Frage von mariechen2007 25.10.2011

Mietvertrag mit Probezeit

  • Hilfreichste Antwort von helmutgerke 25.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    eine Klausel mit vereinbarte „Probezeit“ im Mietvertrag dürfte wohl als unzulässig erachtet werden. Zu Kündigungsmöglichkeiten siehe § 573 BGB, abweichende zum Nachteil des Mieters vorgesehene Änderungen nicht vorgesehen.

    Das Geschwätzt der Maklerin nicht beachten, pünktlich Miete zahlen und das war es.

    Wenn es die erste Tochter der Wohnung ist, noch einmal aufmerksam machen, dass sie künftig die Nachbarschaft nicht mit all zu viel Lärm überschüttet.

  • Antwort von Conductio 25.10.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    1. Mietverträge mit Probezeit gibt es nicht. Sie (die Probezeit) wäre auch unwirksam.

    2. Der Vermieter müßte kündigen, was er bei zwei nicht gezahlten Mieten aber auch könnte.

    3. Räumung gibt es nur durch den Gerichtsvollzieher aufgrund eines gerichtlichen Räumungsurteils. Die Polizei ist dafür nicht zuständig.

    4. Kaution plus Bürgschaft ist unwirksam, wenn dadurch die Höchstgrenze von drei Nettokaltmieten überschritten wird. Man kann dann die Bürgschaft zurückfordern.

    LG

    C.

  • Antwort von johnnymcmuff 25.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sie meinte, dass der Vermieter einen Mietvertrag mit 3monatiger Probezeit abgeschlossen hätte

    • Lächerlich, eine Klausel zum Nachteil des Mieters ist unzulässig.

    • Was hat die Maklerin nach Vertragsabschluss mit der Wohnung zu tun. NICHTS.

    Die Maklerin erklärte mir weiterhin, dass in diesem Fall kein Gerichtsbeschluss nötig sei, um meine Tochter vor die Tür zu setzen und der Vermieter das Recht hätte, mit Polizei usw die Wohnung zu räumen.

    Drohgebärden einer Person, die keine Ahnung hat und keine rechtliche Befugnis.

    • Zahlt die Miete pünktlich!

    • Die Tochter soll sie an die Hausordnung halten und sich entsprechend auch an Verhaltensregeln halten!

  • Antwort von anitari 25.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Mietvertrag mit Probezeit

    So etwas gibt es im deutschen Mietrecht nicht. Nur eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.

    Gestern nun rief mich die Maklerin an, dass die Miete noch nicht bezahlt sei ...

    Was hat die Maklerin damit zu tun? Wenn dann ist das Sache des Vermieters.

    Sie meinte, dass der Vermieter einen Mietvertrag mit 3monatiger Probezeit abgeschlossen hätte, was ganz normal sei, bei jugendlichen Mietern. ... Die Maklerin erklärte mir weiterhin, dass in diesem Fall kein Gerichtsbeschluss nötig sei, um meine Tochter vor die Tür zu setzen und der Vermieter das Recht hätte,

    Die Dame erzählt Mist hoch 3. Außerdem, wie ich schon schrieb, geht die Maklerin das alles nichts an. Ihre Aufgabe ist es Wohnungen zu vermitteln, mehr nicht.

    Hat Deine Tochter Provision bezahlt und ist die Maklerin evtl. auch die Verwalterin?

  • Antwort von FreeEagle 25.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wohnungsräumungen erfolgen hier immer noch durch den Gerichtsvollzieher auf Grundlage eines Gerichtsbeschlusses/-urteils.

    Und was eine Maklerin mit dem Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.

    Nichtsdestotrotz hat deine Tochter als Mieterin

    1. pünktlich ihre Miete zu zahlen und
    2. auch die üblichen "Verhaltensregeln" zu beachten.

    Dass ein Mietvertrag "beim Umzug abhanden kommt", ist auch ziemlich seltsam. Allerdings hat ja auch der Vermieter ein Exemplar, das man sicherlich einsehen kann.

  • Antwort von xXthinktwiceXx 25.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Solche Absätz und Formulierungen sind grundsätzlich ungültig. Deine Tochter hat einen Mietvertrag mit ordentlicher Kündigungsfrist geschlossen. Daran haben sowohl sie als auch der Vermieter sich zu halten.

  • Antwort von schelm1 25.10.2011

    Was stellt Ihre Tochter denn da an, dass die Gegenseite schon im Vorfeld solche schweren Geschütze auffährt!?!

    Sofern deren Sozialverhalten sich ähnlich wie Ihr Zahlungsverhalten darbietet, könnte man allerdings gewisse Rückschlüsse ziehen und Verständnis aufgbringen!

  • Antwort von Maddy12 25.10.2011

    wenn diese probezeit vereinbart wurde dann ja. aber polizei kommt erst zum einsatz wenn deine tochter die wohnung nicht freiwillig räumt

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!