Frage von taxman1990, 88

Mietrecht was kann ich tun gegen Lärmbelästigung durch Kind und Mutter in der darüber liegenden Wohnung?

Folgende Situation: Meine Freundin lebt in einer Altbau Erdgeschoss Wohnung. Nun ist seit fast einem Jahr durchgehend ein Poltern und Kinderlärm zu hören. Man hat das Gefühl das das Kind samt Mutter sich in Ihrer Wohnung und nicht in der darüber liegenden befindet. Seit ca. einem halben Jahr ist dieser Lärm auch zur Mittags und Nachtzeit, sprich 23.00 oder 5.00 Uhr zu hören. Meine Freundin kann sich nicht auf das Lernen konzentrieren (Studentin) und mit dem Schlaf wird es auch nichts weil sie permanent durch diese Lärmkonzentration wach wird. Der psychische Zustand meiner Freundin verschlechtert sich dadurch auch langsam. Lärmprotokoll wird geführt und Vermieter ist informiert und hat angeblich ein schreiben an die Nachbarin geschickt. Aber die Situation verbessert sich einfach nicht. Einigungen mit der Nachbarin scheitern stetig und wir stoßen bei ihr nur auf Taube Ohren. Das Kinderlärm geduldet werden muss weiß ich. Die Frage ist kann Sie eine Mietminderung durchsetzen oder sogar klage einreichen und wie würden da die Chancen stehen. Ich weiß sowas gehört nicht in dieses Forum aber vielleicht treibt sich ja gerade ein Anwalt, Jurastudent oder jemand der das gleiche erlebt hat hier rum und kann einen Rat geben. Vielen Dank schon mal.

Antwort
von Hexe121967, 49

wegen der mietminderung solltest du dich beim örtlichen mieterbund erkundigen oder anwaltlichen rat einholen. ansonsten immer und immer wieder beim vermieter beschweren. nachts kann man sogar die polizei wegen ruhestörung rufen.

wie jetzt eine klage den lärm abstellen soll, weiss ich jetzt nicht wirklich.

ja, kinderlärm muss man hinnehmen. jedoch muss kein normales kind 24h an 7 tage die woche lärm machen. man kann auch auf das kind einwirken das es noch andere leute im haus gibt, die gerne auch mal ruhe haben möchten.

Kommentar von taxman1990 ,

Ja soweit sind wir ja auch schon :D nur Mieterbund will beiträge haben und eine Mitgliedschaft der DMB bei uns und das können weder sie noch ich uns leisten.....

Kommentar von Hexe121967 ,

ich glaube, der link von "Lea1984" beantwortet deine frage zur mietminderung schon ganz gut. wie gesagt: beschweren, beschweren, beschweren. immer schriftlich!

Antwort
von Lea1984, 45

Es bleibt euch wohl nichts anderes übrig, als auszuziehen.

Ihr könnt auch das Jugendamt einschalten- und den Kinderlärm nach 23:00 Uhr zufällig mitaufnehmen (wenn Du verstehst, was ich meine), wenn Du einen Geburtstagsgruß (Videobotschaft) Deiner Freundin filmst. Dann habt ihr durch diese "zufällige" Aufnahme einen Beweis- den das Jugendamt sieht und daraufhin vielleicht handeln wird- aber vor Gericht wird er kaum gültig sein.

Aber- wenn Du Dich so einmischt, kann die Mutter sich auch rächen und z.B. in eurer Abwesenheit die Post klauen usw.

http://www.gevestor.de/details/mietminderung-wegen-kinderlaerm-so-haben-die-geri...

Kommentar von KnusperPudding ,

[...]z.B. in eurer Abwesenheit die Post klauen usw.

Und da wäre man bei einer Straftat.

Kommentar von Lea1984 ,

Ja- das ist einer Bekannten passiert- über ihr junge Eltern, deren Kind nachts auch sehr laut und aktiv war- und die Eltern keinerlei erzieherischen Maßnahmen vorgenommen hatten- da hat sie das Jugendamt eingeschaltet.

Nach und nach fehlten ihr immer mehr Briefe, ab und an kamen Mahnungen- wo sie aber keine Rechnungen erhalten hatte- irgendwann kam ihr der Verdacht und sie nahm sich frei, fuhr ihr Auto aus der Sichtweite des Hauses und legte sich auf die Lauer, als so die Zeit war, dass die Post kommen soll. Sie erwischte den Vater des Kindes auf frischer Tat- hatte aber leider keine Beweisfotos.

Sie hat dem aber auf ihre Weise klar gemacht dass das nie wieder passieren soll- und den Briefkastendeckel oben beim Schlitz zugeschlagen, als seine Hand noch im Schlitz war- angezeigt hat der sie nicht, sonst hätte der ja erklären müssen, warum seine Hand in ihrem Briefkasten war ^^ Ob sie den angezeigt hat bzw. es eine Anzeige gegen unbekannt war, weiß ich nicht mehr, ist schon lange her.

Antwort
von AllesSch0nWeg, 24

Nein könnt ihr nicht. Kinderlärm muss (leider) toleriert werden und berechtigt nicht dazu die Miete zu kürzen. Bei allem Verständnis dafür dass es deine Freundin stört, aber mal ehrlich, was du so schilderst erscheint mir jetzt auch nicht sooo unnormal. Kinder schlafen oft nicht gleich gut durch, das hatten wir zB auch, um Mitternacht nochmal aufstehn und quengeln und 5 Uhr morgens dann schon wieder putzmunter ausgeschlafen und bereit für Action jeder Art und ja selbstverständlich den ganzen Tag lang (sind die Eltern übrigens auch nicht begeistert von). Wenn es deine Freundin so sehr belastet sollte sie sich nach einer anderen Wohnung umsehen, am besten kein Altbau weil die sind auch noch hellhörig ohne Ende. Einer angenehmer Lösung für euch fällt mir da leider auch nicht ein als der Umzug...

Antwort
von schleudermaxe, 44

... aber für Lärmbelästigung ist doch die Polizei zuständig. Was sagen denn die Damen und Herren dazu?

Viel Glück.

Kommentar von taxman1990 ,

Polizei kommt deswegen nicht die sagen ja es ist doch erst so und so spät wir sollen uns mal nicht anstellen

Kommentar von Hexe121967 ,

wie bitte?  dann erstatte anzeige, dann müssen die rauskommen.

Kommentar von taxman1990 ,

Gemacht, fallen gelassen wegen kein interesse der öffentlichkeit zuwenigstens bei strafverfolgung der polizei und zivilklage ist teuer deswegen wollen wir bevor es dazu kommt uns sicher sein

Antwort
von TrudiMeier, 13

Wie alt ist denn das Kind? Bei einem Kleinkind dürfte das anders aussehen als z. B. bei einem schulpflichtigen Kind.

Antwort
von Nightlover70, 41

Wieso gehört das nicht ins Forum?

Kinderlärm an sich muss man dulden / allerdings nicht in übertriebenem Maß

Ebenso kann es ja nichts mit Kinderlärm zu tun haben wenn das die ganze Nacht so geht.

Vielleicht auch mal beim Jugendamt melden, nicht das noch das Kindswohl durch den nächtlichen ständigen Lärm gefährdet ist 😜

Kommentar von taxman1990 ,

Weil das Rechtsgeschichten sind und sowas eigentlich zum Anwalt gehört :D 

JA wurde informiert konnte nichts feststellen.

Ich selbst habe auch ein Kind und mal im ernst ein Kind in diesem Alter kann verstehen das man um eine Bestimmte Uhrzeit auch leiser machen muss bzw. die mutter sollte dafür sorgen.

Ich finde es mittlerweile , obwochl ich selber Vater bin, selber penetrant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community