Frage von derd11, 47

Miethaus hat zuwenig TV-Signalstärke - was kann man tun?

In meinem Miethaus sind die Kabel der Verteileranlage wohl veraltet und geben final an die einzelnen Wohnungen (etwa 20 über 4 Stockwerke) zwischen 35 und 75 % Signalsstärke. Laut Unitymedia sei kein HD-TV oder Horizondekoder möglich da man auf zuwenig Signalstärke käme. Ein Verstärker oder neue Kabel seien Notwendig. Die Investition lehnt die Vermieterin vehement ab, dahingehend reagierte sie allergisch und mahnte die Bewohner doch auszuziehen wenn man mehr TV haben will. Sie lehnt jede Art von Ausbau, Investment ab. Ich selbst wich auf Internet-TV aus (T-Entertain), jedoch betrifft das im Kern alle Vermieter. Ein Großteil der Mieter kann nur - in unterdurchscnittlicher Quali - über AV-Anschluss Programme sehen, mehr geht ohne Investment der Mieter nicht....

Was also kann man tun, wie ist das rechtlich zu behandeln?

Antwort
von Feuerhexe2015, 35

Damit leben oder ausziehen.

Mehr Programme, verbesserte Empfangsmöglichkeit:

Der Vermieter ist grundsätzlich nicht dazu verpflichtet, das über
die Gemeinschaftsanlage oder ein Kabel empfangbare Programmangebot, welches
im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bestanden hat, zu verbessern. Will
der Mieter insoweit eine weitergehende Verpflichtung des Vermieters erreichen,
so muß er einen entsprechenden Vertrag abschließen. Der Vermieter
ist mangels vertraglicher oder gesetzlicher Grundlage nicht dazu verpflichtet,
dem Mieter den Empfang eines oder mehrerer spezieller Senders zu ermöglichen.
AG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 1990, Az: 35 C 12970/89.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/f1/fernsehempfang.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community