Frage von MiaB24, 38

Mietkauf - Österreich - Anzahlung?

Hallo,

ich hab mich erst kurz eingelesen, wie das genau in Ö mit dem Mietkauf einer Wohnung funktioniert. Das man den Kaufpreis durch die monatliche Miete nicht schon "abbezahlt" bzw verringert, hab ich jetzt auch erfahren - das wusst ich zB nicht bzw dachte, dass man dann zum Schluss weniger bezahlt.

Bei Wohnungen, die man nach 10 Jahren kaufen kann, gibt es immer eine Anzahlung zB €40.000 Wenn ich die jetzt bezahle, und nach 4 Jahren ausziehe aus versch. Gründen.. bekomme ich diese Anzahlung retour bzw. einen Teil? Oder sind die dann weg und ich hab Pech gehabt?

Vielleicht kann mir ja hier jemand Auskunft geben, kA ob es in Deutschland gleich ist.

Werde mich dazu sonst sowieso noch genau informieren, falls wir keine normale Mietwohnung finden sollten..

Oder ist es besser sich lieber gleich ein Eigenheim zu gönnen anstatt einer Mietkaufwohnung (jetzt abgesehen von einer normalen Mietwohnung)?

zB werden bei uns jetzt wunderschöne Reihenhäuser mit Garten gebaut, die   schlüssel- und belagsfertig 280.000 kosten (+100m2 Wohnfläche und zwischen 50-100m2 Garten). Unter 30 Jahren wird das dann auch gefördert.. also der Kauf.

LG und Danke!

Antwort
von Mignon2, 38

Ich kann die Frage leider nicht beantworten. Denke aber, dass alles von der Vertragsgestaltung abhängig ist. Du kannst die Vertragsbedingungen verhandeln. Solltest du die "Anzahlung" bei einem Nichtkauf nicht ganz oder teilweise zurückerhalten, wäre die Wohnung sehr überteuert. Überlege es dir gut!

Kommentar von MiaB24 ,

Ja, genau um das geht es eben.. das dann die Wohnung viel zu teuer wäre..

Mein Freund und ich möchten nächstes Jahr auf Wohnungssuche gehen, damit wir 2017 umziehen.. aber ist gar nicht so einfach, vor allem da ich so gerne einen Garten dabei habe - merke wie unglücklich ich jetzt ohne eine grüne Fläche bin.

Hmm.. einzige Option sonst wäre, mal normale Mietwohnung zu suchen (die sind meist zu teuer, oder einfach zu klein um den Preis oder nicht richtig aufgeteilt).. und später neben meinen Eltern zu bauen. Da hätte ich einen 1000m2 Grund.

Kommentar von Mignon2 ,

Ich kann das verstehen. Nehmt jetzt lieber eine kostengünstigere Wohnung, auch wenn sie nicht hundertprozentig euren Vorstellungen entspricht, und spart euer Geld für den Neubau bei deinen Eltern. Ansosten wäre das Geld, das ihr dann dringend benötigt, verschwendet und herausgeworfen.

Bei einer "Anzahlung" von € 40.000 solltest du dir den Vermieter ganz genau ansehen und seine Bonität prüfen. Nicht jeder Vermieter kann das Geld nach mehreren Jahren zurückzahlen, schon gar nicht so einen hohen Betrag! Mir wäre das Risiko zu hoch. Außerdem sollte der Vermieter das Geld für euch verzinslich anlegen.

Kommentar von MiaB24 ,

ja, du hast Recht! ich denke solange die Räume offener sind, und ein kleiner Garten, Balkon oder eine Loggia dabei ist, gehts auch :) ob wir wirklich mal bei meinen Eltern bauen weiß ich nicht. würd ich schon gerne, aber hab ja noch Zeit mit 22

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten