Frage von EinsKommaNull, 38

Mietkautionsproblem. Was kann ich tun?

Guten Abend Community,

die Wohnung, in der ich bis dato lebte hatte einen Eigentümerwechsel. Ich weiß, dass die Rechte und Pflichten nun auf den neuen Eigentümer übertragen worden sind. Ich war bis dato im Clinch mit dem neuen Eigentümer. Es begann alles so:

Der neue potentielle Eigentümer, nachfolgend P genannt, hat mit uns zwei Besichtigungstermine vereinbart. In den Besichtigungsterminen haben wir natürlich über den Zustand der Wohnung gesprochen und was alles so passt und nicht passt. P wurde von uns erklärt, dass wir die Wohnung vor 11 Jahren unrenoviert übernommen haben und lediglich bei Einzug selbst die Wände weiß gestrichen haben.

Es findet aufgrund eines Verkaufs ein Eigentümerwechsel statt. Eigentümer ist nun P, der wie oben geschrieben erst ein potentieller Käufer war, nun aber Eigentümer der WHG geworden ist.

Jetzt kommt es zum Auszug: Übergabeprotokoll erstellt mit P und gleichzeitiger Schlüsselübergabe, da wir das Mietverhältnis ordnungsgemäß gekündigt haben. So wie üblich eben.

Auf dem Übergabeprotokoll sind jeweils für die Zimmer aufgelistet, dass es Bohrlöcher, Nägel an der Wand und Abnutzung an zwei Fließen im Bad gibt.

Nun bekomme ich Korrespondenz von P, dass er die Mängel beseitigt haben möchte. In diesem Schreiben sind plötzlich weiter Punkte aufgelistet, die so im Übergabeprotokoll nicht aufgeschrieben deklariert wurden. Daraufhin nahm ich kontakt zu P auf und habe ihm gesagt, dass ich damals die Wohnung unrenoviert übernommen und Bohrlöcher und Nägel für ein komfortabler Lebensgefühl sorgen, wenn ich doch die Wohnung die ich bezahle, mit zwei/drei Regalen für meine Bücher verschönern kann. Ebenso brauchte ich im Bad ein Spiegelschrank, da es ansonsten keine Steckdose gibt. Ja, im Bad gibt es keine Steckdose. Fragt mich nicht warum. Außerdem hat der alte Eigentümer der Wohnung vor unserem Einzug vor 11 Jahren im Flur beim Verlegen der Fließen eine Fuge frei gelassen, um durch diese ein LAN Kabel durchzuziehen, somit dieses nicht im Weg steht. Hier verlangt nun P, dass ich dieses Mängel beseitige.

Nun fordert P mich auf, die Mängel zu beseitigen. Natürlich weigere ich mich vorerst mal, da laut dem BGH eine Rechtsprechung ausgesprochen wurde zum Thema Wohnung unrenoviert übernommen.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Falls was unklar sein sollte, erläutere ich gerne noch Passagen meines Textes genauer nach Anfrage. Danke vorab.

Beste Grüsse

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 24

Nun fordert P mich auf, die Mängel zu beseitigen. Natürlich weigere ich mich vorerst mal, da laut dem BGH eine Rechtsprechung ausgesprochen wurde zum Thema Wohnung unrenoviert übernommen.

Das Problem ist, dass Du nachweisen musst die Wohnung unrenoviert übernommen zu haben.

Auf dem Übergabeprotokoll sind jeweils für die Zimmer aufgelistet, dass es Bohrlöcher, Nägel an der Wand und Abnutzung an zwei Fließen im Bad gibt.

Infos dazu gibt es hier:

http://www.urteile-mietrecht.net/Miete63.html


LG

johnnymcmuff


Kommentar von EinsKommaNull ,

Der Nachweis wird schwer sein. Ich habe leider die Rechnungen von 2005 nicht aufgehoben.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Der Nachweis wird schwer sein. Ich habe leider die Rechnungen von 2005 nicht aufgehoben.

Ob und was man dann machen musst steht zum Teil in dem Link aber wichtig ist auch z.B. ob es wirksame Klauseln zu Schönheitsreparaturen gibt.

Es gibt viele alte Verträge die unwirksame Klaueln haben, was dann erlaubt, das man die Wohnung nur besenrein hinterlassen muss, Wände mit grellen Farben muss man aber immer streichen laut aktuellstem BGH-Urteil.

Google mal:

Außerdem hat der alte Eigentümer der Wohnung vor unserem Einzug vor 11 Jahren im Flur beim Verlegen der Fließen eine Fuge frei gelassen, um durch diese ein LAN Kabel durchzuziehen, somit dieses nicht im Weg steht

Vielleicht den alten Vermieter kontaktieren, dass er Dir das schriftlich gibt.



Vor allem, dass der jetzige Eigentümer "P" sagt, dass ich die Kaution von dem ehemaligen Eigentümer bekomme. 

Falsch, das muss der Erwerber machen, denn §566 BGB, Kauf bricht nicht Miete.

Antwort
von Midgarden, 34

Es ist nicht wichtig, was Du "P" erklärt hast - allein, was Du nachweisen kannst, sonst gelten halt die grundsätzlichen Regelungen

Kommentar von EinsKommaNull ,

Aber gilt denn nun nicht, dass du eine Wohnung kaufst wie gesehen?

Kommentar von Midgarden ,

Gekauft wie gesehen erklärt ja nicht, welche Absprachen dahinter stehen - eine Wohnung (oder Haus) ist ja kein Auto, wo der Zustand alles erklärt

Kommentar von EinsKommaNull ,

Gebe ich dir recht, aber du hast ja auch die Möglichkeit die Wohnung zu begutachten, genauso wie du das mit einem Auto machst.

Antwort
von Petrasilie, 26

Eine gewisse Anzahl an Bohrlöchern muss der Eigentümer ertragen. Auch was die fehlende Fliesenfuge anbelangt, müsst ihr euch auch keinen Kopf machen. Der "Mangel" war doch schon bei Einzug vorhanden. Vielleicht bestätigt euch das der ehemalige Eigentümer, oder andere Zeugen? Lasst das mal locker auf euch zukommen. Ich glaube nicht, dass er zum Anwalt rennen wird wegen dieser Cent-Beträge. Das ist ja lächerlich. Merke: Niemals mehr ein Abnahmeprotokoll unterzeichnen, wenn es euch zum Nachteil gereicht. 

Kommentar von Petrasilie ,

axo. Er rückt die Kaution nicht raus? Dann ab zum Mieterverein!

Kommentar von EinsKommaNull ,

Ich glaube, dass das wohl die sinnvollste Sache ist, die ich hier nun machen kann.

Kommentar von EinsKommaNull ,

Das blöde ist, dass ich kein Abnahmeprotokoll des alten Vermieters habe. Alle Kontaktversuche sind gescheitert. Es ist wohl so, dass er sich aus der Sache rausziehen will, aber dem jetzigen Eigentümer Honig ums Maul schmiert und mit ihm gegen mich versucht zu arbeiten. Vor allem, dass der jetzige Eigentümer "P" sagt, dass ich die Kaution von dem ehemaligen Eigentümer bekomme. Bei den läuft doch von Grund auf etwas falsch. Ich könnte k*tzn. Ehrlich.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Niemals mehr ein Abnahmeprotokoll unterzeichnen, wenn es euch zum Nachteil gereicht.

Vollkommen richtig, weder Mieter noch Vermieter sind dazu verpflichtet.

Falls man es nicht unterschreiben will, sollte man ein eigens erstellen und von unabhängigen Zeugen unterschreiben lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community