Frage von Shakur90s, 112

Mietrecht , nachmieter, Hilfe?

Hallo zusammen,
Und zwar hab ich ein großes Problem !!
Ich bin Ca im Juni 2015 schon ausgezogen musste mit der Kündigung wegen privatgründen noch warten.
Meine Vermieterin wusste die ganze Zeit Bescheid. Dann habe ich am 28. Oktober die Kündigung zum November losgeschickt und hätte 5-6 nachmieter gehabt. So jetzt hatte die Vermieterin eine eigene neue Mieterin, ich war sehr verärgert aber habe es durchgehen lassen. Jetzt möchte die Liebe Frau für Februar auch noch Geld haben da die Post zu spät bei ihr ankam. Abgesehen vom menschlichen das sie keine Rücksicht darauf nimmt das ich eine Alleinerziehende Mutter bin und kein Geld dazu habe weil ich die letzten Mieten schon doppelt gezählt habe.
Jetzt habe ich mich etwas schlau gemacht und gehört das man dagegen vorgehen kann wenn man meine vorgesehenen nachmieter nachweisen kann und somit auch die Mieten nachgezahlt werden müssen.
Wer kann mir helfen ? Ich danke euch im Voraus

Antwort
von imager761, 23

jetzt hatte die Vermieterin eine eigene neue Mieterin, ich war sehr verärgert aber habe es durchgehen lassen.

Seit wann bestimmt der Mieter, wer in die Hausgmeinschaft passt oder Eigentum Dritter entgeltlich nutzen darf?

Jetzt möchte die Liebe Frau für Februar auch noch Geld haben da die Post zu spät bei ihr ankam.

Fristwahrender Zugang einer Kündigung und Einhaltung der gesetzl. Kündigungsfristen sind im Mietrecht in § 573c BGB bestimmt und demnach zwingend einzuhalten.

Vorfristige Aufhebungsverträge bedürfen der allseitigen Zustimmung.

Kann es ein, dass du hier den falschen Baum anbellst? Wenn du nicht "spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats" Zugang deines Kündigungsschreibens bewirkst, hat deine Vermieterin dein Verschulden wohl kaum zu verteten :-O

Deine Vermieterin kann dir ebensowenig sagen: "Aus persönlichen Gründen möchte ich ihre Wohnung neu vermieten, ziehen sie doch bitte zum Monatsletzten aus."

jetzt habe ich (...) gehört das man dagegen vorgehen kann wenn man meine vorgesehenen nachmieter nachweisen kann

Dieser Mythos der Nachmieterstellung scheint unausrottbar. Selbst wenn diese Möglichkeit vertraglich bestimmt wäre, darf sich die Vermieterin mit der Prüfung der Kandidaten Zeit lassen und wäre nicht verpflichtet, mit einem der Bewerber schnellstmöglich Mietvertrag abzuschliessen, nur um dir doppelte Mietzahlungen zu ersparen :-O

Hiervon gibt es nur sachlich begründete Ausnahmen, etwa ein Mietverhältnis mit langjährig wechselseitigem Kündigungsverzicht "in Abwägung der widerstreitenden Interessen" deshalb unter Nachmieterstellung beenden zu können, weil man ein Jobangebot in einer anderen Stadt außerhalb der Pendlerdistanz nach arbeitgeberseitiger Kündigung schloss oder die Geburt eines Kindes erwartet, womit die Wohnung zu klein würde.

Abgesehen vom menschlichen das sie keine Rücksicht darauf nimmt das ich eine Alleinerziehende Mutter bin

Ganz schwache Argumentation: Verträge sind einzuhalten, und zwar so, nicht mir wem sie geschlossen wurden :-)

G imager761


Antwort
von TrudiMeier, 57

Dann habe ich am 28. Oktober die Kündigung zum November losgeschickt

Im Oktober zu Ende November kündigen funktioniert nicht.

 und hätte 5-6 nachmieter gehabt.

..von denen sie nicht einen akzeptieren muss.(Es sei denn, du hast eine Nachmieterklausel im Mietvertrag) Deine Vermieterin  kann auf die Einhaltung der Kündigungsfrist bestehen. Sie kann auch mit einem von dir vorgeschlagenen Nachmieter einen Mietvertrag abschließen, der erst nach Ende deiner Kündigungsfrist beginnt.

jetzt hatte die Vermieterin eine eigene neue Mieterin, ich war sehr verärgert aber habe es durchgehen lassen.

Durchgehen lassen - soso. Was meinst du denn dagegen unternehmen zu können? Seit wann haben Mieter ein Mitspracherecht wann und an wen vermietet wird?

Jetzt möchte die Liebe Frau für Februar auch noch Geld haben da die Post zu spät bei ihr ankam

Wann ist denn die Kündigung bei ihr eingegangen? Wann du die Kündigung geschrieben hast, ist völlig irrelevant.

Abgesehen vom menschlichen das sie keine Rücksicht darauf nimmt das ich eine Alleinerziehende Mutter bin und kein Geld dazu habe

Vermieten ist nicht menschlich, sondern ein Geschäft. Du bist einen Vertrag eingegangen, den erfüllen musst.  Dein Vermieter muss auch keine Rücksicht darauf nehmen, dass du alleinerziehende Mutter bist und kein Geld hast, wenn ihm die Kohle zusteht.  Dich interessiert die finanzielle Lage deines Vermieters und ob der seine Verbindlichkeiten zahlen kann doch auch nicht.

Jetzt habe ich mich etwas schlau gemacht und gehört das man dagegen
vorgehen kann wenn man meine vorgesehenen nachmieter nachweisen kann und somit auch die Mieten nachgezahlt werden müssen.

Und wo hast du dich schlau gemacht? Das ist schlichtweg Blödsinn.

Übrigens, es ist auch nicht auszurottender Blödsinn, dass man drei Nachmieter bringen muss und raus aus dem Vertrag ist. Dies nur zusätzlich, falls irgendjemand dir eine derartige Antwort gibt. (Womit zu rechnen ist)

Kommentar von Shakur90s ,

Nett zu sein wurde dir Anscheind nicht beigebracht . Kann man auch vernünftig einem unwissenden erklären ;)

Kommentar von TrudiMeier ,

Es ist durchaus vernünftig erklärt. Ich empfinde meine Antwort auch keineswegs als unfreundlich, dafür aber klar und deutlich.  Es ist häufig so, dass Mieter glauben, der Vermieter müsse auf ihre persönliche und finanzielle Situation Rücksicht nehmen. Ich habe durchaus Verständnis für deine Situation, nur hebelt sie geltendes Recht nicht aus. Dein Vermieter kann dir entgegenkommen, muss er aber nicht.

Nett zu sein wurde dir Anscheind nicht beigebracht

  Ich muss auch nicht nett sein, denn das hilft dir nicht.  Hilfreich ist für dich nur geltendes Recht und eine klare Aussage, wer hier im Recht ist. So unnett es sich auch anhört.

Antwort
von Nemisis2010, 45

Dann habe ich am 28. Oktober die Kündigung zum November losgeschickt und hätte 5-6 nachmieter gehabt.

Wenn Du zum 30.11.2015 kündigen wolltest hätte das Kündigungsschreiben spätestens am 3.9.2015 bei der Vermieterin zugestellt sein müssen.

Einen gesetzlichen Anspruch darauf, daß die Vermieterin einen von Dir vorgeschlagenen Nachmieter akzeptieren muß hast Du nicht. Im übrigen hätte die Vermieterin eine 3 mon. Frist um zu überlegen, welchen Nachmieter sie akzeptieren will. Falls die Vermieterin dann einen Nachmieter akzeptiert hätte, hättest Du keinen gesetzlichen Anspruch darauf, daß der Mietbeginn des Nachmieters am 1.12.2015 oder früher sein soll.

Jetzt habe ich mich etwas schlau gemacht und gehört das man dagegen
vorgehen kann wenn man meine vorgesehenen nachmieter nachweisen kann und somit auch die Mieten nachgezahlt werden müssen.

Genau das kann man eben nicht, sonst wäre es ja ein leichtes 3 oder 6 Freunde oder Bekannte als Nachmieter auf einen Zettel zu schreiben, die dann gegenüber dem Vermieter als potentielle Nachmieter auftreten, obwohl sie eigentlich kein Interesse haben umzuziehen. (Das unterstelle ich Dir allerdings nicht!)

Die Rechtssprechung ist bei einem unbefristeten Mietvertrag mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Mon. eindeutig: Dem Mieter ist die Einhaltung der Kündigungsfrist zuzumuten.

Interessant wird die Nachmieterstellung erst bei einem Zeitmietvertrag mit jahrelanger Bindung oder bei einem Mietvertrag mit einem gegenseitigen ordentlichen Kündigungsfrist von max. 4 Jahren. Dann kam man Nachmieter vorschlagen, aber auch nur wenn der Mietvertrag eine Nachmieterklausel enthält. Dann muß aber auch eine gewisse Härte vorliegen, die es dem Mieter unmöglich macht den Mietvertrag einzuhalten.


Kommentar von Shakur90s ,

Ja leider alles nachzuvollziehen. Die Vermieterin wusste allerdings über alles Bescheid, kann man leider nichts machen. Vielen Dank !

Kommentar von Nemisis2010 ,

Nun, wenn Du aus privaten Gründen nicht bereits zu Deinem Auszugstermin im Juni 2015 kündigen konntest, dafür kann ja die Vermieterin nichts.

Sie kann die Wohnung doch auch erst wieder vermieten, wenn tatsächlich eine ordentliche Kündigung vorliegt und nicht früher.

Als Vermieterin kann ich doch auch nicht sagen, sorry liebe Mieterin  aber ich habe bereits einen Nachmieter für den nächsten Ersten. Du mußt jetzt endlich Deine Kündigung schreiben.

Antwort
von schleudermaxe, 19

Wer helfen kann? Da fallen mir nur die Damen und Herren vom Diakonischen Werk ein, die sind fit und helfen kostenfrei. Hier bei uns ist das so. Viel Glück.

Antwort
von Arjiroula, 12

So jetzt hatte die Vermieterin eine eigene neue Mieterin, ich war sehr verärgert aber habe es durchgehen lassen.

Da kann die Vermieterin aber froh sein, daß sie sich eigene Mieter aussuchen durfte! ^^ Die Mär von den Nachmietern ist offensichtlich unausrottbar. Sicher kann man Nachmieter vorschlagen, ob der Vermieter diese akzeptiert, ist aber seine Sache.

Wenn die Kündigung zu spät eingegangen ist, wirst du wohl in den sauren Apfel beissen müssen und zahlen. Das Versäumen der Frist geht allein zu deinen Lasten!

Antwort
von meini77, 19

- Du kannst Deinem Vermieter 100 Nachmieter stellen. Er muss aber keinen akzeptieren, sofern Ihr das nicht vertraglich vereinbart habt

- hat der Vermieter während Deiner Mietzeit die Wohnung neu vermietet, hat er keinen Anspruch mehr auf Miete von Dir.

- Wenn Deine Kündigung bis zum 3. November beim Vermieter eingegangen ist, ist das Mietende der 31. Januar

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 38

Dann habe ich am 28. Oktober die Kündigung zum November losgeschickt

Wenn die Kündigung nachweisbar am 3. Werktag im November 2015 beim Vermieter war  endet der Vertrag am 31. Januar 2016, sonst erst am 29. Februar 2016.

Nachmieter, vom Mieter gesucht oder vorgeschlagen, muß der Vermieter nicht akzeptieren.

Antwort
von troublemaker200, 22

Wenn Du Nachmieter bringst KANN der VM einen davon nehmen, MUSS aber nicht. Du und der VM seid beide an den bestehenden MV gebunden.
Egal wieviele Nachmiter Du präsentierst.

Du kannst doch nicht am 28.10. kündigen zum November.
Hast Du schonmal den Begriff "Kündigungsfristen" gehört?

Warum sollte Deine VM auf Dich und Deine fiananzielle Situation Rücksicht nehmen? Die ist genause auf ihre Mieteinnahmen angewiesen wie Du auf Dein Geld.  Keiner hat etwas zu verschenken.
Für Deine Geldkanppheit bist einzig und alleine DU verantwortlich.

Das Du doppelt Miete zahlen musstest ist ebenfalls Dein Problem und das weiß man bei einem Wohnungswechsel vorher, das das passieren KANN.
Das kalkuiert man ein.

Und "ja", Deine VM hat das Recht von Dir die Miete für den Februar zu verlangen.

"aber habe es durchgehen lassen"
Du bist überhaupt nicht in der Situation etwas "duchgehen zu lassen".
Du bist Mieter und musst Dich an Deinen MV halten. Ende.

Antwort
von MancheAntwort, 53

du IRRST !

deine Vermieterin muss keinen (von dir vorgeschlagenen) Nachmieter

akzeptieren !

und... sie hat Anspruch auf Miete bis zum Erreichen der Kündigungszeit !

Kommentar von Shakur90s ,

Ok , danke !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten