Frage von marlonz, 101

Mietminderung wegen Belästigung durch Gülle?

Hallo,

ich bin vor etwa einem Jahr in eine Wohnung gezogen recht ländlich. Der Vermieter hat mir versichert das rundum niemand mit Gülle arbeitet oder ähnliches, weshalb der Gestank nicht aufkommen sollte.

Es ist aber so, das es sehr oft der Fall ist!

Mir wird von diesem Geruch immer sehr schlecht, außerdem bin ich sehr anfällig dafür und kriege sehr schnell davon Kopfschmerzen weshalb ich jeden morgen mit Kopfschmerzen zur Arbeit fahre.

Gibt es eine Möglichkeit der Mietminderung oder des frühzeitigen ausziehens? Es gibt eine mindest Mietlaufzeit von 2 Jahren.

Antwort
von schelm1, 18

Kündigen Sie in zwei Jahren fristgerecht und suchen Sie sich etwas güllegeruchsfreies!

Nur Vorsicht! - Auf dem platten Land in der Nachbarschaft von Feldern kann Ihnen das niemand garantieren!

Im Übrigen ist Ihre Schilderung lebensfern! - Es wird wohl kaum das ganze Jahr über Gülle zur Felddüngung  ausgefahren; zudem legt sich der Geruch mit dem ersten Niederschlag, wenn nicht bereits während einer Regenphase der freundliche Landwirt seine Gülleausfuhr vornimmt, damit es u.a. Ihnen nicht so sehr stinkt!.

Antwort
von Nashota, 49

Ein Vermieter kann gar nicht so eine Zusage machen. Wer in der Nähe von Feldern wohnt, muss immer damit rechnen, dass die Bauern die Äcker auch regelmäßig düngen. Dass das meist nicht der Nasenschmeichler ist, sollte aber klar sein.

Meist düngen die Bauern, kurz bevor Regen gemeldet ist. Dann geht der Mist nämlich besser in die Erde.

Wenn dich der Gestank stört, musst du fristgerecht kündigen. Der Vermieter kann jedenfalls den Bauern keine Vorschriften machen, wann und wie oft sie düngen.

Antwort
von Jewi14, 32

Es gibt das Bundes-Emissionsgesetzen, was auch Gerüche berücksichtigt. Allerdings besagt auch die Rechtssprechung, dass man auf dem Land eben mit den üblichen Gerüchen leben muss. Ich sehe daher kaum eine Chance.

Einzig wenn euch der Vermieter schriftlich zugesagt hat, es würde keine Gülle-Gerüche geben, könnte sich eine Klage lohnen. Diese ist aber dennoch mit sehr hohen Prozessrisiko verbunden und sollte ernsthaft überlegt werden ob man das eingehen will.

Antwort
von Turbomann, 42

@ marlonz

Vielleicht schaffst du es mit der "Landluft" zu leben, indem du deine Sichtweise auf diesen Duft mal änderst?

Gerüche und Düfte sind in ländlichen Gegenden nunmal anders und gehören zur Natur.

Manchmal hilft es schon wenn man sich sagt:

Gerüche vom Land die kennt man heute schon gar nicht mehr, dann sollte man froh sein, sie noch zu riechen zu bekommen.

Mit der Zeit gewöhnt man sich danach und steigert sich nicht schon gleich nach dem Aufstehen da hinein. Versuche es mal auf diese Art.

Es hat alles zwei Seiten, kommt nur darauf ob man es als Pessimist oder als Optimist betrachtet.

Wenn du in der Stadt wohnst, dann wirst du auch nichts finden, wo völlig geruchsfrei ist. Hast du Nachbarn die anderes kochen, dann steigen dir die Gewürzdüfte auch in die Nase.

Kommentar von marlonz ,

Gülle also wirklich Geruch als wenn man irgendwo ein Häufchen im Auto hat nur schlimmer - Ist doch kein "natur" Geruch. 

Selbst Küche auf dem Feld machen nicht solche Gerüche wie die Gülle selbst... 

Und wieso sollte man froh sein sie zu riechen, wenn man davon Kopfschmerzen bekommt und einem ständig schlecht wird? 

Ich versuchs ja bereits seit paar Wochen wo das angefangen hat aber kann langsam nicht mehr täglich Kopfschmerzen zu haben, jeden Tag übelkeit wenn ich aus dem Haus gehe usw...

Und Gewürzdüfte wären mir lieber als "Sch***e-Geruch"

Kommentar von Turbomann ,

@ marlonz

Dann wird dir wohl nichts anderes übrigbleiben, als ein kleines Häuschen am Wandrand zu mieten, wo du keine Fremdgerüche abbekommst.

Auch Gewürzdüfte gehen DIR dann wahrscheinlich auf den Keks, denn (ich mag sehr gerne Knoblauch) wenn du jeden Tag das riechen müsstest, dann würdest du auch schreien.

Tut mir leid, wenn ich das jetzt sage:

Kann es nicht sein, dass deine Kopfschmerzen schon morgens wieder da sind, sobald du an "Landluft" denkst?

Kommentar von marlonz ,

Knoblauch mag ich auch gerne, so ist es nicht...

Eigentlich nicht... meist erst sobald ich ne kurze Zeit draußen bin. Und ehrlich gesagt bin ich eigentlich überhaupt nicht empfindlich. Mir ist das immer fast egal. 

Nur ich finds halt sc....e. das mir Versprochen wurde das es dort nicht so riechen würde und ich das als Grund genommen habe warum ich dann dort hingezogen bin.

Mir ist auch klar das die Bauern Düngern und die Gülle der beste weg ist. 

Kommentar von Turbomann ,

@ marlonz

Also das hätte dir doch als denkender Mensch von vornherein klar sein  sollen, dass dir KEINER ein Versprechen geben kann, dass im ländlichen noch unverbautem Raum sich nicht was ändern kann.

Du wirst dich also damit abfinden müssen oder dir eine andere Bleibe suchen. Mietminderung ist nicht drin und bei einer Klage wirst du auch wenig Chancen haben.

Antwort
von Wonnepoppen, 46

Kaum!

Kannst mal einen Mieter Bund , oder eine Verbraucher Zentrale fragen, ob es was bringt?

Antwort
von Griesuh, 50

Nein, das ist Landleben und Landluft.

Antwort
von BEKIIIR, 58

Dürft kein Mietminderungsgrund sein, schon allein deshalb nicht weil du seine Aussage nachweisen müsstest was bei mündlichen Absprachen sehr schwer ist.

Kann ja sein dass die Aussage zum damaligen Zeitpunkt gestimmt hat .. In die Zukunft kann dein Vermieter ja nicht sehen ..

Kommentar von marlonz ,

Wir waren allerdings 2 Personen, er war alleine... Da mein Vater mit dabei war, der ganz wo anders wohnt.

Kommentar von BEKIIIR ,

Und? Dein Vater ist Familie und somit befangen .. Ich kann auch wenns sein muss zig Leute ausm Hut zaubern die angeblich Zeuge sind .. Meinst das Gericht gibt was auf die Leier?

Kommentar von marlonz ,

Naja das ist klar... deshalb hänge ich mich auch darauf gar nicht so fest. Aber an sich ist das doch voll die Belästigung... warum machen die das nicht auch wie andere Bauern ohne Gülle?

Kommentar von BEKIIIR ,

Vermute ist irgendwie billiger als irgendwie mit was anderem zu Arbeiten .. Kann dich grundsätzlich ja verstehen also nicht falsch verstehen. Rechtlich seh ich da nur keine Chance ..

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@marlonz:

was soll der Landwirt mit der Gülle machen?

soll er die saufen?

schon mal dran gedacht, dass manche Bauern keine Gülle aufs Feld fahren, weil sie keine Tiere haben?

und Dir ist es anscheinend lieber, wenn der Landwirt für teueres Geld Chemie kauft und aufs Feld bringt .......

ich habe 2 (!!) Schweinebauern in einem Umkreis von 200 m .......

komisch, bei mir stinkt nix ......

weil ich schon IMMER auf dem Land wohne ...

Antwort
von Chilla101, 50

Wir fahren selbst Gülle und dagegen bist du eigentlich machtlos...
Ist ist leider Landluft

Kommentar von marlonz ,

Total ekelig... verstehe gar nicht warum manche das auch ohne Gülle hinbekommen.

Der Vermieter hat mir damals versprochen das es nicht so ist, ansonsten wäre ich hier nicht mal eingezogen.

Kommentar von Turbomann ,

@ marlonz

Ich war als Kind auch die ganzen Sommerferien bei Verwandten, die damals noch Landwirtschaft betrieben.

Gülle ist im Verhältnis zu anderen Düngemitteln noch einigermassen Natur.

Du wärst der erste, der dann schreien würde, wenn Bauern nur mit Chemie düngen, die dann zwar geruchslos ist, aber du das ganze Zeug dann mit der Nahrung zu dir nimmst!!!!

So schädlich kann Gülle also gar nicht sein und an Gerüche kann man sich gewöhnen.

Hast du schon mal Kinder gesehen, die auf einem Bauernhof m i t  Gülle aufwachsen und die eine Allergie haben??? Ich nicht.

Kommentar von marlonz ,

Meine Tante selbst hat/hatte einen Bauernhof mit mehreren Feldern, hat allerdings nur Tiere gehalten.

Und ich wäre sicher niemand der sich beschwert... eigentlich ist mir sowas immer ziemlich egal.

Und wie gesagt, ich Frage hier lediglich nach um mal mehr darüber zu erfahren weil ich das jetzt seit Wochen schon dauernd in der Nase habe

Kommentar von Chilla101 ,

Es ist bei jedem anders wie derjenige seine Felder düngt... Wir haben z.b. Schweine und die produzieren Gülle und damit uns das nicht um die Ohren schwimmt bringen wir das aufs Feld... Die Bauern ohne Vieh machen es meist mit Düngerstreuer oder andere Hilfsmittel die eben micht riechen. Uns bleibt aber auch nix anderes übrig

Kommentar von marlonz ,

Wieso bleibt euch nichts anderes übrig?

Wie hält man das denn selber aus, wenn man damit dann fährt... ich würde mir auch total ekelig vorkommen...

Kommentar von jcreich ,

Komm mal klar! Was ist mit dir los? Willst du jetzt auf alle Landwirte losgehen, die ihre Felder "natürlich" düngen? Ist es dir lieber, wenn alle Chemiezeug nutzen? Du bist echt krank, such dir nen Psychologen!

Kommentar von marlonz ,

Bist du auf den Kopf gefallen?

Ich frage lediglich nach, weil ich nicht weiß wie man sonst Düngen kann oder sonst was und erzähle das wie ich das als "normalo" sehe.

Antwort
von jcreich, 18

...zumal... wie oft düngen die denn? Wenn das 3-4 Mal im Jahr ist, ist das viel! Also komm mal runter!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten