Frage von schmillrsa1, 53

Mietrecht, Untermieter Recht ?

Hallo. Mein Freund hat eine Wohnung und ich wohne da schon seid mehreren Monaten mit drinnen. Als mein Freund die Miete nicht zahlen konnte kam der Vermieter an und hat mich nach der Miete gefragt (keine Ahnung woher er mich kennt, mein Freund hat offiziell und inoffiziell kein Einkommen nur ich). Hab den Vermieter nach überwiesener Miete gefragt ob ich mich da anmelden darf .. - Antwort :"muss ich mir überlegen" darauf hin ich " musste mir auch nicht überlegen, ob ich die 1000 Euro Miete von meinen 1500 Euro Einkommen bezahle oder nicht, obwohl ich da offiziell nicht wohne."

Seid dem 01.11. bis heute keine Miete bezahlt; mein Freund kann ja nicht zahlen und ich mit festem Arbeitsvertrag, unbefristet, Vollzeit -> Sozial,- behinderter Bereich Miete nicht bezahlt.

Unter welchen Umständen darf er es verweigern? Bin Ausländer, nicht deutsch aber habe mein Abitur in Deutschland mit einem Durchschnitt von 0,9 bestanden. In der Hinsicht nicht doof bzw eine Person, die hier in Deutschland nur Geld haben möchte. Möchte nur das ich kein Problem wegen dem Umzug zu meinem Freund habe.

Antwort
von himako333, 16

Du darfst nur 6 Wochen unangemeldet dort sein .. schau bitte unter das neue Meldegesetz 2015

Wenn Du Lebenspartner bist, darf ein Einzug in der Regel  nicht abgelehnt werden.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Wohnung, 25

Hallo. Mein freund hat eine Wohnung und ich wohne da schon seid mehreren Monaten mit drinnen. hab den Vermieter nach überwiesener miete gefragt ob ich mich da anmelden darf .. - Antwort :"muss ich mir überlegen" darauf hin ich "

Was man nach vorheriger Kenntnissetzung an den Vermieter auch darf und er dem Zuzug in der Regel zustimmen muss.

 musste mir auch nicht überlegen ob ich die 1000 Euro miete von meine 1500 Euro Einkommen bezahle oder nicht, obwohl ich da offiziell nicht wohne. "

Was Du nicht hättest machen müssen, Vertragspartner ist Dein Freind 8und nicht Du.

Unter welchen Umständen darf er es verweigern? 

Z.B. bei Überbelegung der Wohnung.


Antwort
von TrudiMeier, 45

Wenn dein Freund dein Lebenspartner ist, dann besteht nur eine Informationspflicht gegenüber dem Vermieter. Er kann den Zuzug also nicht verweigern. Das habt ihr aber unterlassen.

Unabhängig davon ob der Vermieter nun von Dir Miete kassiert hat oder nicht :

Du wohnst dort bereits seit mehreren Monaten. Der Vermieter kann nun deinen Freund abmahnen und deinen Auszug fordern.  Ziehst du nicht aus, kann er deinem Freund fristlos kündigen:Unbefugte Gebrauchsüberlassung der Mietsache an Dritte (§ 543 Abs. 2 BGB)

Wie bezahlt man denn ohne Einkommen eine Miete von 1000 € ohne ständig im Zahlungsverzug zu sein?  Dazu solltet ihr bedenken: Auch ständige unpünktliche Mietzahlungen muss der Vermieter nicht hinnehmen....

So siehts aus - und ich müsste da nicht lang überlegen.

Antwort
von lastgasp, 53

Wenn du Deinen Freund als offiziellen Lebenspartner verkaufst, besteht lediglich eine Informationspflicht gegenüber dem Vermieter, dass Du dort wohnst. Elegant und rechtssicher wird es mit solch einem Schreiben Deines Freundes formuliert:

http://www.bmgev.de/mietrecht/musterbriefe/detailansicht/article/untermiete-einz...

Selbstverständlich entstehen Dir dabei keine Rechte. Wenn Dein Freund die Miete nicht zahlt, fliegt Ihr beide aus der Wohnung und auch gegenüber Deinem Freund hast Du keine Handhabe. Er kann Dich von heute auf morgen rausschmeißen, selbst wenn Du die Miete bezahlst. Lediglich ein offizieller Untermietvertrag mit einer angemessenen Kündigungsfrist kann Dich vor Spontanaktionen schützen.

Dass eure Gesamtkonstellation (2/3 des Einkommens für Warm(?)-Miete, warum hat Deine Freund kein Einkommen?) nicht gerade stabil ist, ahnst Du vermutlich selbst. Der Rest ist leider unstrukturiert und unverständlich. Habt Ihr bis heute die Novembermiete nicht bezahlt?

Antwort
von Jewiberg, 46

1000€ Miete ist für jemanden der kein Einkommen hat wohl zu viel. Zieht aus und nehmt euch gemeinsam eine preiswertere Wohnung. Denn wenn ihr auch im Dezember und Januar nicht zahlt, werdet ihr sowieso fristlos gekündigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community