Frage von baby2015, 55

Mietsache bei verlegtem Teppich?

Hallo,

vor einem halben Jahr bin ich in meine damalige Wohnung gezogen. In der Zwischenzeit sind meine Möbel völlig vom Schimmel befallen, der Boden immer nass. Ich habe einen Sachverständiger beauftragt und die Sache meinem Anwalt übergeben. Das Ergebnis: Der Schimmel war schon vorher da und nur übermalt worden (Ja, der Geruch war mir schon länger aufgefallen nur hingen auch bei der Besichtigung überall "nett" kleine Duftbäumchen". Nun gut, ich bin aus der Wohnung draußen und die Vermieterin muss für den Schaden aufkommen- dass wissen wir seit gestern.

Bei meinem Einzug war ein weißer Teppichboden im Wohnzimmer verlegt, dieser war noch vom Vormieter. Ich bin mit einem Kleinkind eingezogen (jetzt 12 Monate alt). Egal ob Erdbeere, Schokolade alles wurde auf dem Teppich verteilt. Kurz vor meinem Auszug habe ich die Vermieterin darüber in Kenntnis gesetzt dass der Teppich nicht mehr so schön ist und wer für die Entsorgung zuständig ist. Ich oder der Vormieter (der wohnt nämlich noch im selben Haus nur 2 Stöcke über mir!). Sie sagte ich soll ihn entfernen und wenn an den Fließen darunter kein Schaden ist hätte sich die Sache damit erledigt. Habe ich alles brav erledigt, nun ist sie sehr verärgert dass Sie mir meine Möbel erstatten muss und somit erhielt ich gerade eben eine bitterböse Email mit den Worten "Wer in 6 Monaten einen Teppichboden derartig verdeckt und versaut (sie hat den Teppich überhaupt nicht gesehen und da waren lediglich dunkle Flecke vom herausschrubben des Schmutzes) der ist auch rechtlich verpflichtet mir einen neuen Teppichboden zu verlegen" ich habe die Email natürlich an meinen Anwalt weitergeleitet aber habe echt Bauchschmerzen von dieser Frau und dem Stress und wollte deshalb vorab Fragen ob ihr wisst, ob ich diesen Teppich ersetzen muss?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von TrudiMeier, 35

Ich bin mit einem Kleinkind eingezogen (jetzt 12 Monate alt). Egal ob
Erdbeere, Schokolade alles wurde auf dem Teppich verteilt.

Und du warst nicht in der Lage das zu verhindern? Mal ganz unabhängig von dem Schimmelproblem - ich finde es schon komisch, dass man erst den Teppich versaut und dann fragt "Muss ich den etwa ersetzen?!"

Kommentar von baby2015 ,

Der war nicht versaut, wie gesagt das war ein weißer Teppich und durch das putzen wurde an einigen Stellen dunkler. Ich habe die Vermieterin damals darauf hingewiesen dass ich ihn nicht mehr schön finde und ein Nachmieter ihn sicherlich auch nicht schön findet. Der Teppich war aber vorher schon nicht in einem tadellosen Zustand, er hatte schon 7 Jahre auf dem Buckel. Und nein verhindern kann man dass nicht immer ! :)

Antwort
von meini77, 32

es kommt darauf an, wem der Teppich gehört hat.

a) Du hast ihn vom Vormieter übernommen: dann war es Dein Teppich. Der Vermieter hat somit keinen Anspruch auf Schadensersatz

b) Der Teppich gehörte dem Vermieter: dann kommt es darauf an, in welchem Zustand der Teppich bei Übernahme war. Hier könntest Du ggf. teilerstattungspflichtig sein. Wenn allerdings der Boden immer nass war, wie Du schreibst, war ja der Teppich eh' im Eimer.

Kommentar von baby2015 ,

Der Teppich war vom Vormieter, er wurde auch im Übergabeprotokoll etc. nirgends aufgeführt. Was wäre also wenn die beiden (Vormieter und Vermieterin) nun behaupten dass der Teppich von der Vermieterin gewesen wäre? (Es wurde zwar vor Zeugen mehrfach gesagt dass es sein, also dem Vormieter, sein Teppich war aber Worte sind schlecht zu belegen) Die Vermieterin sagt jetzt "Ich habe Ihnen eine Wohnung mit Teppich vermietet somit will ich auch eine mit Teppich zurück." Was ich ein bisschen unverschämt finde in Anbetracht dessen dass sie für den Teppich ja damals nichts gezahlt

Kommentar von meini77 ,

sofern im Mietvertrag nicht steht z.B. "Wohnzimmer mit Teppichboden" dürfte es so ausgelegt werden, dass die Wohnung ohne Boden vermietet wurde. Näheres wird Dir Dein Anwalt erläutern.

Antwort
von brido, 30

Klar, Du. 

Kommentar von baby2015 ,

Man muss dazu sagen der Teppich wurde nie irgendwo aufgeführt. Bei meinem Einzug hieß es ich könne ihn lassen da er ja noch gut ist oder entfernen, dass war ihr damals egal.

Kommentar von bwhoch2 ,

Also er war bei Deinem Einzug gut und am Ende war er nicht mehr gut. Dann ist doch klar, dass Du, bzw. Dein Kind ihn versaut haben. Selbst wenn er schon 7 Jahre auf dem Buckel hatte, musst Du für den Schaden aufkommen und wenigstens den Zeitwert ersetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten