Frage von mg6358, 42

Mietminderung machen, wenn ja, wieviel möglich?

Hallo, ich überlege ob ich eine Mietminderung machen kann/soll...

Das Problem: Wir wohnen mit 6 Mietparteien in einem Mehrfamilienhaus mit 3 Etagen.

Im Erdgeschoss pro Wohnung je eine Einzelperson (starke Raucher) in der 1. Etage wir (1 Balkonraucher und ein Nichtraucher) unsere Nachbarinnen 2 Nichtraucherinnen, und in der 3. Etage 1 Balkon-Raucher und 2 Nichtraucher (einer erst seit kurzem, weil der ist Lungenkrank und geht fast jeden Monat einmal ins Krankenhaus...)

Der kranke Bewohner bekommt sobald er ins Treppenhaus geht (angeblich) keine Luft mehr, weil der Hausflur "verqualmt" wäre. Er und seine Frau reißen ständig die Flurfenster (auf allen Etagen) auf, auch jetzt im Winter. Ich habe schon freundlich mit ihnen gesprochen, weil ich nicht für den Hausflur heize (Gas ist teuer genug)... Ihr Begründung siehe oben... kann ich irgendwie auch verstehen...?!

Da Wärme und schlechte Luft nach oben steigt hat der Mieter die geschilderten Probleme. Die Kälte zieht aber nach unten, und ich habe gestern auf meiner Etage im Treppenhaus gerade mal 9 Grad gemessen. Im Freien waren es 3 Grad! Wir wohnen im Altbau und die Flurtüren sind 1. nicht die dicksten und 2. auch nicht die dichtesten. Wir haben unsere Tür schon von innen mit Dichtband versehen und die "Kassetten" des Türblatts mit Möbelplatte verstärkt...

Klar kann man den Mietern im Erdgeschoss das Rauchen in ihrer Wohnung nicht verbieten, und ich will eigentlich auch keinen "Knaatsch" im Haus, aber erhöhte Heizkosten will ich auch nicht hinnehmen...

Was würdet ihr an meiner Stelle tun???

Danke für eure Ratschläge und einen schönen 3. Advent

Antwort
von Padri, 8

Eine Mietminderung ist hier nicht möglich, da kein Mietmangel vorliegt. Der Vermieter muss informiert werden und es sollten klare Regeln aufgestellt werden. Das Rauchen in der Wohnung kann er nicht verbieten, wohl aber das Rauchen im Treppenhaus. Wenn die Gesundheit anderer leidet, sollten die Raucher entweder auf dem Balkon rauchen oder beim Rauchen die Wohnungsfenster öffnen, damit nicht so viel Rauch ins Treppenhaus gelangt. Wenn das Treppenhaus wirklich stark nach Rauch riecht, dann müssen Fenster geöffnet werden, die im Winter nach kurzer Zeit aber wieder zu schließen sind. Ein Treppenhaus muss nicht beheizt werden, die Heizung kann hier auch ausgeschaltet bleiben. Nur bei starkem Frost ist das anzuraten. So spart man Heizkosten. 

Kommentar von mg6358 ,

In unserem Altbau gibt es im Treppenhaus keine Heizung...

Kommentar von Padri ,

Dann haben Sie auch keine erhöhten Heizkosten zu befürchten.

Antwort
von ErsterSchnee, 23

Vielleicht sollten sich alle Mieter mal zusammensetzen und miteinander reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten