Frage von preislustig,

Mietminderung bei undichten Fenstern möglich? Wenn ja, wie hoch?

Hallo an alle,

ich wollte mich kurz und knapp erkundigen,

ob ich meine Miete wg. undichten Fenstern mindern kann.

Da der Vermieter nicht auf meine Bitten achtet, die Fehler zu beheben und nur an die MIetzahlung denkt, die ich bisher immer regelmäßig getätigt habe, habe ich nur noch die Möglichkeit die Miete zu mmindern, damit dieser sich bemüht. Von meiner Seite aus habe ich erhöhte Heizkosten gerade aus diesem Grunden und hinzu kommt das ich auch schneller erkrankt bin.

Ich möchte nicht meinen das eine Mietminderung das Problem behebt, aber es soll zeigen das die Situation in meiner Wohnung beinahe unzumutbar ist, besonders in dieser kalten Winterzeit.

Bitte teilt mir eure Meinung im Bezug mit und bis zu welchem Prozentsatz (wenn möglich mit Gesetzestext) ich die MIete mindern kann. Weitere Infos sind natürlich auch willkommen.

Danke an euch im Vorraus.

MFG preislustig

Antwort von borjahypel,

Für mich war die Website http://fenster-preise24.de/mietminderung-bei-undichten-fenstern am besten. Und das gute ust dass man die Preise verschiedener Anbieter vergleichen kann.

Antwort von heimwerker,
Man KANN DIE MIETE aus diesem Grund senken und es ist auch gesetzlich bestätigt.

Ziehende Fenster stellen einen MAngel dar, auch dann, wenn es schon bei Einzug so war. Es sei denn, es wurde explizit festgehalten, dass es in der Wohnung ziehende Fenster gibt und die Miete darauf angepasst wurde. Wenn die Fenster wirklich ziehen, also nicht das Empfinden der Kältestrahlung, dann setzen Sie dem VM eine 2 wöchige Frist und kündigen Sie ihm die Minderung in diesem Schreiben an. Da in der Fragestellung nicht zu erkenne ist, um wie viele Fenster es sich handelt, halte ich mich mit einer prozentualen Bewertung zurück. MfG

Antwort von koebes48,
Man KANN DIE MIETE aus diesem Grund senken und es ist auch gesetzlich bestätigt.

die reihenfolge deines vorgehens sollte wie folgt sein. vermieter mit fristsetzung (ca. 2 wochen) auffordern den mangel zu beseitigen und in diesem schreiben bereits eine mietminderung von ca. 15 % der BRUTTOmiete ankündigen. Ich persönlich würde vorab (fern)mündlich mit dem vermieter dieses vorgehen ankündigen da es immer besser ist zunächst mündlich probleme im mietverhältnis zu besprechen. erfahrungsgemäß verhärtet sich nach einem schriftwechsel das mietverhältnis. sollte der vermieter nicht reagieren, kannst du ab dem übernächsten monat 15 % mietminderung abziehen und weiterhin den schaden beheben lassen und die dir entstandenen kosten mit der miete verrechnen. auch diesen schritt solltest du jedoch vorab dem mieter ankündigen. für all diese vorgänge brauchst du zunächst keinen anwalt, solange jedenfalls nicht, wie der vermieter deiner gesetzlich korrekten vorgehensweise folgt.

Kommentar von guterwolf,

war der Zustand schon bei Einzug vorhanden, ist es kein Mangel!!!

Kommentar von koebes48,

ok. hätte ich noch erwähnen sollen. aber genau hierüber könnte es auch streit geben - je nach dauer der mietzeit wird der vermieter keinen mangel und der mieter auf mangel bereits bei wohnungsübergabe bestehen - erst recht, wenn diesbezüglich nichts im übergabeprotokoll steht (leider wird dies viel zu wenig praktiziert. wäre es ein mangel schon beim einzug gewesen, stellt sich natürlich die frage, warum erst nach längerer mietzeit dieser mangel gemeldet wurde (ggf. erst nach einigen wintern). die beweisführung könnte also schwierig werden. aber im ernst: wäre der mieter in die wohnung gezogen, wenn der schaden bei einzug bekannt gewesen wäre ? oder hätte er nicht dann auf regulierung gedrängt ?

Antwort von user287,
Man KANN DIE MIETE aus diesem Grund senken und es ist auch gesetzlich bestätigt.

Man kann bis zu 15% der Miete mindern. Du solltest deinem Vermieter schriftlich eine angemessene Frist zur Behebung des Mangels setzen. Du kündigst gleichzeitig an, dass du im Falle der Nichtbehebung ab Zeitpunkt X die Miete um 15% minderst.

Ich rate allerdings immer zu einem Gespräch und zu einer gütlichen Lösung, einmal Stress immer Stress!

Antwort von romar1581,
Man KANN DIE MIETE aus diesem Grund senken und es ist auch gesetzlich bestätigt.

Schau mal hier nach:

http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung.htm

Du solltest dem Vermieter aber vorher schriftlich eine letzte Frist zur Beseitigung des Mangels setzen ( in Verzug setzen). Bei diesen Außentemperaturen nicht länger als eine Woche. Dann die Miete um den angemessenen Betrag (hier 10%) kürzen.

Kommentar von guterwolf,

war der Zustand schon bei Einzug vorhanden, ist es kein Mangel!

Antwort von jemandzehage,

du solltest dich am besten beim mieterschutzbund beraten lassen. die können dir da eine genaue auskunft geben. du hast natürlich die möglichkeit, einen energieausweis zu beantragen um die kaltmiete senken zu dürfen. aber auch da solltest du dich erst mal beraten lassen, denn einfach etwas kürzen ohne die rechtslage zu kennen kann auch nach hinten los gehen. wenn das haus nicht der energieverordnung entspricht, muss der vermieter nachbessern, oder die kaltmiete senken. viel erfolg.

Kommentar von guterwolf,

Energieausweis kann man sich bei Einzug zeigen lassen und nicht hinterher und außerdem, war der Mangel bei Einzug schon vorhanden kann man nicht mindern.

Kommentar von jemandzehage,

stimmt nicht! den energieausweis gibt es noch nicht lange, ist er schon vorher eingezogen, kann er ihn nachträglich beantragen. der vermieter ist verpflichtet, das haus entsprechend zu sanieren! kapputte fenster sind sehrwohl ein mangel, den er beheben muss...

Antwort von Retrospektiva,
Man kann KEINE MIETE aus diesem Grund senken

Soweit ich weiß musst Du dem Mieter schriftlich den Mangel anzeigen und ihm eine Frist setzen bis wann der Mangel behoben sein soll. Danach kannst Du das auf Kosten des Vermieters selbst machen lassen, aber da würde ich mir einen Anwalt zu Rate ziehen... Ich habe das selbe Problem und schau mir jetzt eine neue Wohnung an. Das ist wohl die vernünftigste Lösung, denn ein Vermieter, der nur kassieren, aber nix in Stand setzen mag taugt nicht viel!

Kommentar von guterwolf,

auf Kosten des Vermieters= neue Fenster einbau oder wie? Es ist kein Mangel, wenn dieser schon bei Einzug vorhanden war.

Antwort von ShaneMcCutcheon,

Man kann sie u.U. senken, aber das wird, so wie du es beschreibst, das Problem ja nicht beheben. Du kannst ihm eine Frist zur Beseitigung geben und ihm mitteilen, dass du nach dieser Frist Handwerker auf seine Rechnung bestellst, um weitere Gefahren zu verhindern. Zugluft bedeutet auch immer eine gesundheitliche Gefahr. Meist werden Vermieter dann sehr schnell.

Kommentar von guterwolf,

schlechter Rat!

Kommentar von ShaneMcCutcheon,

Der bei Bekannten perfekt geklappt hat. :-)

Kommentar von jemandzehage,

also ich würde NIE handwerker auf die rechnung des vermieters bestellen. das kann als betrug ausgelegt werden. handwerker sollten immer vom vermieter selbst, oder dessen anweisung bestellt werden. dieser rat ist wirklich schlecht!

Kommentar von ShaneMcCutcheon,

Frage: Darf man selbst einen Handwerker beauftragen (auf Kosten des Vermieters), wenn der Vermieter dringende Reparaturen bzw. Instandsetzungsmaßnahmen trotz mehrfacher Aufforderung nicht durchführen lässt?

Antwort: Liegt keine dringliche Reparatur vor, ist der Mieter immer verpflichtet, den Vermieter von dem Schaden in Kenntnis zu setzen. Erst wenn der Mieter dem Vermieter für die Reparatur eine angemessene Frist gesetzt hat, die der Vermieter aber tatenlos verstreichen lässt, ist der Mieter berechtigt, in solchen Fällen selbst einen Handwerker mit der Reparatur zu beauftragen. Wegen der Formalien und der Haftungsfrage sollte ein Mieter sich vorher vom Mieterverein München beraten lassen, damit er nicht Probleme mit der Erstattung der Reparaturkosten bekommt.

Aus: http://www.mieterverein-muenchen.de/verbraucherthemen/Handwerker.htm

Antwort von guterwolf,

Kann man so nicht beantworten, denn:

war der Mangel bei Einzug schon bekannt, kann keine Minderung geltend gemacht werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community