Frage von Eileen84,

Mietminderung bei nicht regulierbarer Heizung

Hallo, ich bin am 15.11.09 in meine neue Wohnung eingezogen,sie hat fußbodenheizung im Bad und im Flur.Das Problem daran ist,das der Regler dafür bei meinen Vermietern im Haus ist.Und das die Heizung jetzt schon seit November auf Stufe drei läuft.Und sie es einfach nicht für nötig halten mir einen Rgler einzubauen.Ich habe jetzt schon mehr mal danach gefragt und immer heißt es nächste Woche.Mein Problem ist jetzt das es ja auch geld kostet wenn sie den ganzen tag läuft,und ich heize für meine Vermieter mit die über mir wohnen. Darf ich meine miete kürzen,auch Rückwirkend,weil sie ja von den Mängel wissen und nichts unternehmen und es mich ja jetzt schon 2 1/2 Monate Heizung kostet?

Freue mich über Antworten.Ist dringend

Antwort von LittleArrow,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du wohnst offenbar in einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung oder einem Zweifamilienhaus. Dafür gelten besondere Bestimmungen (Ausnahmeregeln) der Heizkostenverordnung. Ich würde die vorhandene Regelung daher auch nicht als mangelhaft bezeichnen.

Bei einer Fußbodenheizung (FBH) ist das stundenweise Abregeln einzelner Heizkreise für ein gut funktionierendes Gesamtsystem sehr schädlich, da es sehr langsam reagiert. Die FBH hat vermutlich schon eine Nachtabsenkung, die das System belastet, aber eben alle Räume gleichzeitig und nicht - wie von Dir gewünscht - nur einen oder zwei. Du kannst aber Deine Vermieter bitten, dauerhaft die Bad- und Flurtemperatur etwas abzuregeln, das läßt sich machen. Aber bitte den Vorlaufregler nur vierteldrehungsweise zudrehen und dann 1 Tag warten, ehe wieder ein Viertel weiter gedreht wird.

Bei den Radiatorheizkörpern macht das An- und Abregeln hingegen keine Probleme.

Kommentar von meisterheizer,

Die Antwort kriegt von mir 5 Punkte. Klasse Erklärt!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten