Mietrecht und räumungsklage?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten



Und mein freund haben eine wohnung und sind seit 1 Jahr und paar Wochen
drin, da ich nicht arbeiten darf bekomme ich nur hartz 4 und mein Freund
arbeitet für den Mindestlohn, und mein Geld geht alles für die
Kaltmiete drauf

Wenn das Geld bei Euch so klamm ist solltet ihr Euch nach einer günstigeren Wohnung umsehen.

So die vermieteten hat erst nach Monaten die erste Kündigung geschrieben anstatt mit uns zureden oder gar anzurufen was los ist

Da die Fälligkeit der Mietzahlungen entweder mietvertraglich oder gesetzlich geregelt ist muß die Vermieterin hier weder mahnen, noch bei Euch nachfragen was los ist.

das jobcenter hat einige Monate nicht gezahlt oder einen geringen Teil,

dann müßt ihr doch am Bescheid des Jobcenters gesehen haben, daß dieses nur einen geringen Teil der Miete übernimmt - somit wäre es an Euch gewesen Euch mit der Vermieterin in Verbindung zu setzen und ggfs. eine Ratenzahlung vereinbaren. Als alleiniger Vertragspartner des Vermieters seid ihr für die pünktliche Mietzahlungen verantwortlich und nicht das Jobcenter.

wir dachten alles ok bis auf den letzten Teil War noch geregelt muss, so jetzt wird krass sie hart wieder eine Kündigung

Diese dürfte wohl gerechtfertigt sein. Bei einem groben Vertragsverstoß wie z.B. Mietrückstand darf die Vermieterin fristlos bei einem Mietrückstand von 2 Monatsmieten oder einem nicht unerheblichen Teil (also 1 Monatsmiete und 1 Ct.) fristlos kündigen.

Allerdings kann die Vermieterin auch ordentlich bei einem Mietrückstand von 1 Monatsmiete kündigen, vorausgesetzt der Zahlungsverzug beträgt bereits 30 Tage.

Ist die räumungsklage gerecht? Ist die Kündigung gerecht

Wenn die o.g. Voraussetzungen vorliegen ist sie zumindest berechtigt.

Die fristlose Kündigung könnte noch durch Zahlung sämtlicher Mietrückstände spätestens bis 2 Monate nach Zustellung der Räumungsklage bei Euch durch Zahlung "geheilt" werden, d.h. das Geld muß spätestens dann auf dem Konto der Vermieterin sein. Falls dies allerdings innerhalb von 2 Jahren bereits die 2. fristlose Kündigung wegen Mietrückständen war, kann diese nicht mehr durch Zahlung geheilt werden, d.h. sie bliebe weiter wirksam.

Müssen wir raus sofort oder nicht 4.Habe ich als harz4 recht auf
einen Anwalt?

das entscheidet der Richter - grundsätzlich kann Prozeßkostenhilfe beantragt werden - die wird allerdings nur bei Aussicht auf Erfolg bewilligt und deckt auch nicht die Kosten der Gegenseite, sondern nur Eure eigenen Anwaltskosten und evtl. die Gerichtskosten.

5.und was können wir noch tun, wir haben keine Hausnummer
Handy Nr oder Adresse von der Vermietern weil sie das nicht Preis geben
möchte.

die ladungsfähige Anschrift der Vermieterin muß in der Räumungsklage stehen.

Was muss ich beachten und was darf ich nicht 7.und muss sie für und eine gerechte Wohnung suchen odernzum ist das. ?

Nein. Die Vermieter muß Euch keine neue Wohnung suchen sondern ihr.

Durch eine fristlose Kündigung ist das Mietverhältnis eigentlich sofort beendet, die Wohnung müßte innerhalb von 1-2 Wochen an die Vermieterin zurückgegeben werden.

Da jetzt bereits eine Räumungsklage erhoben wurde, kommen weitere Gerichts- und evtl. Anwaltskosten der Gegenseite auf Euch zu. Die können sich schon mal auf 3.000,- bis 6.000,-€ belaufen.

Ebenso müßt ihr der Vermieterin weiter Nutzungsentschädigung und evtl. einen Mietausfallschaden von max. 3 Monatsmieten zusätzlich zahlen.

http://www.datentransfer24.de/ALG2-29.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die letzte Kündigung ist vermutlich aufgrund der Mietschulden, die mehr als eine Nettomiete nacheinander betragen, als außerordentliche und fristlose Kündigung erfolgt. Dieser Kündigung kann nicht widersprochen werden. Beinhaltet euer Mietvertrag oder die Kündigung den Verweis mit Widerspruch auf den § 545 BGB, dann ist vermutlich die Klage auf Räumung und Herausgabe der Mietsache vom zuständigen Amtsgericht angenommen und euch zugestellt worden. Gleichzeitig solltet ihr alles daransetzen die Mietschuld insgesamt zu begleichen sowie dem Amtsgericht mitteilen, dass ihr euch gegen die Klage zu verteidigen gedenkt. 

Da ihr finanziell benachteiligt seid, kann das Amtsgericht auf Antrag euch Prozesskostenhilfe gewähren. Holt euch einen Beratungsschein für einen Fachanwalt für Mietrecht beim Amtsgericht und erklärt dem Jobcenter eure Situation. Wenn das Jobcenter schriftlich die Begleichung der Mietschulden erklärt, dann kann der Räumungsprozess vermieden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKasandra
23.12.2015, 00:52

Ja das haben wir auch vor under haben jetzt einige Dinge entdeckt was seltsam sind und lassen es überprüfen

0

Ihr müsst doch selbst bemerkt haben, dass das JobCenter nicht ausreichend Miete überwiesen hat. Das geschieht ja nicht einfach so. Da habt ihr doch einen Bescheid zu erhalten.

Dann muss man sich natürlich SOFORT darum kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKasandra
23.12.2015, 00:50

Der Bescheid haben wir erst seit ende November und das alles hat so am 28.8 angefangen.  Aber danke für die Hilfe

0

Darf ich mal kurz rechnen? Hartz IV = knapp 400 €. Dein Freund bekommt rund 1000 € auf die Hand, wenn er 40 Stunden pro Woche arbeitet. Macht zusammen 1400 €. Miete kostet Euch 500 € warm? Jobcenter zahlt die Miete? Dann wären das rund 1900 € im Monat. Also wirklich schlecht geht es Euch damit nicht. (Da kann man sich schon einen Hund schon leisten.)

So die vermieteten hat erst nach Monaten die erste Kündigung geschrieben anstatt mit uns zureden oder gar anzurufen was los ist

Das musste sie auch nicht. Es ist Eure Pflicht Euch darum zu kümmern, dass die Miete vollständig und pünktlich bei ihr ankommt. Kommt die Miete nicht, kann sie kündigen und zwar nicht erst nach Monaten.
Ihr kämpft bei Jobcenter darum, dass alles nachgezahlt wird. Der Ausgang ist wohl sehr ungewiss. Die Vermieterin hat keinen Anlass, den Ausgang des Kampfes abzuwarten.

und dann sagte die Vermieterin sie ziehe die Kündigung zurück

Vermutlich, wenn alles nachbezahlt ist.

Sie hat nun wieder eine Kündigung geschrieben, weil keine Besserung eingetreten ist. Das kann ich sehr gut nachvollziehen, denn sie hat überhaupt keine Möglichkeit und ist Euch bzw. dem Jobcenter vollständig ausgeliefert.

Sofort Schlüssel her

geht natürlich nicht, aber Räumungsklage geht.

1. und 2. Die Räumungsklage und die Kündigung sind rechtens und gerecht, wenn die Miete von mehreren Monaten ausständig ist. Wie soll die Vermieterin endlich an das ihr zustehende geregelte Mieteinkommen gelangen, das sie womöglich genauso dringend nötig hat

3. Ihr müßt nicht sofort raus, aber Eure Schulden türmen sich immer noch weiter auf, denn für jeden Monat, ja jeden Tag, den ihr weiter in der Wohnung seid, müßt ihr Nutzungsentschädigung zahlen und die Kosten der Räumungsklage kommen auch noch dazu.
Jeder hat das Recht auf einen Anwalt. Aber was soll der Euch helfen, wenn die Rechtslage so klar und eindeutig ist. Gerichte entscheiden immer wieder, dass sich säumige Mieter nicht auf das nicht funktionierende Jobcenter raus reden dürfen.

4. Rückständige Miete möglichst schnell nachzahlen. Was Du nicht darfst: Noch weitere Monate nicht bezahlen. Was hat die Vermieterin mit Eurer künftigen Wohnung zu tun? Darum müßt ihr Euch schon selbst kümmern. Mit Hund, zu wenig Einkommen, Mietschulden, anhängige Räumungsklage, die jeder Auskunftei schon bekannt sein dürfte... Die Aussichten sind nicht gut. Aber keine Sorge: Eure Stadt ist zuständig dafür, Obdachlose unter zu bringen. Die werden schon was haben und da Dein Freund verdient, wird sich auch mal wieder eine Wohnung finden, wenn die alten Schulden beglichen sind.

Dass der Hilferuf von Herzen kommt, glaube ich Euch, aber schuld sind nicht die anderen. Schuld seid ihr schon selbst, denn selbst wenn das Jobcenter die Miete von rund 500 € warm nicht übernommen hätte, wäre es Euch möglich gewesen, wenigstens für eine gewisse Zeit unter starken Einschränkungen des Lebensstandards die Miete selbst aufzubringen. Von 1400 € wären Euch nur 900 € zum Leben geblieben. Das macht 30 € pro Tag. Damit kann man sich noch gut mit Lebensmitteln versorgen und der Rest muss dann eben erst mal zurück stehen, bis alles geregelt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so jetzt wird krass sie hart wieder eine Kündigung geschrieben

Wenn es sich hierbei schon um die zweite Kündigung handelt, kann diese nicht durch Zahlung geheilt werden. Grundsätzlich solltet Ihr Euch also schon mal nach einer neuen Wohnung umsehen, sofern die Kündigung gerechtfertigt ist.

Gemäß § 543 (2) Pkt. 3 BGB kann der Vermieter kündigen, wenn sich der Mieter mit einem unerheblichen Teil der Miete (1 Monatsmiete + 1 Cent) im Rückstand befindet. Sofern dies bei Euch der Fall ist, sehe ich auch wenig Chancen gegen die Klage vorzugehen.

Im Übrigen ist es unerheblich, ob das Jobcenter keine Miete gezahlt hat. Der Vermieter kann - unabhängig von Gründen - das Mietverhältnis außerordentlich kündigen.

Müssen wir raus sofort oder nicht 4.Habe ich als harz4 recht auf einen Anwalt?

Grundsätzlich könnt Ihr sicher Prozesskostenhilfe beantragen, wobei ich hier empfehlen würde, erst einmal nur einen Beratungsschein zu holen, um zu prüfen, inwiefern der Gang vor Gericht überhaupt für Euch Sinn macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WIR HABEN EINEN HUND

Tschuldigung, wenn es gemein klingt. Ihr habt nicht ausreichend Geld, um Eure Miete zu bezahlen, aber einen Hund könnt ihr durchfüttern und hoffentlich bei Bedarf tierärztlich versorgen.

Erste Hilfe: Gebt den Hund in Hände, die sich auch kümmern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKasandra
25.12.2015, 12:46

Erstens ist es nicht mein Hund hauptsächlich gehört Sie meinem freund ich bin gerade mal 2Jahre mit ihm zusammen und die Hündin wird nächstes jahr 14 Jahre alt außerdem zum Arzt geht er nur wenn was schweres passiert ist oder zum krallen schreibe  und ihr geht es supi sie hüpft Wienerin Welpe Rum,  außerdem würde ih sie nicht hergeben wollen sie bekommt 2 mal am tag trocken guter und das ist nicht teuer . Die Hundesteuer wir immer alles bezahlt es wird immer alles bezahlt von und und normalerweise auch vom Harz 4 aber wie gesagt wir sind nicht schuld die überweisen nicht die Kaltmiete den Rest machen wir jeden Monat selbst  per dauerauftrag und ich selbstbewusst selber andre Probleme wer aber nicht das weiss die Vermieterin aber. Das Amt zu entweder immer nur einen kleinen oder gar kein Teil gezahlt und die Kaution auch nicht obwohl es geheißen hat sie über nehmen es und wir haben das alles schwarz auf weiss, und wir hatten der Vermieterin gesagt wenn es probleme gibt soll sie anrufen doch das tat sie nicht erst nach Monaten und sie behauptet sie hat nie was bekommen nur komisch das jobcenter alles nachweisen kann und nur ein Teil geht und trotzdem fehlt immer noch ein Teil anscheinend behauptet die Vermieterin nun was willst glauben außerdem gibt's is laut Kündigung uns nicht mal drei Monate und jobcenter hat bis ende diesen Jahres den ersten teil nachgezahlt

0

Die Mietzahlungen durch das Jobcenter sind nicht vollständig erfolgt. Warum, wissen wir nicht. Sie hat dann schon das Recht , euch zu kündigen. Sie muss Euch auch keine neue Wohnung suchen. Ihr müsst wohl leider umziehen. Was ist nur beim Jobcenter schief gelaufen, warum haben sie die Miete nicht bezahlt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKasandra
23.12.2015, 00:57

ES Mist sehr viel schief gelaufen und wie gesagt wir haben keine Schuld sondern jobcenter Und den haben bis jetzt immer noch nicht den Rest gezahlt außer stimmt an Dr ganzen sache etwas nicht.  Aber danke 4 die Hilfe

0

1. Das muss ein Gericht klären. Du hast das Recht die Kündigung anzufechten.

2. Auf jeden Fall. Der Vermieter ist nicht das Sozi und kann bei nicht-gezahlter Miete immer kündigen.

3.Wenn man angeklagter ist, kann man eventuell einen Anwalt gezahlt bekommen. Das entscheidet das Gericht.

4. Du darfst nicht die Miete nicht zahlen.

5. Nichts. Zahlen. Im Mietvertrag muss der Vermieter seine Adresse angeben.

6. Der Punkt fehlt in der Frage.??

7. Du musst euch selber um eine Wohnung kümmern, oder ihr kommt in eine Notunterkunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKasandra
23.12.2015, 00:54

Oh ok Däne für den Hinweis.  Und Hilfe

0