Frage von Beyzabla, 87

mietminderung durch laute nachbarn?

kann man durch laute nachbarn mietminderung einreichen? (bzw. durch lärm von musik mit bass , oder generell laute geräusche die sie von sich geben....)

Antwort
von Vanelle, 19
durch laute nachbarn mietminderung einreichen

Jaein ...

Bekommst Du die Situation selbst nicht in den Griff (Gespräch mit dem Nachbarn), ist es Sache des Vermieters für Abhilfe zu sorgen.

Dazu gehört aber auch, der Nachweis muss gelingen, dass es sich wirklich um eine Lärmbelästigung handelt. Üblicherweise muss dazu ein Protokoll erstellt werden und möglichst Zeugen, um sicher zu stellen, dass es sich nicht einfach um jemanden handelt, der "hellhörig" ist.

Wenn es sich dann auch noch um einen "Dauerzustand" handelt, der Vermieter inaktiv bleibt, darf man darüber nachdenken, zur Motivation eine Mietminderung ins Auge zu fassen.

Und man sollte sich sehr sicher sein, auch Beweise zu haben, die anerkannt werden. Andernfalls riskiert man, wegen ausstehender Miete (dazu zählt auch unvollständig) mit einer fristlosen Kündigung konfrontiert zu werden. 

Antwort
von abbyW, 44

nein. da der Vermieter nichts für deine nachbarn kann und darüber wohl auch nichts im Mietvertrag steht. du kannst die miete nur mindern wenn der vetrag nicht vollständig eingehalten wird bzw der vermieter seine Pflicht nicht erfüllt.

Kommentar von Beyzabla ,

tut er sowieso nicht, aber der vermieter ist genauso sch***e, ihm ist das egal er lässt 30 leute alle verteilt in garagen und und 2 zimmer whg'en leben und erhält monatl. von jedem einzeln geld..

Antwort
von Akainuu, 33

Slm,

erstmal die Nachbarn verwarnen. 

Sollte das nicht funktionieren, so würde ich den Rechtsweg einschlagen.

Schick ihnen mal eine Kopie des §117 OWiG, in der Norm wird speziell Lärmbelästigung durch Nachbarn geregelt. Wer eine Geldbuße zahlen muss, die nicht unwesentlich ist, überlegt sich die Sache mehrmals.

Ansonsten würde ich mich beim Vermieter beschweren, ob die Lautstärke nun einen Sachmangel im Sinne des §536 BGB ist, ist auf den Einzelfall abzustellen. Zum Beispiel ist darauf abzustellen, ob die Untätigkeit trotz Kenntnisnahme des Vermieters vorliegt. Einen Versuch ist es wert. 

Kommentar von Beyzabla ,

Haben wir , waren auch beim anwalt, es sind mehrere nachbarn , ich kann nicht alle anzeigen, das gespräch mit vermieter und nachbar hat auch nicht oder funktioniert einfach nicht

Kommentar von Akainuu ,

Dann lass dich nochmal anwaltlich beraten.

Es kann nicht sein, dass a) der Mieter sich nicht darum kümmert und b) keine Kompromisse zwischen den Mietparteien geschlossen werden.

Im Regelfall würde ich einfach mindern, der Anwalt kann dich da besser aufklären. Zumindest würde ich unter Garantie nicht den vollen Mietpreis für so einen Blödsinn zahlen. 

Legt ein Lärmprotokoll an, bestenfalls über 3-8 Wochen. Sollten andere Mietparteien ebenfalls betroffen sein: Umso besser. Unterschriften sammeln, Beweise vorlegen und rechtlich dagegen vorgehen.

Kommentar von Beyzabla ,

ja wir sind dabei ein lärmprotokoll zu machen, wir haben keine anderen nachbarn ausser die..

Kommentar von Akainuu ,

Das ist schon mal ein Fortschritt.

Damit könnt ihr eurem Vermieter ans Leder.

Viel Erfolg.

Antwort
von ChloeSLaurent, 28

Geh zum Mieterschutzbund. Die Mitgliedschaft im Mieter-Verein kostet dich zwar jährlich einen Opulus, hilft aber dann nicht nur bei solchen Dingen, wie von Dir beschrieben, sondern auch bei Nebenkostenabrechnungen usw.

Damit bist Du dann rechtlich auf der absolut sicheren Seite, auch bei Streitigkeiten, was den Vermieter selbst betrifft.

Ein Versuch wert, aus Erfahrung.

Antwort
von EclipseCode, 30

Du kannst sie wegen lärmbelästigung anzeigen 

Kommentar von Beyzabla ,

es sind nichtnur ein paar nachbarn, die man einfach so leicht anzeigen kann. unsere nachbarn sind alle aus rumänen und leben zu 30gst , ich kann doch wohl kaum 30 leute anzeigen

Kommentar von Salzhaut ,

Frag doch mal beim Ordnungsamt nach, ob der Vermieter überhaupt an so viele Personen vermieten darf. Auch wenn es nervt, wegen Lärmbelästigung insbesondere nach 22:00 Uhr würde ich die Polizei immer wieder benachrichtigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community