Frage von Joshua1990, 43

Mietminderung wegen Schimmel und feuchter wand?

Hey! Ich bin seit 1 Jahr zusammen mit einem Freund Mieter einer Wohnung in Hamburg. In diesem Jahr, sind mehrere Sachen passiert, die einen langwierigen Prozess erforderten, was ich nun am aktuellen Problem nicht mehr mitmachen werden.

Es ist eine 2 Zimmer Wohnung, also dementsprechend 2 Schlafzimmer. Davon ist meins seit Einzug nicht Schimmelfrei! Die Fenster sind immer beschlagen und es bildet sich Schwarzschimmel am Fensterbrett und Gelbschimmel an der Innenwandecke(Außenwand zum Innenhoft). Ich heize für selbstverständlich und lüft 2 mal täglich (Stoßlüften). Der Schimmel ist nun nicht wirklich groß aber ich bin Asthmatiker! Der Schimmel wird von mir alle 3-4 Wochen entfernt. Die Innenwand, zur Außenwand ist sehr kalt Mein Schreibtisch ist direkt unter dem Fenster, und selbst beim Heizen von 14m² spüre ich eine Kälte am Schreibtisch. Vor 6 Wochen war ein Maler bei uns, der den Schimmel entfernt hat und die Feuchtigkeit an der Wand gemessen hat. Diese ist 3 mal so hoch, wie sie sein sollte. Dies würde auch direkt per Tablet an die Wohngesellschaft geschickt. Dies war am 14.01. Bis dato ist nichts passiert. Ich habe vor 1 Wochen wieder angerufen und das Thema erklärt. Angeblich soll die Feuchtigkeit vom Balkonabfluss, vom Nachbarn über mir kommen.

Nun möchte ich die Miete entsprechend mindern. Wie wird das nun durchgeführt? Und in welchem Satz? (Miete wird per Sepa abgebucht) Als Student kann ich mir leider keinen Anwalt erlauben.

Antwort
von schelm1, 19

Feste Rege für die Positionierung von Heizkörpern in Wohnräumen:

Heizungskörper sollten an der Außenwand platziert
sein, im besten Falle am oder direkt unter dem Fenster. Dies gilt vor
allem für größere Räume wie das Wohn- und Schlafzimmer sowie für die
Küche.

Beider Postionierung soltte darauf geachtet werden, dass die Heizkörper
möglichst die gesamte Breite des Fensters abdecken. So können sie der
kalten Fallluft entgegenwirken, die von der Fensterscheibe herabströmt. Die warme, aufsteigende Luft aus dem Wandheizkörper trifft dann im idealen Moment auf die Fallluft – die Luft zirkuliert optimal im Raum.

In Ihrem Falle könnte daher eine Ventilation im Raum für den richtigen Luftdurchsatz sorgen, das koset natürlich Strom - darüber könnte man mit dem Vemieter mal reden.

Antwort
von schelm1, 24

Mein Schreibtisch ist direkt unter dem Fenster, und selbst beim Heizen von 14m² spüre ich eine Kälte am Schreibtisch.

Blockiert der Schreibtisch evtl. die Zirkulation der Warmluft von der Heizung in den übrigen Raum?

Kommentar von Joshua1990 ,

Nope, Heizung ist am anderen Ende des Zimmers

Kommentar von schelm1 ,

Das könnte der Grund für die schlechte Zirkulation im Raum sein!

Antwort
von noname68, 15

frag tante google mal nach "mietminderung wegen schimmel" dokumentiere die messung der feuchtigkeit und dein heiz- und lüftungsverhalten.

Kommentar von schelm1 ,

Ach ja!...und frage auch gelich nach, ob eine Mietkürzung den Schimmel verhindert!?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten