Frage von laperla7897, 121

Mietrecht - wie oft darf man Besuch empfangen und ab wann spricht man von Untervermietung?

Meine Vermieterin möchte jeden Besucher persönlich vorgestellt bekommen. Das ist nicht zulässig oder? Ich habe extra Nebenkosten - Zähler, ihr entstehen keine zusätzlichen Kosten durch meinen Besuch. Gibt es eine Besucherregelung? Darf sie das? Ich fühle mich massiv in meiner Privatsphäre eingeschränkt! 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rechtsgelehrter, 73

Die Rechtssprechung erlaubt Besuch bei Mietverhältnissen in der Regel bis zu 8 Wochen am Stück.

6 Wochen müssen immer drin sein.

http://www.mieterbund.de/index.php?id=358

http://www.anwaltonline.com/tips/besuch.html

http://www.anwaltonline.com/tips/besuch.html

Kommentar von ThomasAral ,

ich bin vermieter.  wie kann ich wissen ob ein besucher schon mehr als 8 wochen übernachtet ...   da müsste ich ja alle 8 wochen zutrittn zur wohnung haben und das ist auch nicht erlaubt ... außerdem kann dann immer noch behauptet werden der "angebliche Untermieter" ist nicht die vollen 8 wochen da gewesen, sondern war länger nicht da und ist gerade vor ein paar tagen wieder neu zu besuch.   also wie soll das in der praxis laufen ?

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Gute Frage, die ich mir bei dem Thema auch immer stelle. Und keine Antwort darauf habe.....

Hier stellt sich noch die Frage, wo die Grenzen sind? 8 Wochen Besuch, 2 Wochen Ruhe und dann wieder 8 Wochen Besuch usw. ? Hmm.....

Kommentar von ThomasAral ,

geht eigentlich nur wenn man einen "Spitzel" hat.  also einen mieter (bevorzugt rentner) der beobachtet wer ein und aus geht und dem vermieter berichtet ....  lol ... oder irgendwelche anderen legalen methoden ;-)  und damit man vor gericht damit durch kommt braucht man wohl gleich mehrere sonst steht dann aussage gegen aussage

Antwort
von ThomasAral, 78

wenn die selbe person länger als 3 monate übernachtet ist es untervermietung .... wie das nun aussieht bei ständig wechselnden besuch weiss ich nicht.  man könnte ja jede woche nen anderen besucher übernachten lassen ;-)

Kommentar von laperla7897 ,

Ist es zulässig dass meine Vermieterin verlangt, jeden Besucher persönlich vorgestellt zu bekommen? Das erwartet sie. Gibt es eine Besucherregelung? Vielen Dank schonmal. 

Kommentar von ThomasAral ,

das ist bestimmt nicht zulässig ...  selbst wenns im mietvertrag steht.  genaues weiss ich aber nicht.

Kommentar von Kathyli88 ,

Nein ist es nicht. 

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

laperla:  Was ist denn deine Vermieterin für ein krankes Stück Mensch?

Wieder so eine nach dem Motto "Mein Haus, meine Regeln." . Absolut krank.

Deinen Besuch musst du weder vorstellen, genehmigen lassen oder sonst wie gegenüber deiner Vermieterin rechtfertigen.

Eine pauschale Besucherregel gibt es nicht. Der Besuch muss halt ordentlich sein.

Übrigens:  Beleidigt dein Besuch beispielsweise deine Vermieterin, darf sie nicht dich dafür verantwortlich machen.

Deine Vermieterin kann jeden Besucher von dir Hausverbot erteilen. Dein Besuch darf dich dann weiter besuchen, muss sich aber so kurz wie möglich im Hausflur aufhalten.

Kommentar von laperla7897 ,

Meine Vermieterin ist 80 Jahre alt, sie beobachtet mich ständig und schaut wer mich besuchen kommt und wer über Nacht bleibt. Sie fragt mich ständig, ob ich einen Freund habe, denn Männer darf es in ihrem Haus nicht geben. 

Sie schreibt auf, wer wann kommt und auch die KFZ-Kennzeichen. Sie unterstellt mir Untervermietung und war auch schon einmal mit 2.Schlüssel, von dem ich nichts wusste und dem ich nicht zugestimmt habe, in meiner Wohnung. Ich ziehe im September aus, das habe ich beschlossen. 

Es ging mir mit meiner Frage darum, dass ich befürchtet habe, sie macht mir das letzte halbe Jahr noch Probleme wegen meinem Freund und dessen besuchen. Diese Dame ist eine Katastrophe. Sie durchwühlt die Mülltonnen nach Beweisen, sie schaut sichmeine Post an. (Sie öffnet sie nicht). 

Mittlerweile kann ich das psychisch nicht mehr. Ein Auszug ist die einzige Lösung. 

Kommentar von ThomasAral ,

gegen männerbesuche kann sie nichts machen ... nur wenn sie untervermietung nachweisen kann und du hast es nicht angemeldet ... aber nun weisst du es ja  8  wochen.  im gegenzug kannst du sie aber abmahnen wegen unerlaubten betretens der wohnung mit nachschlüssel ... ist wie hausfriedensbruch eine straftat.

Kommentar von ThomasAral ,

gegen männerbesuche nur wenn sie ein "Gewerbe" nachweisen kann oder Ruhestörung.   Gewerbe wäre z.B. auch sex gegen bezahlung mit anoncen aber nicht steuerlich angemeldet.

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Dummheit ist immer schlimm. Egal in welchem Alter.

Du solltest keine Rücksicht auf das Alter deiner Vermieterin nehmen. Sag ihr im strengen, selbstbewussten Ton, dass sie es einen Dreck zu interessieren hat, wen du als Besuch mit in deine Wohnung nimmst.

Sag ihr deutlich, dass sie sich des Hausfriedensbruch strafbar macht, wenn sie in deine Wohnung geht. Du kannst sie mit Gewalt daran hindern. ( §§ 127 StPO und 32 StGB )

Droh diesen Minusmenschen mit der Polizei.

Lass das Schloss deiner Wohnungstür auswechseln. Das ist dein gutes Recht. Heb das Original Schloss aber auf und bau es beim Auszug wieder ein.

Kommentar von laperla7897 ,

Ein "Gewerbe"unterhalte ich hier nicht. :-)

Wenn sie mir das noch unterstellen würde - wäre der Hammer. Ich bin Krankenschwester, zahle die Miete pünktlich is führe einen ordentlichen Haushalt. 

Das Schloss werde ich austauschen. Untervermietung kann sie mir eigentlich nicht nachweisen. Noch dazu weil es in der Besucherregelung / Untervermietung so eine Grauzone gibt......es ist schwierig. Aber schön, dass ich wenigsten durch eure Kommentare in dieser allgemein  blöden Situation ein wenig schmunzeln konnte. 

Ich hoffe ,ihr wohnt entspannter. 

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

:))

Ich hatte auch mal einen Vermieter, der wollte nach 3 Tagen - die ich mich nicht bei ihm gemeldet hatte - in meine Wohnung rein.

Stande nicht unter Betreuung oder unter Bewährung. Es war nur so, dass ich mit dem Vermieterpaar in einem Haus wohnte. 

Jedoch habe ich sehr gerne meine Ruhe. Es war auch nicht ausgemacht, dass ich mich immer melden müsste.

So meldete ich mich eben 3 Tage nicht. Finde da logischerweise nichts schlimmes dran.

Daraufhin klopften und klingelten die nach den 3 Tagen wie Kaputte ( ernsthaft so ) an meine Wohnungstür. Aber richtig brutal und lange.

Der Vermieter probierte mit seinem Schlüssel in meine Wohnung zu gelangen. Ich lasse aber meinen Wohnungsschlüssel immer von innen stecken.

Ich war da gerade duschen. Dort fertig gewesen, fragt ich was denn das verdammte Problem sei.

Sie antworteten, dass sie Angst hätten, ich hätte ja tot sein können. (?) 

Und warum ich denn meinen Schlüssel von innen stecken lasse. Das ginge so nicht. Oh man......

Da habe ich erstmal ne Ansage gemacht. Das ich meine gottverdammte Ruhe haben möchte, längst erwachsen bin, selbstverständlich meinen Schlüssel von innen stecken lassen kann.

Und vor allem der Vermieter nicht berechtigt ist, einfach so meine Wohnung aufschließen zu wollen, bzw. überhaupt einen Schlüssel einzubehalten.

An den Tag hatte ich echt Mordgedanken. Der IQ von beiden zusammen war so hoch, wie ein Reinigungsbecken im Klärwerk.....

Wenn ich raus gegangen bin, habe ich immer alle Wohnungsschlüssel für die Zimmertüren mit genommen und alle Türen vorher abgeschlossen.

Denn mein Vermieter versicherte mir zwar später in meinem Beisein, er hätte keinen Schlüssel für meine Wohnung, aber der kann viel erzählen.

Man sollte bei einer neuen Mietwohnung immer das Wohnungs Türschloss tauschen lassen.

Wichtig ist nur, dass nichts an der Tür, bzw. am Original Schloss beschädigt wird, man das Original Schloss aufhebt und beim Auszug wieder einbaut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community