Frage von solea87, 130

Mietrecht: Muss ich Miete zahlen wenn Wohnungsschlüssel nicht ausgehändigt wurden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 60

Selbstverständlich kannst du den Schlüssel verlangen. Du musst dann aber nicht  nur Miete bezahlen, sondern auch die Kaution - zumindest eine Rate. Diese bekommst Du dann erst wieder zurück, wenn ca. Ende 2017 die Betriebskostenabrechnung eintrifft.

Und schließlich gehst Du das Risiko ein, dass während des einen Monats irgendwas mit der Wohnung ist, was Dich zu Schadensersatz verpflichtet. Beispielsweise Heizung aus, keine Lüftung, aber viel Feuchtigkeit in der Wohnung, z. B. weil sie erst gestrichen wurde und irgendwo fängt es zu Schimmeln an. Da wärst Du dann schnell in der Haftung für die Schimmelbeseitigung.

Überleg Dir gut, ob Du diese Risiken wirklich eingehen willst. Wenn sich aber der Vermieter tatsächlich weigert, Dich in die Wohnung zu lassen, wärst Du im Recht.

Kommentar von solea87 ,

Ja ich weiß das die anderen Pflichten dann auch auf mich zukommen würden.. sber soll ich ihm wirklich einfach so das Geld in den Rachen werfen? Oder kann ich zumindest nur auf die Kaltmiete zurück greifen? Denn wenn ich nicht in die Wohnung kann entstehen ja demzufolge auch keine Nebenkosten, Abnutzungserscheinungen, Lüften und Heizen kann ich auch nicht..

(Die Wohnung ist nicht frisch renoviert, gestrichen, o.Ä. Wurde alles Anfang des Jahres gemacht und seitdem steht die Wohnung leer)

Kommentar von bwhoch2 ,

Die Kaltmiete allein reicht nicht zur Erfüllung Deiner vertraglichen Verpflichtungen. Wenn Du Mieterin bist, musst Du für die anteilige Zeit auch bei Versicherungen, Grundsteuer, Müllgebühren, Wassergrundgebühren u. ä. festen Kosten mit zahlen. Zudem muss die Heizung immer auf Minimum laufen und Du musst, wenn es mehrere Wohnungen in dem Haus gibt, auch die Heizkosten mitbezahlen, die nach Wohnfläche aufgeteilt werden.

Dem letzten Satz entnehme ich, dass es wohl nicht leicht ist für den Vermieter, jetzt noch einen Mieter zu finden, der ab Januar einzieht. Wenn Du jetzt auf Wohnungs-/Schlüsselübergabe zum 1. Januar bestehst und er rückt den Schlüssel nicht raus, könntest Du es natürlich mit einer fristlosen Kündigung deswegen versuchen.

Wie ich mich als Vermieter verhalten würde: Niemals würde ich den Schlüssel nur für einen Monat übergeben, um dann vielleicht festzustellen, dass in dieser Zeit Schäden angerichtet wurden, die ich nie mehr ersetzt bekomme. Eher würde ich die fristlose Kündigung als gegeben hin nehmen.

Das bedeutet aber nicht, dass sich Dein Vermieter genauso verhalten wird. Vielleicht geht er gegen die fristlose Kündigung notfalls gerichtlich vor und findet einen Richter, der ihm Recht gibt. Dieses Risiko ist aber eher als gering einzuschätzen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Danke für die Auszeichnung.

Antwort
von DerHans, 19

Wenn du die Wohnung nicht nutzen kannst, brauchst du auch nichts zu zahlen.

Keine Leistung ohne Gegenleistung

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 50

Bitte etwas mehr Infos.

Zum Beispiel wann vertraglich vereinbarter Mietbeginn ist bzw. war.

Wurden die Schlüssel verweigert oder nicht angenommen/abgeholt?

Kommentar von solea87 ,

Mietbeginn offiziell 01.01,16 - rechtskräftig gekündigt zum 31.01.16 - Kündigungsbestätigung des Vermieters liegt vor.

Vermieter seitdem weder telefonisch noch schriftlich erreicht. Es hat und wird keine Übergabe der Wohnung inkl. WohnungsSchlüssel stattfinden.

Kommentar von anitari ,

Es hat und wird keine Übergabe der Wohnung inkl. WohnungsSchlüssel stattfinden.

Woraus schließt Du das? Bis zum 1.1. sind es ja noch 12 Tage. Außerdem ist das ein Feiertag. Da muß die Wohnung erst am folgenden Werktag übergeben werden.

Verweigert der Vermieter dies mußt ihn zunächst mal abmahnen, erst dann, wenn er die Wohnung dennoch nicht übergibt, könntest Du außerordentlich kündigen.

Verweigerst Du aber die Wohnungsübergabe wäre das was anderes.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 62

Der Mietvertrag ist rechtswirksam. Dazu wurde sicherlich auch ein Mietbeginn vereinbart. Die Mietzahlung ist ab Mietbeginn fällig. Keine Herausgabe der Mietsache durch den Vermieter inklusive Wohnungsschlüssel - keine Mietzahlung, weil der Mietbeginn nicht vorliegt.

Du hast jetzt 2 Möglichkeiten: Entweder außerordentliche und fristlose Kündigung des Mietvertrages sowie Schadensersatzforderungen wegen Nichtgewährung des Besitzes der Mietsache laut Mietvertrag oder freundlicher Hinweis auf deine Möglichkeiten dein Recht einzufordern und die Wohnung mit Übergabeprotokoll sofort zu übernehmen - danach Mietzahlung.

Kommentar von solea87 ,

Danke für für Antwort.

Also könnte ich jetzt zusätzlich zur ordentlichen Kündigung trotzdem außerordentlich kündigen?!

Und wie ist es wenn er dann doch mal reagiert und bspw. Vorschlägt nach Silvester die Wohnungsschlüssel herauszugeben, dann ist ja der Mietbeginn vom 01.01. nicht mehr gewährleistet?!

Kommentar von anitari ,

Selbst wenn er die Wohnung erst am 2.1. übergibt wäre das noch in Ordnung. Nur wenn er, trotz nachweisbarer Aufforderung, die Wohnung nicht übergibt könntest Du außerordentlich kündigen.

Einfach nicht zum Übergabetermin erscheinen oder nichts unternehmen um an die Schlüssel zu kommen geht mit Sicherheit nach hinten los.

Kommentar von solea87 ,

Ich versuch ja schon seit Wochen ihn zu erreichen, es kommt ja keine Reaktion von ihm. Wielange muss ich ihm denn noch hinterher rennen? Kann doch nicht sein das nur ich in der Pflicht bin..

Kommentar von Gerhart ,

Dein Kommentar unter der Frage war leider sehr unvollständig. Deshalb konnte ich nicht vollständig und richtig antworten.

Dein Mietbeginn ist der 1.1.16. Du kannst nachUnterschrift unter den Mietvertrag natürlich ordentlich den MV kündigen. Wie kommt eineKündigung zum 31.1.16 zustande? Dazu müsste der Vertrag spätestens am 3.11.15 abgeschlossen worden sein, weil die Kündigungsfrist einer ordentlichen Kündigung 3 Monate beträgt.

Aus diesem Grund ist die Miete für Monat Januar 2016 vollständig mit der Vorauszahlung auf die Betriebskosten an den Vermieter zu entrichten. Dein Vertragsverhalten gibt mir einige Rätsel auf. Falls du späterals 3.11.15 den MV abgeschlossen hast, ist die Kündigung zum 31.1.16 gar nicht möglich und würde abhängig vom Kündigungsdatum sich mindestens um 1 Monat verschieben. Gibt es eventuell eine Kündigungsklausel, die dir einen kürzeren Kündigungszeitraum einräumt?

Kommentar von anitari ,

Wielange muss ich ihm denn noch hinterher rennen?

Gar nicht. Am 01. bzw. 02.01. vor der Tür stehen und die Herausgabe verlangen. Dazu schreibst dem VM jetzt noch einen Brief in dem Du ihm Datum und Uhrzeit mitteilst an dem Du die Wohnung gedenkst in Besitz zu nehmen. Per Einwurfeinschreiben.  Das kommt auf jeden Fall noch in 2015 an.

Antwort
von Lulu1920, 55

Wie geht denn sowas? Ohne Schlüssel kommst du doch nicht in die Wohnung und kannst sie somit nicht nutzen. Aber ich wäre vorsichtig einfach die Miete nicht zu bezahlen. Der Vermieter kann einen rausschmeißen, wenn die Miete zwei Monate im Verzug ist

Kommentar von Gerhart ,

Schmeiße doch mal was raus, was gar nicht drinnen ist. 

Antwort
von Stewart1980, 30

Nein, musst du nicht. Der Mieter muss erst Miete zahlen,
wenn er denn Schlüssel hat.

www.immobilien-einblick.de/zweitschluessel

Antwort
von kenibora, 44

Kannst Du diese Frage genauer definieren...? Schlüssel nicht ausgehändigt??? Kannst Du nicht in die Wohnung? (Nicht gleich mit Mietminderung drohen!) Über alles kann, muss man sprechen können

Kommentar von Gerhart ,

Mietminderung ????

Kommentar von solea87 ,

Ich ziehe in die Wohnung gar nicht ein.. Es liegt ein gültiger Mietvertrag vor, der halt nur vom 01.-31.01.16 geht. Der Vermieter pocht auf sein Recht das ich Miete zahlen muss, weil ich wegen 3-4 Tagen die 3 Monate Kündigungsfrist nicht einhalten konnte und somit erst rechtskräftig zum 31.01. kündigen konnte - aber ich werde nicht einziehen.

Jetzt ist meine Frage halt ob ich im Januar wirklich die Miete an ihn entrichten muss, wenn er mir den Zugang zur Wohnung gar nicht gewährleistet, indem er die Schlüssel einbehält, denn lt. Vertrag darf ich nunmal einen Monat die Wohnung nutzen..

Antwort
von DerSchokokeks64, 60

Musst du nicht. Der Vermieter erfüllt seinen Vertragsteil auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community