Frage von Nico1993Berlin, 135

Mietschuldenfreiheit - Nachweis gibt es nicht, Wohnung von Vater, was tun?

Ich möchte gerne umziehen. Die Wohnung in der ich jetzt wohne ist auf meinen Vater gemietet, ich stehe nicht im Mietvertrag.

Die neuen Vermieter wollen einen Nachweis über Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, die besitze ich in dem Fall aber nicht. Wenn ich das sage dann lehnen sie mich ab.

Ich habe keine Schulden!! - mein Vater bezahlte die Miete ja immer.

Was kann ich tun? Darf mein Vater was ausstellen?

Er ist hier Mieter, zahlt wohnt aber nicht hier. Nur für mich angemietet.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von chvoyage, 69

jeder der zum ersten mal eine Wohnung mietet kann keine Mietschulden haben, da er ja vorher noch niemals Mieter war. Deshalb kann es dann auch keine Bescheinigung geben. Das ist mehr als trivial und wenn das der Vermieter nicht begreift dann kann man ihm auch nicht helfen.

So einfach ist das.

Kommentar von Nico1993Berlin ,

hatte ja schon alleine gemietet davor...und wohne jetzt auch alleine, nur läuft namentlich die Wohnung nicht auf mich

Kommentar von chvoyage ,

Du hast meine Antwort nicht verstanden, der Vermieter weiss doch nichts von Deinem ehemaligen Mietverhältnis. Du willst doch nur um die Erklärung herumkommen. Kopfschüttel

Antwort
von tapri, 106

jeder, der von zuhause auszieht in seine erste Wohnung hat keinen Nachweis darüber, das er keine Mietschulden hat.

Das ist also nichts neues für einen Vermieter/Makler.

Lass die Bescheinigung doch von deinem Vater ausfüllen, wenn die unbedingt eine haben möchten.

Kommentar von Nico1993Berlin ,

ich ziehe nicht von zu Hause aus, hab ja geschrieben, er mietet die Wohnung nur...ist aber nicht mein Elternhaus, bin 23 und hätte im Vertrag vermerkt werden müssen, hatte uns damals niemand gesagt :/

Kommentar von Rechtsinstanz ,

Nico:  Und? Das ändert doch nichts an tapri`s Antwort.

Ist das so schwer? Dein Vater soll ein Schriftstück aufsetzen, dass er für seinen Sohn ( also für dich ) eine Wohnung angemietet und diese die ganze Zeit bezahlt hat.

Ist ja auch nicht verboten.

Dein Vater soll von deinem jetzigen Vermieter zudem eine Bescheinigung verlangen, dass keine Mietschulden bestehen.

Beide Schreiben übergibst du dann den neuen Vermieter.

Antwort
von herja, 102

Dann teile das so deinen neuen Vermieter mit!

Deswegen wird man nicht abgelehnt, ganz im Gegenteil.

Kommentar von Nico1993Berlin ,

doch ich wurde bereits 4 mal aus diesem Grund abgelehnt! weil es nicht mein Elternhaus ist, ich 23 bin...und deshalb im Mietvertrag hätte vermerkt nwerden müssen.

Kommentar von tapri ,

sorry, aber das ist Quatsch.

Kommentar von herja ,

Dann mach es jetzt richtig, schließe den Mietvertrag auf deinen Namen ab und nehme dein "Elternhaus" als Mietbürgen mit in den Vertrag rein, darüber freut sich jeder Vermieter.

Kommentar von Nico1993Berlin ,

in meinen Augen auch...aber so hieß es!

Kommentar von Nico1993Berlin ,

ja wenn ich eine bekomme. sie wollen ja einen Nachweis erst haben :/ mich würde halt nur interessieren ob mein Vater auch was ausstellen darf obwohl er nicht der Eigentümer der Wohnung (also keine Eigentumswohnung) sondern einer Baugenossenschaft ist. :/ das mit dem Bürgen hab ich schon abgeklärt das würde alle anpassen aber es scheitert an der doofen Bescheinigung...

Antwort
von HaraldSchD, 65

Wenn dein Vater als Garant bei Nichtzahlung unterschreibt, dann klappt es bestimmt mit seinem Nachweis

Kommentar von Nico1993Berlin ,

sprich als bürge und sie schauen dann seine Mietschuldenfreiheit an?

Kommentar von HaraldSchD ,

Genau, wenn er als Bürge unterschreibt und seine Schufa io ist, dann sollte es keine Probleme geben.

Kommentar von Nico1993Berlin ,

danke für den tip!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community