Frage von preacster, 58

Mietvertrag bewegliche sachen, mietpreiserhöhung?

Welchen Bestimmungen und gesetzten ist eine mietpreiserhöhung über bewegliche und unbewegliche Sachen geregelt.

Ich habe einen Mietvertrag über eine bewegliche sache. Der vermieter möchte sofort den mietpreis auf 150% steigern.

Ist das rechtens?

Bitte bedenken, dass es sich hierbei nicht um einen Wohnungsmietvertrag handelt!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 12

Es handelt sich also um die Küche, die Dein Vermieter zusätzlich zur Vermietung der Wohnung an Dich vermietet hat.

Du bist schon einverstanden damit, dass Du jetzt deutlich mehr zahlst, insofern ist das, was ich jetzt schreibe nicht wirklich relevant, aber:

Vermutlich würde ein Gericht so einen separaten Mietvertrag nicht als solchen anerkennen, sondern diesen als Bestandteil des Wohnungsmietvertrags sehen, da er im Grunde auch nur so lange gelten kann, wie Du die Wohnung bewohnst. Oder könntest du Dir vorstellen, die Küche nach Deinem evtl. Auszug mitzunehmen und weiterhin Miete dafür zu zahlen? Wohl kaum.

Somit würde das Gericht die Erhöhung der Miete um 15 € als Erhöhung für die gesamte Wohnungsmiete betrachten und wenn das Erhöhungs-verlangen dann korrekt gestellt wird, geht sie ohne weiteres durch.

Das sollte ein Mieter bedenken (nicht Du!), der eine solche Erhöhung ablehnen würde. Der Vermieter könnte nämlich bei der Betrachtung der Sache mit einem Berater von Haus&Grund oder einem Anwalt sehr schnell auf den Gedanken kommen, dass da noch viel mehr möglich wäre, nämlich eine ordentliche Mieterhöhung für die ganze Wohnung.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 41

Das ist ein reiner Vertrag nach dem BGB. Es gilt Vertragsfreiheit. Hier wäre zu klären ob der Vertrag überhaupt erhöht werden kann. Das wäre dann eine Änderungskündigung mit der entsprechenden Frist.

Kommentar von preacster ,

Ich denke nicht, dass die vertrqgsfreiheit beinhaltet, einen vertrag von jetzt auf gleich so abzuändern.

Kommentar von DerHans ,

Ich hatte erst in deiner nächsten Antwort gelesen, dass es sich um deine Küche handelt. Dass ein Vermieter von 10 € monatlich keine Rücklagen für eine neue Küche, und deren Instandhaltung bilden kann ist wohl klar.

Wenn dir das nicht passt, kauf dir doch selber eine Küche und versuch mal, ob du diese mit 25 € monatlich finanzieren kannst.

Kommentar von preacster ,

Warum denn so eine unfreundliche und patzige antwort?

Meine frage war bloß, ob so eine plötzliche Preiserhöhung rechtens ist. Nichts weiter. 

Mein Verhältnis ist gut mit meinem vermieter und ich rege mich über nichts auf. Wunderte mich nur um so eine krasse Erhöhung. 

Wie er damals auf 10 euro kam, ist ja seine sache... auch wie er sich das finanzieren und vorstellen wollte. Das ich für 10 euro mtl eine uralte küche mit 20-30 jahre alten geräten gemietet habe, find ich jedoch passend.

Kommentar von DerHans ,

Dann sind doch 25 € für NEUE Geräte doch durchaus passend

Antwort
von Mignon4, 45

Es könnte sich um Wucher handeln.

Deine Frage ist ohne nähere Hintergrundinformationen (z.B. Mietobjekt usw) und ohne Kenntnis des alten Mietervertrages nicht zu beantworten.

Kommentar von preacster ,

Es handelt sich um einen formlosen Vertrag über meine Küchengeräte. Dieser vertrag ist selbstständig und steht außerhalb des eigentlichen Wohnungsmietvertrag. 

Meine küche wird zur zeit mit 10 euro an mich vermietet. Der herd wurde jetzt ersetzt bzw wird ersetzt. Meinem vermieter fällt ein, dass 10 euro vergleichsweise ja wenig sind und möchte nun 25 euro für besagte küche und Küchengeräte. 

Kommentar von Mignon4 ,

Die alte Miete war für den alten Herd. Nun bekommst du einen neuen, modernen. Dann wird der Mietpreis angepaßt - natürlich im Rahmen der vertraglichen Bestimmungen.

Kommentar von preacster ,

Also ists rechtens? 150% is natürlich ne nummer

Kommentar von Mignon4 ,

Das kann ich nicht beurteilen. Ich kenne euren Vertrag nicht. Aber mir erscheint die Erhöhung gerechtfertigt zu sein. Überlege dir mal, wie lange dein Vermieter die Miete von dir kassieren muß, bis sich der Herd für ihn amortisiert hat! Bis dahin ist der Herd vielleicht schon kaputt und muß wieder ersetzt werden.

Kommentar von preacster ,

Naja ich wohne seit 10 jahren hier. Seit 10 jahren bekommt er 10 euro mtl für die küche.1200 euro. In dieser zeit ist das der erste schaden. So oder so hat er ein plus. 25 euro kann ich aber auchtotal nachvollziehen und ist ok 

Kommentar von Mignon4 ,

1.200 Euro in 10 Jahren sind wirklich vertretbar. Klar, wenn man etwas vermietet, möchte man gerne einen Gewinn erzielen. Das ist legitim. Sein Gewinn für den neuen Herd tritt erst nach mehreren Jahren ein, wenn du den Kaufpreis des Herdes "abbezahlt" hast. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community