Frage von Ereschkigal, 114

Mietszahlung durch Sozialamt/Jobcenter auf üblichem Weg zum Vermieter verschwunden?

Hallo zusammen,

ist es schonmal jemandem passiert, dass die Zahlung einer Monatsmiete, die vom Sozialamt/Jobcenter direkt an den Vermieter überwiesen wird, dort angeblich nicht angekommen ist? So in meinem Falle geschehen.

Das Sozialamt beharrt auf der Aussage: Miete wurde überwiesen, wie immer. Der Vermieter beharrt auf der Aussage: Miete für diesen einen Monat nicht angekommen, seit Folgemonat jedoch alles wieder, wie immer.

Das Sozialamt setzte sich daraufhin mit dem Vermieter in Verbindung, um zu bestätigen, dass das Geld überwiesen wurde, scheint sich aber zu weigern, einen diesbezüglich konkreten Beleg vorzulegen: dies sei unüblich und stattdessen Aufgabe des Vermieters, einen Recherche-Antrag über den Verbleib des Geldes bei der Bank zu stellen.

Sollte sich zu diesem niemand verpflichtet fühlen, wird es wohl an mir sein, den einleiten zu müssen. Meine Frage jedoch wäre, ob ihr sowas schonmal erlebt habt, wie ihr verfahren seid, ob ihr wisst, ob das Sozialamt in diesem Fall den Beleg doch erbringen muss, ob euch ein Solcher vielleicht tatsächlich schonmal ausgehändigt wurde oder was man sonst noch tun könnte.

Beste Grüße, eure Ereschkigal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, 57

Du als Mieter bist dem Vermieter gegenüber verpflichtet und das Jobcenter überweist nur in Deinem Auftrag die Miete.

Ob dieses geschehen ist, da hast Du allerdings das Recht auf einen Nachweis.

Der Vermieter muss keine Nachforschungen anstellen.

Sollte das Jobcenter sich weigern, dann zum Vorgesetzten bzw. Leiter des Jobcenters gehen und versuchen das er die Sache klärt.

Darauf hinweisen, das man sich notfalls an einen Anwalt wendet.

Wird kein Nacheis erbracht, dann zum Amtsgericht gehen und Beratungshilfeschein holen.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von anitari, 68

Wenn einer bei der (seiner) Bank eine "Rechercheantrag" stellen muß ist es der der die Miete überwiesen hat.

Ansonsten mußt Du als Mieter, denn Du bist der Vertragspartner des Vermieters, nachweisen das die Miete gezahlt wurde.

Antwort
von ChristianLE, 42

dies sei unüblich und stattdessen Aufgabe des Vermieters, einen Recherche-Antrag über den Verbleib des Geldes bei der Bank zu stellen.

Unsinn!

Wie soll das funktionieren? Wie soll ich einen nicht erfolgten Zahlungseingang recherchieren? Da genügt der Kontoauszug als Nachweis.

Ist dort kein Zahlungseingang verzeichnet, ist auch kein Geld geflossen.

Kommentar von Ereschkigal ,

Jo. Ist halt ein Amt und keine Privatperson, weswegen man erstmal schön blöd dasteht, wenn es kurz & bündig heißt, dass die prinzipiell keine Belege vorweisen. Aber ich denke schon, dass auch ein Amt das muss, wenn's Geld schließlich einfach nicht auftaucht.

Kommentar von ChristianLE ,

Dann würde ich dem Amt mal auf die Nerven gehen, bis der Nachweis erbracht wird. Notfalls mit anwaltlicher Hilfe.

Kommentar von Ereschkigal ,

Aye, Sir!

Antwort
von KleinerEngel18, 60

Also ich kenne das nur so, dass das Geld verschwunden ist, als der Mieter das Geld an den Vermieter leiten sollte.

Wer jetzt einen Beleg bringen muss weiß ich allerdings leider nicht. Hört sich aber logisch an, dass der, der Geld möchte, sich darum kümmern muss, wo das Geld geblieben ist.

Kommentar von anitari ,

Hört sich aber logisch an, dass der, der Geld möchte, sich darum kümmern muss, wo das Geld geblieben ist.

Nein, der der Geld zu zahlen hat.

Wie bitte soll der Zahlungsempfänger herausfinden das das Geld irgendwohin, evtl. auf ein falsches Konto, verschwunden ist.

Kommentar von Ereschkigal ,

Eben. Zumal sonst jeder behaupten könnte, gezahlt zu haben, ohne es getan zu haben, wenn damit im Zweifelsfall keine Beweispflicht einherginge. Find ich mal wieder schön beknackt im konkreten Fall, diese vorläufige Abspeisung nach dem Motto: "Dafür sind wir nicht zuständig."

Kommentar von anitari ,

Find ich mal wieder schön beknackt im konkreten Fall, diese vorläufige Abspeisung nach dem Motto: "Dafür sind wir nicht zuständig."

Wenn das Jobcenter Dir gegenüber als Kunde behauptet gezahlt zu haben dann soll es das auch nachweisen. Lass Dich da nicht abspeisen.

Kommentar von Ereschkigal ,

Jau!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community