Mietvertrag für Die nächsten Jahre? Kennt jemand diese "Option"?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ob in diesem sack auch eine katze stevkt, weiß ich nicht. wenn du eine wohnung (mindestens) laenger als ein jahr suchst, ist keine katze zu finden. 

aber richtig ist, dass du dich mind. ein jahr bindest, und je laenger du dich bindest, desdo guenstiger wird die miete

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, soll in D sein... Weiß nicht. Wirkt auf mich jetzt schon leicht unseriös. Zu mal ich mit meiner jetzigen Wohnsituation schon schlecht gefahren bin...

Du kannst einfach was ankreuzen, was dem Vermieter am Liebsten ist, denn diese Klausel ist unwirksam und somit hast Du einen ganz normalen Mietvertrag der unbefristet ist und mit der gesetzlichen Frist von drei Monaten gekündigt werden kann.

Musst dem Vermieter das aber nicht auf die Nase binden.

MfG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich lebe in Österreich und:
Dass man sich ein Jahr bindet ist nicht normal. Normalerweise bindet man sich 3 oder 5 Jahre. Mit einer Mietvertragsgebühr von 300€. Früher ausziehen ist dann eigentlich nicht drin. Aber was ist denn so schlimm daran, 1 Jahr in einer Wohnung zu leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst doch auch 1 Jahr oder 2 Jahre wählen. Du mußt die 5 Jahre ja nicht ankreuzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mlch4
24.03.2016, 08:03

2 Jahre steht gar nicht zur Auswahl. Aber meint es eben die Mindestmietdauer? Und was sind das für Zinsen?

0

das ist ein gegenseitiger Kündigungsverzicht auf eben die Zeit. Es muss nicht vereinbart werden, es kann. 

Damit möchte man einen häufigen Mieterwechsel vermeiden. 

Unabhängig was den Mietzins betrifft. 

Da nix angekreuzt ist, fällt das auch gar nicht ins Gewicht. 

weiter unten fehlt die Erklärung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
24.03.2016, 08:34

Ich kann das nichts von Kündigungsverzicht erkennen. Für mich sieht das nach Befristung und anschließend unbefristet aus. Was nach deutschem Mietrecht nicht mehr zulässig ist.

Ein Kündigungsverzicht von 5 Jahren wäre es ohnehin.

2

Kann es sein das es um einen Mietvertrag in  Österreich geht?

Solche Optionen sind in Deutschland unüblich bzw. unwirksam.

Fest abschließend + unbefristet ginge hier nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mlch4
24.03.2016, 08:21

Nein, soll in D sein... Weiß nicht. Wirkt auf mich jetzt schon leicht unseriös. Zu mal ich mit meiner jetzigen Wohnsituation schon schlecht gefahren bin...

0

Es ist in Deutschland erlaubt, Miet-Zeit-Verträge abschließen und innerhalb dieser Zeit kann keiner der Parteien kündigen. Würde ich mich nicht darauf einlassen.

Mietzins ist der juristischer Ausdruck für die monatliche Miete. Wenn du die Option 5 Jahre wählst, bleibt die Miete 5 Jahre gleich, bei 3 Jahren musst du 2% mehr bezahlen als bei 5 Jahre.

Ehrlich gesagt, ich würde das nicht unterschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mlch4
07.04.2016, 15:51

Letztendlich habe ich es auch nicht. Es war letztendlich so gemeint; wegen "Mehraufwand" bei einem Mieterwechsel haben die die Prozent zugerechnet. Nachmieter hätte man dann trotzdem suchen sollen. Ob das dann Rechtens ist, weiß ich letztendlich nicht.
Grüße  

0

Ich finde es nicht schlecht, das man ihnen diese drei Optionen gibt. Diese müssen eben nur eingehalten werden, von beiden Seiten. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind müssen sie sich eben eine andere Wohnung suchen. Wollten sie nur eine Meinung, über diesen Zusatz, oder eine Erklärung, wie man das verstehen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mlch4
24.03.2016, 08:14

Wollte eine Erklärung, wenn "Mindestmietdauer" dran stehen würde, würde ich es verstehen. Die Zinsen sind dann eine Mietsteigerung...?! Das versteh ich nicht;)

0

Ich nehme an, du kommst aus Österreich, mit den dortigen Gesetzen kenne ich mich nicht wirklich aus. Grundsätzlich geht es aber darum, dass deine Grundmiete niedriger ist, je länger du dich "verpflichtest"...

Was genau passieren würde, wenn du "5 Jahre fest" unterschreibst und dann doch früher raus willst, weiß ich aber nicht. Höhere Miete "nachzahlen", Vertragsstrafe usw.? Da solltest du jemanden fragen, der sich wirklich damit auskennt... (Mieterverein o.ä.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SEHR ungewöhnlich sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und zu dem Mietzins: Das bedeutet in Österreich einfach nur die Miete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung