Frage von PrincessLulu, 81

Mietkürzung, Vermieter droht mir Räumung?

Ich habe wegen verschiedener Themen eine Mietkürzung vorgenommen, hinzukommt die Abrechnung einer Strompauschale, die nicht angemessen ist, daher habe ich insgesamt 88 € von der aktuellen und letzten Miete, bevor ich in gut zwei Wochen ausziehe, einbehalten.

Ich hatte dem Vermieter einen schönen Brief geschickt und alles sehr verständlich begründet.

Zurück kam nur eine SMS mit der Beschwerde und der Behauptung, ich wäre mit den Verhältnissen einverstanden gewesen und der Drohung, bis Mitte der Woche die Ausstände zu bezahlen sonst würde er räumen lassen.

Kann er das tun? Muss ich zahlen, ansonsten Angst haben um mein Eigentum? 😱

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo PrincessLulu,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht Vermieter

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 33

Zunächst müsste der V. erst mal kündigen. Da die KF mindestens drei Monate beträgt, du aber sicher auch fristgerecht gekündigt hast, ist die angedrohte Räumung Blödsinn und völlig irrelevant.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 26
Das Problem ist, dass ich mit ihm gar keinen Mietvertrag geschlossen habe...

Doch. Eingezogen - Miete gezahlt - fertig mündlicher Mietvertrag

ZB da ich eine Strompauschale zahle und nie richtig abgerechnet wird,
habe ich mit dem normal verbraucht begründet und die Differenz
abgezogen.

Über Pauschale gibt es keine Abrechnung

Eine Nebenkostenabrechnung wird auch nicht gemacht, was ich
nicht fair finde, aber das habe ich mal außenvor gelassen.

Muß auch nicht. die Nebenkosten sind in der Miete enthalten. Sprich Du zahlst ein Pauschal-Miete.

Antwort
von imager761, 27

Da hat dein Vermieter recht: Ohne Mietvertrag hast du dich mit Mietzahlungen einschliesslich einer Strompauschale einverstanden erklärt :-O

Da darfst du keine verbrauchsabhängige Abrechnung erwarten oder angebliche Überzahlungen einbehalten, wenn sie in der vereinbarten Meite enthalten waren :-O

Noch stellt es einen Mietmangel dar, der zu einer Kürzung der vereinbarten Mietzahlungen berechtigt.

Im Ergebnis bist du auch im letztzen Mietmonat Geld schuldig, was dein VM wahlweise durch Mahnbescheid oder Zahlungsklage auf deine Kosten beitreiben darf.

Räumung betreiben könnte er nur bei qualifiziertem Rückstand und einer fristloser Kündigung.

Dein Eigentum als Pfand einbehalten hingegen jetzt schon.

G imager761


Kommentar von PrincessLulu ,

Aber trotzdem kann ich doch wohl Mietmängel feststellen und diese beanstanden. Wenn der Vermieter diese dann nicht behebt ist eine Mietkürzung meines Wissen zulässig!?

Kommentar von imager761 ,

Mietmängel sind aber ausschliesslich Mängel, die während der Mietzeit auftreten, so erheblich sind, dass sie die vertragsgemäße Gebrauchsüberlassung aufheben und ab Kenntnis des Vermieters angemessen gemindert sind.

Mir scheint es hier eher um solche zu gehen, die schon bei Mietbeginn bekannt oder vorhanden waren, dich nie gestört haben, aber jetzt "abgerechnet" werden sollen.

Antwort
von DerHans, 44

Von heute auf morgen, kann er dich nicht vor die Tür setzen. Er könnte aber von seinem Pfandrecht Gebrauch machen, und einen Teil deiner Sachen in Verwahrung nehmen.

Du kannst nicht einfach willkürlich die Miete kürzen.

Kommentar von PrincessLulu ,

Ich habe ja nicht willkürlich gekürzt! Die Missstände habe ich bereits vor längerer Zeit angesprochen und es ist nichts passiert. 

Kommentar von DerHans ,

Hast du das schriftlich gemacht? Kannst du das also belegen?

Kommentar von PrincessLulu ,

Ja ich habe einen sehr umfangreichen förmlichen Brief geschrieben inklusive Auflistung einer Rechnung. Hab ja auch gerade mal 5 % gekürzt wegen der Dinge, die ich bei ihm schon direkt Ende November beanstandet hatte. 

Kommentar von DerHans ,

Dein Brief ist keine Vereinbarung. Eine Vereinbarung treffen immer beide gemeinsam. Bindend wird das erst durch eine übereinstimmende Willenserklärung.

Antwort
von me2312la, 48

das kann er nicht

eine sms ist keine ausreichende maßnahme um eine räumung durchzusetzen...dazu ist ein richterlicher bescheid notwendig...

den zutritt zur wohnung musst du ihm so nicht gestatten, erst bei der wohnungsübergabe... lässt er die wohnung öffnen, macht er sich strafbar

Antwort
von Maimaier, 45

"bevor ich in gut zwei Wochen ausziehe"

"sonst würde er räumen lassen"

Das ist nur legal, wenn zuvor ein Gericht dem zustimmt usw., in zwei Wochen wird das nichts. Wenn er ohne Titel räumt, haftet er.

Antwort
von Bestie10, 44

warst du einverstanden ?

hast das schriflich vereinbart

dann weiss ich nicht was du willst Vertrag ist Vertrag

Kommentar von PrincessLulu ,

Das Problem ist, dass ich mit ihm gar keinen Mietvertrag geschlossen habe... Lange Geschichte. Ihn habe ich erst Ende November kennengelernt und da bereits die Dinge angesprochen. Das war ihm da jedoch völlig egal und er hat sich meiner Kritik nicht angenommen. Da es nun um die letzte Mietzahlung geht habe ich mich halt jetzt erst drum gekümmert und alles noch einmal schriftlich aufgelistet und damit die Mietkürzung begründet. 

ZB da ich eine Strompauschale zahle und nie richtig abgerechnet wird, habe ich mit dem normal verbraucht begründet und die Differenz abgezogen. Eine Nebenkostenabrechnung wird auch nicht gemacht, was ich nicht fair finde, aber das habe ich mal außenvor gelassen.

Kommentar von Gerhart ,

Pauschalen werden nicht abgerechnet, Betriebskostenabrechnungen können bis Ende 2017 vom Vermieter erstellt und übergeben werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten