Frage von Flauschi2002, 47

Mieterproblem bei meiner oma was kann ich tun?

Hallo Meine Oma hat vor ca. 2 Jahren mit meinen beiden Onkeln und meiner Mutter die Wohnung über meiner oma renoviert. Dann ist da ein Mann hineingezogen und er hat Probleme mit der Miete gemacht. Er schuldet meiner oma jetzt 600 Euro. Meine Mutter und meine Oma haben ihm gekündigt, er muss in 14 Tagen draußen sein. Aber er hat das Geld noch nicht bezahlt. Problem: man weiß nicht wo er hinzieht. Meine Mutter hat zu meiner Oma gesagt dass sie mal zum Anwalt zum beratungsgespräch soll, aber meine Oma hat keinen Rechtsschutz und somit würde das ca 150€ Euro kosten plus Klage und Gerichtsverfahren etc... Meine Mutter sagt, wenn sie dann verlieren würden, wären sie mehr kosten los als der Mieter meiner oma schuldet, und dass wäre nich toll (Milde ausgedrückt). Was sollte meine Oma jetzt tun? Zum Anwalt gehen oder einfach hoffen das er zahlt und wenn nicht in Ruhe lassen? Denn wenn der Fall verloren geht, wurde das Geld für den Anwalt ja sozusagen aus dem Fenster geschmissen. Was würdet ihr tun? Vielleicht auch Privatdetektive? Flauschi2002 P.S: Meine Oma ist 74, es darf echt nicht zu viel Stress sein

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, 14

Was würdet ihr tun?

Online Mahnbescheid erstellen lassen und hoffen , dass der Mieter zahlt.

Ansonsten würde ich weiter keine Schritte unternehmen bei der Summe; nur froh sein das es nicht mehr ist und hoffentlich der Mieter wirklich auszieht, denn das ist noch nicht sicher.

Antwort
von schelm1, 13

Wenn die Sorge vor den Kosten überwiegt, dann sollte die Oma einfach froh sein, wenn der Mieter raus ist und sie an einen guten Mieter neu vermieten kann.

Selbstauskunft mit Anlagen zu den Angaben zum Einkommen und aktuelle Schufa-Auskunft verlangen!

Damit schaut man wenigstens ein klein weing in die gegenwärtige Finanzlage des neuen Mieters, auch wenn diese Dinge keinen Einblick "hinter die Stirn" des künftigen Mieters gewähren!

Häufig ist das die bessere Lösung. Da interessiert dann auch nicht mehr der weitere Verbleib des Ex-Mieters.

Antwort
von Schuhu, 24

Wenn deine Oma nicht dringend auf das Geld angewiesen ist, würde ich auf die Miete verzichten. Der Mieter hat es ja anscheinend nicht oder er will einfach nicht zahlen. Wenn die Oma noch in Anwaltskosten und Mahnkosten investiert, steht immer noch nicht fest, ob der Kerl zahlt. Die ganze Zeit wird Oma sich ärgern und Stress haben.

Ich hatte auch mal so einen unzuverlässigen Mieter, von dem habe ich zum Schluss die Nebenkosten nicht mehr gefordert und habe drei Kreuze gemacht, als der draußen war. Auch Endreinigung und Entrümpelung hab ich bezahlt. Ich hätte mich monatelang mit dem Mieter auseinandersetzen müssen, ihn ausfindig machen, ihn mahnen usw. Das was mir zuviel Stress.

Kommentar von Flauschi2002 ,

Der Mieter hat schulden bei zwei seiner ehemaligen Chefs,  und das nich gerade wenig. Danke für deine Antwort, ich denke das is auch die beste Lösung:)

Antwort
von anitari, 13

Hat der Mieter eine Kaution hinterlegt?

er muss in 14 Tagen draußen sein

Na hoffentlich.

Wie viel Monatsmieten sind denn die 600 €?

Kommentar von Flauschi2002 ,

Das mit der Kaution weiß ich leider nicht:( aber die 600 €  sind 3 oder 4 monatsmieten

Kommentar von anitari ,

Dann frag noch mal. Kaution darf, nach Mietende, auch für Mietrückstände verwendet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community