Frage von Fingolfin2,

Mietminderung wegen Schimmel im Wohnzimmer

Hallo!

Aufgrund eines undichten Heizungsrohres habe ich Schimmel an der Wand und am Boden im Wohnzimmer. Ich habe den Mangel umgehend dem Vermieter mitgeteilt und es waren auch schon Handwerker hier. Aktuell sind 3 Reihen Laminat entfern, ein Stück Tapete (ca. 1qm) und es wurde bereits einmal mit Schimmelvernichter versucht den Schimmel abzutöten. Das Heizungsrohr wurde auch schon geflickt. Aufgrund des Schimmel, des Vernichtereinsatzes und des umstellens der Möbel ist mein Wohnzimmer kaum benutzbar seit ca. 10 Tagen. Aktuell wird gewartet bis alles abtrocknet... was theoretisch auch länger dauern kann. Zudem stelle ich fest, das der Schimmel nicht komplett abgetötet zu sein scheint, so das die Schimmelbeseitigung wohl wiederholt werden muss. Weiterhin habe ich den Raum für mein Homeoffice zur Nutzung eingeplant für eine bevorstehende Selbstständigkeit, die ab November, also in ca. 1 Woche beginnt. Kann ich die Miete mindern bis ich den Raum wieder voll nutzen kann? Ich habe bereits gelesen das man ca. 20% mindern kann bei Schimmelbefall. Geht das auch, wenn die Beseitigung läuft, also wenn der Vermieter sich ja bemüht den Schaden zu beseitigen? Die Miete ist ja schon zum Monatsanfang überwiesen worden. Kann ich erst ab dem nächsten Monat, also November mindern?

Hilfreichste Antwort von Schreiberlilli,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo!

Wenn während der Arbeiten die Räume nur eingeschränkt genutzt werden können, besteht Anspruch auf Mietminderung. Es richtet sich aber danach, welche Räume nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden können. Die höchste Mietminderung ist möglich, bei Nichtbenutzung der Küche und des Bades bzw. der Toilette. Bei allen anderen Räumen gibt es nur wenig Mietminderung. Es gibt aber entsprechende Tabellen, in denen alles aufgelistet ist.

Wenn es wirklich ganz schlimm ist, kann man sogar während der Arbeiten ins Hotel ziehen.

Schöne Grüße

Kommentar von Fingolfin2,

Was hälst du denn für angemessen als Minderung?

Kommentar von Schreiberlilli,

Es geht nicht darum, was ich für angemessen halte. Hier gibt es ganz klare Richtlinien.

Kommentar von Fingolfin2,

Also sind 20 Prozent zu hoch? Kürzt man den Betrag eigentlich von der gesamten Miete (inkl Heizung und Nebenkosten), oder von der Kaltmiete?

Kommentar von Schreiberlilli,

Die Kürzung bezieht aus auf die Kaltmiete.

Kommentar von Padri,

@ Schreiberlili: Eine Mietminderung bezieht sich immer auf die Warmmiete, nicht die Kaltmiete.

Kommentar von Schreiberlilli,

Meiner Information nach sind 20 % Mietminderung angemessen bei fehlender Nutzung von Bad/WC und/oder Küche. Bei den anderen Räumens dürfte weniger abgezogen werden. Und wenn Du ein Office erst geplant hast, es aber zum Zeitpunkt noch gar nicht nutzt, zählt es sowieso nicht!

Kommentar von Fingolfin2,

Schimmelpilsbefall in Wohn-, Schlafzimmer und Bad: 20 % - LG Osnabrück (AZ: 11 S 277/88).

Also ich hatte das gefunden und in mehreren Tabellen ähnliches...

Kommentar von Schreiberlilli,

Und ich hatte in einem anderen Urteil eben etwas anderes gelesen...Von daher sollte man in den aktuellen Richtlinien nachlesen. Und wer will sich schon auf einen Rechtsstreit einlassen? Das muss ja auch nicht sein! Immerhin HANDELT der Vermieter ja!

Kommentar von Schreiberlilli,

Nur mal nebenbei: Ich hatte mal vor Jahren einen ähnlichen Fall. Hier habe ich mit dem Vermieter ausgemacht, auf die Mietminderung zu verzichten, wenn er mir im Gegenzug den Bodenbelag fliesen lässt. Im Endeffekt hatten wir beide etwas davon. Letzten Endes hat seine Versicherung alles bezahlt.

Kommentar von Schreiberlilli,

Zitat:"Aktuell wird gewartet bis alles abtrocknet... was theoretisch auch länger dauern kann."Zitat Ende

Du könntest hier aber darauf drängen, dass in den betroffenen Räumen ein Spezialtrockner mit Sporenfilter eingesetzt wird.

Kommentar von Fingolfin2,

Ja, das ist es ja, auf der einen Seite ist es so natürlich schlecht und wer weiß wie lange der Zustand noch dauert, auf der anderen Seite, will man ja auch kein beschissenes Verhältnis zu seinem Vermieter haben - von einem Kleinkrieg hat ja niemand etwas...

Kommentar von Schreiberlilli,

So ist es! Vielleicht sollte der gesundheitliche Aspekt im Vordergrund stehen!

Kommentar von Fingolfin2,

Hmm, also ich werde mal abwarten wie es morgen läuft und ob ich den Maler erreichen kann oder er sich meldet... und wie das jetzt wann weitergeht...

Kommentar von Schreiberlilli,

@Padri! Da ich den gleichen Fall hatte, weiß ich, dass sich die Mietminderung auf die Kaltmiete bezieht. Nebenkosten wie Müllentsorgung, Straßenreinigung etc. und Heizkosten haben hiermit auch gar nichts zu tun. Das Geld bekommt ja auch nicht der Vermieter.

Kommentar von denecke,

@Schreiberlilli: Hier mal etwas zur Aufklärung, das Urteil vom Bundesgerichtshof: "Dieser Verwirrung hat der Bundesgerichtshof jetzt ein Ende bereitet. Die Karlsruher Richter führten an, dass nach dem Wortlaut des Paragraphen 536 BGB der Mieter von der Pflicht zur Zahlung der Miete völlig befreit sei, solange in Folge eines Mangels die vertragsgemässe Nutzung nicht möglich sei. Dies schliesse auch die Nebenkosten ein. Schlussfolgernd ist auch bei einer teilweisen Mietminderung die Bruttomiete inkl. aller Nebenkosten die Grundlage der Mietminderungsberechnung.

BGH VIII ZR 347/04"

Kommentar von Schreiberlilli,

In dem Fall handelt es sich um die Heizkosten, die in den Nebenkosten enthalten sind. Es gibt aber auch Mietobjekte, für die Wärmeverträge völlig frei vom Eigentümer geschlossen werden.(Zum Beispiel bei einer Gasetagenheizung) Hier besteht lediglich ein Vertrag zwischen dem Mieter und dem Anbieter. Die Bezeichnung "Warmmiete" kommt daher, dass neben der reinen Miete des Objektes auch noch die Wärmelieferung enthalten ist, wenn hier ein gemeinsamer Lieferant aller Mietparteien besteht. Bei einer Warmmiete ohne diese Wärmelieferung handelt es sich demnach um eine Kaltmiete, auch wenn hier diverse umlagefähige Nebenkosten enthalten sind.

Antwort von Laredo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mietminderung geht da nicht in dieser Höhe, denn der Vermieter hat nach deiner Reklamation, sofort gehandelt und ist seinen Pflichten in vollem Umfang nachgekommen. Würdest du mir in einem solchen Fall die Miete überzogen mindern, dann hättest du die Kündigung. Eine geringe Minderung 5-10% ja aber 20% würde ich in diesem Fall mit einer Kündigung beantworten.

Kommentar von Schreiberlilli,

Selbst bei einer sofortigen Reaktion auf die Reklamation kann die Wohnung bei Schimmelbefall nur eingeschränkt genutzt werden. Das ist nun einmal so. Eine überzogene Mietminderung rechtfertigt es zwar nicht. Dennoch ist eine angemessene Mietminderung wegen eingeschränkter Nutzung möglich.

Kommentar von Laredo,

Sagte ich ja - angemessen (5-10%!)

Kommentar von Schreiberlilli,

Das würde ICH auch angemessen finden. Aber es geht ja nicht darum, was man befindet, sondern was rechtlich erlaubt und möglich ist.

Kommentar von Laredo,

Gebe ich dir völlig Recht!

Antwort von Moltobene,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

stell einen Heizlüfter auf und trockne das Ganze aus.

Kommentar von Schreiberlilli,

Ja, aber es muss ein Spezialgerät sein, dass auch einen Sporenfilter enthält.

Antwort von denecke,

Um erst einmal Klarheit in die Frage zu bringen, wovon die Miete gemindert werden kann, hier das Urteil des Bundesgerichtshofes:

"Dieser Verwirrung hat der Bundesgerichtshof jetzt ein Ende bereitet. Die Karlsruher Richter führten an, dass nach dem Wortlaut des Paragraphen 536 BGB der Mieter von der Pflicht zur Zahlung der Miete völlig befreit sei, solange in Folge eines Mangels die vertragsgemässe Nutzung nicht möglich sei. Dies schliesse auch die Nebenkosten ein. Schlussfolgernd ist auch bei einer teilweisen Mietminderung die Bruttomiete inkl. aller Nebenkosten die Grundlage der Mietminderungsberechnung.

BGH VIII ZR 347/04"

Was die Mietminderung selbst anbelangt: Leider ist es in Deutschland tatsächlich so, dass auch während und wegen der Schadensbeseitigung die Miete gemindert werden darf. Was in meinen Augen völlig unverständlich ist, da dieses Geld dem Vermieter fehlt.

Wie wäre es denn man mit Rücksichtnahme?? Lass doch den Vermieter die Arbeiten fachgerecht durchführen! Wenn du jetzt mit Mietminderung drohst, zwingt er eventuell die Firmen, schneller zu arbeiten. Dadurch wird der Schaden nicht richtig saniert und DU sitzt nachher wieder in der Schimmelbude und schimpfst. Vielleicht kann man sich ja im Nachhinein noch über eine Zuwendung einigen, wenn du dein Büro tatsächlich nicht nutzen konntest und somit nachweislich Verdienstausfall hattest.

Was die Minderung selbst angeht: Es gibt zwar Minderungstabellen, aber die Gerichte entscheiden bei gleichen Sachlagen nicht immer gleich. Deshalb sollte man die einbehaltene Miete immer zurücklegen, da man sie evtl. nach- oder zurückzahlen muss.

Antwort von Fingolfin2,

Ich will schon mal allen herzlich danken für die rege Diskussion! Das hat mir auf jeden Fall schon etwas weitergeholfen!

Antwort von MRmaniac,

eigentlich ist das bei bau und renovierungsarbeiten möglich

sofern eine beeinträchtigung besteht

und eine einmalige bearbeitung mit schimmelex und co reicht nicht

da muß man mehrmals drüber gehen

allerdings erst wenn die wand wieder trocken ist

Antwort von Fingolfin2,

Bin erst vor ein paar Monaten eingezogen - der Schaden ist vom Maler beim anbringen der Fussleiste verursacht worden - die Versicherung des Malers muss demnach für alles Schäden aufkommen, bspw. für meine Couch. Auch würde meine Vermieterin wohl die Mietminderung weiterreichen können. Ich bin aber etwas irritiert das direkt zwei Tipps so unterschiedlich sind. Also das ich mindern kann bzw. nicht - wie ist denn da die Mehrheitsmeinung?

Kommentar von Schreiberlilli,

Es geht hier nicht um MehrheitsMEINUNG, sondern um geltendes RECHT!

Antwort von Paula1234,

An dem Schaden wird ja gearbeitet ... um auf der sicheren Seite zu stehen, wenn dich an den Mieterverein ...

Antwort von StasJulia,

Ich würde da ausziehen wenn der Schimmel nicht weg geht, denn dadurch kann man krank werden

Kommentar von Moltobene,

wegen einem kleinen Schimmelfleck zieht man nicht gleich aus.Ursache beheben.

Kommentar von StasJulia,

Ich habe ja aber gemeint wenn es nicht weggeht und sich weiter verbreitet ?

Kommentar von StasJulia,

Und ein kleiner Schimmelfleck kann größer und größer werden man kann sehr KRANK werden.

Kommentar von Fingolfin2,

Ich habe im Übrigen chronische Atemwegsprobleme... also auch ohne Schimmel... - aber das Leck ist ja dicht, also kommt zumindest keine Feuchtigkeit mehr nach - augenscheinlich wächst es aber grade wieder etwas - bin mal gespannt wann sich der Maler wieder meldet, der wollte eigentlich Freitag nochmal nachsehen, hat sich aber nicht gemeldet oder auf meine Nachricht reagiert...

Kommentar von StasJulia,

Also versuch es am besten so gut wie möglich wegzubekommen, aber wenn es nicht gehen wird dann zieh um denn man kann noch schlimmer sachen bekommen

Antwort von ErsterSchnee,

Nein, kannst Du nicht, weil der Vermieter sich ja kümmert.

Mietminderung ist erst möglich, wenn der Vermieter auf Mängelanzeige und Fristsetzung nicht reagiert.

Ansonsten frag mal den Mieterbund, was Du für Möglichkeiten hast.

Kommentar von Schreiberlilli,

Hallo ErsterSchnee! Hast Du diese Info vom Mieterbund? Das glaube ich nämlich nicht! Denn auch wenn der Vermieter sich kümmert, besteht eine eingeschränkte Nutzung der Mietsache! Und zwar bis zum Abschluss der Arbeiten!

Kommentar von Padri,

@Erster Schnee: Mietminderung ist immer möglich, solange Räume eingeschränkt oder gar nicht nutzbar sind. Auch wenn der Vermieter sich kümmert. Nur sind im Wohnzimmer eher ca. 10% angemessen. Da gibt es klare Tabellen. Miete kann bis zur Behebung des Schadens gemindert werden.

Antwort von Infokrieg,

klar solanger der Schaden nicht behoben ist,ist auch die Mietminderung gerechtfertigt.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten