Frage von Rangoline, 57

Mietrecht Hunde Haltung ?

Hallo, in meinem Mietvertrag steht zur Haustierhaltung das man diese im Vorfeld mit dem Vermieter abklären muss. Ausgenommen sind Kleintiere. Ich wollte denn Chihuahua einer Bekannten aufnehmen. Und habe darauf hin meinem Vermieter einen Brief zukommen lassen mit der Bitte dies zu genehmigen. Jetzt kam seine Antwort... Die Eigentümergemeinschaft hat Haustiere die, die Wohnung verlassen können verboten...

Ist das denn wirklich zulässig? Und sollte das den dann nicht auch im Mietvertrag so drin stehen? Ich finde es ehrlich gesagt sehr schade da im Mietvertrag einem das Gefühl gegeben wird es wäre "erlaubt" nach Absprache. Und eigentlich ist es komplett verboten :-(

Kann man da nicht irgendwas machen ... ? Hat jemand schon Erfahrung mit sowas?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Mietvertrag, Vermieter, ..., 36

Hallo, in meinem Mietvertrag steht zur Haustierhaltung das man diese im Vorfeld mit dem Vermieter abklären muss.

Eine übliche Formulierung.

Ausgenommen sind Kleintiere.

Laut aktuellem BGH Urteil vom 14.11.2007 - VIII ZR 340/06

sind Hunde und Katzen keine Kleintiere!


Ich wollte denn Chihuahua einer Bekannten aufnehmen. Und habe darauf hin meinem Vermieter einen Brief zukommen lassen mit der Bitte dies zu genehmigen. Jetzt kam seine Antwort... Die Eigentümergemeinschaft hat Haustiere die, die Wohnung verlassen können verboten...Ist das denn wirklich zulässig?

Der Vermieter soll laut aktuellem BGH-Urteil die Interessen aller Parteien berücksichtigen.

http://www.merkur.de/leben/wohnen/bgh-urteil-kein-generelles-hundeverbot-mietwoh...

Und sollte das den dann nicht auch im Mietvertrag so drin stehen?

Nein dass muss es nicht.

Ich finde es ehrlich gesagt sehr schade da im Mietvertrag einem das Gefühl gegeben wird es wäre "erlaubt" nach Absprache. Und eigentlich ist es komplett verboten :-(Kann man da nicht irgendwas machen ... ? 



Ja ,am kann klagen auf Zustimmung zur Haltung wobei man nicht weiß ob man dann gewinnt oder verliert.

Oder man sucht ein Domizil wo Hundehaltung erlaubt ist.

Wir haben es direkt im  Mietvertrag stehen, dass unsere Mieter Hunde halten dürfen, aber wir haben auch darauf hingewiesen, dass die Zustimmung unter bestimmten Voraussetzungen widerrufen werden kann.

LG 

johnnymcmuff

Antwort
von BS3BM, 26

Hier dürfte es sich um eine Eigentumswohnanlage handeln. Da wird wohl in der Eigentümerversammlung diesbezüglich abgestimmt worden sein. Dann muss sich halt jeder Eigentümer daran halten und seinen Mietern die Erlaubnis versagen.

Hund ist Hund, ob er nun klein ist oder nicht. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die kleinen Hunde die größten Kläffer sind. Meine beiden großen Hunde bellen in der Wohnung nie und fallen im Haus überhaupt nicht auf. Ist aber nebenbei gesagt unser eigenes Haus.

Antwort
von Schuhu, 28

Auch wenn Chihuahua sehr klein ist, er ist mit "Kleintiere" nicht gemeint. Damit sind tatsächlich die Tiere gemeint, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden (wie Hamster oder weiße Mäuse). Da in deinem Vertrag auch steht, dass Hundehaltung mit dem Vermieter abgeklärt werden muss, wirst du nichts unternehmen können, denn "abklären" heißt ja nicht, dass der Vermieter die Hundehaltung automatisch erlauben muss.

Antwort
von DerTroll, 35

Das ist zulässig, weil es in dem Rahmen ist, wie es der Mietvertrag hergibt. Kleintiere können nicht verboten werden. Das sind im wesentlichen Tiere, die im Käfig gehalten werden oder einem Aquarium oder so etwas. Was verboten werden kann, sind Haustiere (was von Kleintieren abzugrenzen ist). Dazu zählen auch Hunde. Und wenn im Mietvertrag steht, daß solche Tiere der Genehmigung des Vermieters bedürfen, gilt das. Und jetzt so festgelegt wird, daß Tiere verboten werden, dann haben die nur eine Festlegung getroffen, wie die bei dieser Regelung im Mietvertrag verfahren. Es muß doch nicht im Mietvertrag stehen, daß solche Tiere nicht erlaubt sind, wenn schon drin steht, daß es der Genehmigung bedarf. Das heißt ja sowieso schon, daß sie nicht erlaubt sind, wenn es nicht genehmigt wird. Nimm es hin. Du hast den Mietvertrag doch unterschrieben. Also hast du dich mit der Regelung einverstanden erklärt.

Antwort
von Partiana, 36

Der springende Punkt ist "nach Absprache". Wenn es dem Vermieter nicht passt, hast du Pech... 

Antwort
von ninamann1, 29

Kleintiere

Yorkshire-Terrier (LG Düsseldorf 1993, 604) und Chinchilla (AG Hanau WuM 2002, 91) sind danach immer erlaubt.

Nur dann, wenn von dem Kleintier eine erhebliche Belästigung der Mitbewohner ausgeht (dauerndes Bellen, vor allem auch nachts), kann der Vermieter die Haltung wiederum verbieten (OLG Düsseldorf WM 1990, 400 für einen Wachhund; AG München WuM 2005, 649). Gleiches gilt, wenn der Mieter als Hundehalter selbst unzuverlässig ist, das Tier quält, nicht versorgt oder gar misshandelt.

http://www.mietrecht.org/tierhaltung/tierhaltung-in-wohnung-trotz-verbot-im-miet...

Kommentar von johnnymcmuff ,

Du hast da sehr alte Urteile kleiner Gerichte, hier das aktuelle des höchsten Gerichts:

Laut aktuellem BGH Urteil vom 14.11.2007 - VIII ZR 340/06

 sind Hunde und Katzen keine Kleintiere!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community