Frage von nilisahau,

mietverminderung

wir wohnen schon seit knapp 5 monaten in unserer Wohnung. Bis jetzt haben wir immernoch keine Klingel trotz mehrmaligem nachfragen und Gas (und dadurch Warmwasser) auch nicht. Die Vermieterin hat gesagt wir müssten uns erst bei der DREWAG in Dresden anmelden und sie würden das Gas freischalten. Ich habe jetzt mal bei denen nachgefragt und sie meinen dass das Gas eig IMMER nutzbar sein sollte. Es liegt also an unserem Gerät oder dem Haus. Jetzt möchte ich auf Mietminderung plädieren (oder was sagt man?) wie mach ich das am besten? und wieviel Minderung kann das bringen? gibt es da Richtlinien?

Hilfreichste Antwort von Raimund1,

LG Berlin, Urteil vom 20.10.1992 - 65 S 70/92, WM 1993, S. 185

(Totaler Warmwasserausfall von September bis Februar; Eine Wohnung ohne Gas für Heizung, Herd und Warmwasser ist für die Zeit ab Beginn der Heizperiode in ihrem Gebrauchswert vollständig gemindert.).

In dem konkreten Fall wurde eine Mietminderung von 100 % als Urteil ausgesprochen

Du musst die Vermieterin schriftlich - am besten heute noch - informieren, dass du die Miete ab November nicht mehr zahlen wirst, wenn bis dahin das Gas nicht funktioniert.

Da wird sie zwar erst mal austicken, aber es wird sich mit Sicherheit was tun. Du kannst ja auch auf das Urteil hinweisen.

Achtung: Die Nebenkosten müssen weiter gezahlt werden.

Und das Geld für die Kaltmiete würde ich erst mal auf ein Sparkonto legen, bis die ganze Sache endgültig bereinigt ist.

Wegen der Klingelanlage wird es vermutlich schwierig eine Mietminderung durchzusetzen, mir ist kein einschlägiges Urteil bekannt.

Antwort von Rechtsaussen,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

keine heizung und kein warmwasser????100% mietminderung

Vermieter anschreiben, Mängel mitteilen, Frist zu Abhilfe setzen, Mietminderung ankündigen und dann machen.

Kommentar von Sweetninafragt,

Und dran denken dass man unter Umständen auch rückwirkend Miete mindern kann.

DH!!!

Antwort von Michellin,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Abgesehen von allem Desaster. Wenn der Vermieter meint, ihr solltet euch mal beim Gasanbieter anmelden... Dann solltet Ihr das auch nach 4-5 Monaten schon. Warum .Seit Ihr noch nicht?

Antwort von Nemisis2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ist das eine Etagen- oder Zentralheizung?

Bei einer Etagenheizung müßt ihr euch selber beim Versorger anmelden. Der Vermieter hat damit dann nichts zu tun, also kann man hierzu auch keine Mietminderung geltend machen.

Bei einer Zentralheizung sieht die Sache anders aus, eine Mietminderung ist hier selbstverständlich möglich. Bei fehlendem Warmwasser wären es ca. 50%. Die genaue Höhe der Mietminderung erfährst du beim Mieterbund.

Bei einer fehlenden Klingel ist eine Mietminderung von 5 % möglich. (AG Potsdam (26 C 406/94).

Antwort von guterwolf,

also Heizung habt ihr nun doch, nur kein Warmwasser.

Wie wird Warmwasser produziert? Durch die Heizung oder mit Boiler?

Antwort von Natalie25,

Da würde ich empfehlen mal zum Mieterschutzbund zu gehen die rechnen dir das alles aus

Antwort von nilisahau,

Ach du scheiße.... ich habe tatsächlich 5 Monate geschrieben!! ich meinte wochen... sorry. und heizung haben wir.... das gas beeinflusst nur das warm wasser

Antwort von larry2010,

hast du bei der DREWAG die zählernummer parat gehabt? normalerweise können die dann nachgucken. vieleicht ist von euren vormieter noch die rechnung offen oder wurde bezahlt, allerdings wäre dann auch der gaszähler abmontiert.

frag mal bei den nachbarn ob sie etwas darüber, wie es bei ihnen war.

wegen der mietminderung und musterschreiben an den vermieter mal googeln. wichtig wäre einen brief aufzusetzen in dem ihr eueren vermieter auffordert die klingel innerhalb von 4 wochen anzubringen.

bei gas erstmal bei der DREWAG informieren und dann den mangel reklamieren.

Antwort von schlaubi71,

geh zum Mieterschutzbund die können dir ganz gezielt weiterhelfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community