Frage von 21Danny12, 88

Mietvertrag nicht antreten durch Drohungen anderer Vermieter und Schwangerschaft, haben wir ein Sonderkündigungsschutz?

Hallo meine Freundin und ich haben einen Mietvertrag unterschrieben den wir schon wieder gekündigt haben. Aus folgenden Gründen. Es hat noch nie ein Hund in diesem Haus gewohnt. Ein Mieter ist so gegen Hunde das er uns sogar gedroht hat und für uns nicht hofft das wir uns nicht nochmal als Mieter Wiedersehen. Das wäre ja alles noch in gewesen. Dann kommt noch hinzu das die Wohnung zu klein ist da wir noch ein Kind erwarten. Würden die Wohnung zwar vorrübergehend nehmen. Aber da wir die Drohung bekommen haben, haben wir den Mietvertrag wieder gekündigt und ziehen nicht ein. Da wir Angst vor dem streß mit dem anderem Mieter haben und meine Freundin und das ungeborene schützen wollen. Jetzt die Frage habe ich dadurch ein Sonderkündigungsschutz?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Vermieter, Wohnung, 33

Hallo meine Freundin und ich haben einen Mietvertrag unterschrieben den wir schon wieder gekündigt haben.

Ich hoffe Ihr habt fristgerecht und ordentlich gekündigt und in der Regel ist es eine dreimonatige Kündigungsfrist.

Die genannten Gründe sind keine ausreichenden Gründe um fristlos zu kündigen.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von peterobm, 47

Nein, aber 3 Monate Kündigungsfrist. 

Was für ein Hund; gibt es im Mietvertrag Klauseln und in welcher Art und Weise?

Antwort
von anitari, 27

Ist der Vertrag unbefristet und ohne Kündigungsverzicht?

Wenn ja kann er jeder Zeit unter Einhaltung der Kündigungsfrist (für Mieter 3 Monate) gekündigt werden.

Habt  bis spätestens 3. Werktag im April gekündigt endet der Vertrag am 30. Juni.

Ansonsten erst am 31. Juli.

Antwort
von Arya87, 6

Du hättest gegen den drohenden Mieter vorgehen können. Wenn der Vermieter mit der Hundehaltung einverstanden ist, hat der andere Mieter gar nichts zu sagen. Wie hier schon geschrieben wurde: im Zweifel muss er gehen, nicht du.

Ansonsten schlage ich vor, dass du mal mit dem Vermieter nett sprichst und ihn um einen Aufhebungsvertrag bittest. Du kannst ihm auch anbieten, Nachmieter zu suchen, damit er keinen Mietausfall hat, bzw. du früher aus dem Vertrag kommst. Dabei ganz wichtig: Er muss das nicht machen, er KANN. Also am besten ganz nett sein und auf die Tränendrüse drücken. Vielleicht lässt er sich drauf ein. Mehr zum Thema Nachmietersuche findest du auch hier: https://kautionsfrei.de/blog/nachmieter-und-nachmieterklausel-rechte-und-pflicht...

Antwort
von DerHans, 43

Ihr wusstet doch sicher bereits, dass ein weiteres Kind unterwegs ist, als ihr den Mietvertrag unterschrieben habt. Das ist keineswegs ein besonderer Grund um den unterschriebenen Vertrag nicht einzuhalten.

Kommentar von 21Danny12 ,

Nein wussten wir nicht. Immer diese Vorurteile wissen es erst seit 3 Wochen.

Kommentar von bwhoch2 ,

War wohl so nicht geplant.

Kommentar von DerHans ,

Trotzdem kein Grund vorzeitig aus dem Vertrag zu kommen.

Ein Baby kann ohne weiteres auch eine Zeit im Elternschlafzimmer schlafen.

Es wäre also Zeit genug, für eine ordentliche Kündigung

Antwort
von DarthMario72, 32

Nein, ein Sonderkündigungsrecht habt ihr nicht.

Pacta sunt servanda = Verträge sind einzuhalten. Das Prinzip der Vertragsreue. Ihr könnt - sofern es keinen wirksamen gegenseitigen Kündigungsverzicht gibt - kündigen. Wenn die Kündigung bis zum dritten Werktag im Juni schriftlich beim Vermieter vorliegt, kann sie zum 31. August wirksam werden. Bis dahin müsst ihr allerdings Miete und Nebenkosten zahlen, falls die Wohnung bis dahin nicht anderweitig vermietet wird.

Antwort
von schleudermaxe, 17

Nein, denn für solche Drohungen ist ja zuständig die Polizei und die Staatsanwaltschaft. So zumindest hier bei uns. Was sagen denn die Damen und Herren dazu?

Kommentar von bwhoch2 ,

Zudem könnte der Vermieter dem drohenden Mieter eine Abmahnung zustellen und im Wiederholungsfalle fristlos kündigen. Nicht ihr müßtet also gehen, sondern der andere.

Antwort
von grisu2101, 36

Schon seltsam.... Anderer Mieter hat Euch gar nichts zu melden, wenn das mit dem Hund mit dem Vermieter geklärt ist. Und plötzlich ist sie zu klein ? Mhh....

Kommentar von 21Danny12 ,

Nach dem wir den Mietvertrag unterschrieben haben erfuhren wir das meine Freundin schwanger ist und deshalb Fehlt uns ein Raum.

Kommentar von Maximilian112 ,

Der Vermieter kann aber nix für Euer Glück, also die Schwangerschaft.

Einer fristgemäßen Kündigung wird aber sicher nichts im Wege stehen.

Antwort
von Hoegaard, 40
Kommentar von 21Danny12 ,

Haben im März unterschrieben und im April gekündigt. Mietevertrag geht ab Juni heißt ich muss nichts zahlen verstehe ich das richtig 

Kommentar von schleudermaxe ,

Ich fürchte, drei Monate Miete sind fällig, so bei uns, wenn denn die gesetzliche Kündigunsfrist greift.

Kommentar von bwhoch2 ,

Ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses laufen drei Monate Kündigungsfrist. Diese drei Monate sind dafür da, dass der Vermieter wieder einen neuen Mieter finden kann.

Wenn ihr bis 4. April eingegangen beim Vermieter gekündigt habt, ist zumindest noch die Miete für Juni fällig. Kam die Kündigung erst später beim Vermieter an, müßt ihr auch noch für Juli bezahlen.

Am besten ihr fragt mal beim Vermieter an, ob er denn schon einen neuen Mieter gefunden hat, der ab dem nächsten Monat einziehen kann, denn dann müßtet ihr auch für Juni nicht mehr bezahlen.

Das solltet ihr dann auch beobachten.

Antwort
von schelm1, 2

Sie haben kein Sonderkündigungsrecht. Ein Klagerecht gegen solche Leute, die Sie sich nachweislich bedrohen, haben Sie schon!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community