlagerung deines Hausrats sorgen. Obdachlos wirst Du also nicht.

Letztendlich würde ich mich schnell auf die Wohnungssuche begeben und hoffen, etwas neues zu finden.

Kommentar von Hysterisch ,

Lieber Christian...der Vermieter und ich haben Beide den Vertrag unterschrieben und ich konnte doch tatsächlich in diese Wohnung einziehen...wohne mittlerweile schon fast 4 Monate hier und fühle mich pudelwohl

Kommentar von ChristianLE ,

Das freut mich. Manchmal enden Dinge auch Positiv. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit in der neuen Wohnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten