Frage von ChrisYPR, 152

Mieterin ist verstorben - Wer muss die Räumung übernehmen?

Hallo, meine Mieterin ist verstorben und das Haus ist einem schlimmen Zustand und komplett vermüllt. Die Erben haben das Erbe abgelehnt, also muss ich das Haus auf meine Kosten räumen, richtig? Sie haben aber das "wertvolle" Zeug mitgenommen, wie Kühlschrank, Waschmaschine etc. Ist das so ok? Dürfen sie sich aussuchen was sie wollen und mir den Müll überlassen?

Danke für die Antwort

Liebe Grüße

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 37

Wenn das Erbe ausgeschlagen wird, darf der gestzliche bzw. testamentarische Erbe absolut nichts aus der Wohnung entfernen, nicht mal nen Bleistift. Höchsten die persönlichen Fotografien. Sofort zum Nachlassgericht und dich dort beraten lassen. Das Schloss sofort wechseln! Sonst fehlt bald noch mehr.

Antwort
von imager761, 26

Sie haben aber das "wertvolle" Zeug mitgenommen, wie Kühlschrank, Waschmaschine etc. Ist das so ok?

Ja - sofern es sich hierbei um vorher noch verschenkte oder gar
geliehene Haushaltsgegegenstände handelte. Könnte man denn Eigentum der Mieterin daran beweisen?

Dürfen sie (...) mir den Müll überlassen?

Ja. Die Kosten der Räumung, Renovierung und Schadensbehebung bliebe nach allseitiger Ausschlagung der Erbschaft tatsächlich an dir hängen. Der Landesfiskus als letzter Rechtsnachfolger der Schuldnerin kommt dafür nicht auf.
Genau für derartige Forderungen aus Mietverhältnis wurde die Mietkaution
erfunden - den Mietausfall bis zur Nachvermietung zahlt dir auch niemand anderer :-)

G imager761

Antwort
von klugshicer, 69

"Sie haben aber das wertvolle Zeug mitgenommen"

Die Mitnahme von Gegenständen, verträgt sich rechtlich gesehen nicht mit einem Ausschlagen des Erbes. Derjenige der etwas mitgenommen hat, kann also das Erbe nicht ausschließen.

Das ist also das beste, was dir passieren konnte - jetzt musst Du nur noch wissen wer die Sachen mit genommen hat und schickst denen die Rechnung für die Entrümpelung.

Antwort
von BS3BM, 42

Wenn es hier keine Erben gibt (Erbausschlagung) ist das zuständige Nachlaßgericht mit der Abwicklung des Mietverhältnisses zuständig (Kündigung, Räumung etc.) - und dorthin würde ich mich unverzüglich wenden.

Bei Erbausschlagung darf nichts aus der Wohnung entwendet werden und es besteht auch kein Recht, die Mieträume zu betreten. Ausnahme: Man braucht für Beerdigung etc. persönliche Schriftstücke usw. Dann sollte man nur unter Hinzuziehung von Zeugen gestatten, diverse Schriftstücke aus der Wohnung zu holen.


Antwort
von Liesche, 64

Wenn das Erbe ausgeschlagen wurde, dürfen die Erben nichts vom Nachlaß nehmen. Gibt es keine gesetzlichen Nacherben, erbt der Staat. Frag beim Nachlaßgericht nach, ob ein Erbschein erteilt wurde oder also der Staat Erbe wird, dann gäbe es für Dich vielleicht Hilfe beim Entmüllen.

Antwort
von Apfelstein, 63

Am besten frägst du einen Anwalt, weil es ist nicht erlaubt Sachen zu holen obwohl man das erbe nicht annimmt. Eigentlich dürften sie nicht mal in diese Wohnung/Haus, du könntest sie Anzeigen wegen Hausfriedensbruch wenn du möchtest.

Antwort
von Ursusmaritimus, 69

Eigentlich haben sie ja damit das Erbe angetreten, da kann man sich nicht die guten Brocken raussuchen und den Rest zurück lassen.....

Kommentar von bwhoch2 ,

Richtig. Jetzt fehlen nur noch die Beweise, wer was mitgenommen hat. Das wird schwierig ....

Kommentar von imager761 ,

Richtig, etwa sein rechtmäßiges Eigentum. Dass das fehlende Inventar im Eigentum der Mieterin gestanden haben soll,  weiß der Vermieter woher?

Antwort
von archibaldesel, 67

Natürlich nicht. Wenn Sie das Erbe ausschlagen, dürfen sie auch nichts aus der Wohng entfernen. Entweder man nimmt alles, inkl. Des Mülls oder gar nichts.

Antwort
von Borowiecki, 49

Normalerweise müssen die das Wohnung Komplet räumen . Das kannst du mit Reinigung Firma machen und Erstattung die Kosten verlangen . In dem Fall würde ich aber noch recht Beratung machen

Kommentar von vogerlsalat ,

...nicht wenn das Erbe ausgeschlagen wurde.

Kommentar von Borowiecki ,

Die Erbe kann nicht teilweise ausgeschlagen werden , in dem Fall sind schon Sachen aus dem Wohnung raus auf die Familie , ach so haben die Erbe angenommen

Antwort
von ThomasAral, 62

die räumung muss der staat übernehmen ... organisieren natürlich der vermieter --- aber die rechnung kannst der gemeinde / stadt  schicken

den rest rausklagen macht keinen sinn --- allein schon weil der vermieter auch kein recht hat das zu nehmen ..  würdest da was wertvolles finden, müsstest es sogar der gemeinde abgeben,  die es dem erbverwalter gibt zum verteilen ... gibt ja evtl. noch andere erben die es nicht ausgeschlagen haben.

es würde nur sinn machen wenn im testament steht dass der vermieter den wohnungsinhalt bekommt und die leute die ihr pflichtteil ausgeschlagen haben haben schon geräubert .... 

Kommentar von bwhoch2 ,

Wenn die Antwort aus Österreich oder der Schweiz kommt, könnte sie vielleicht richtig sein. (Ich kenne nicht die dortige Rechtslage.) Auf Deutschland bezogen ist sie jedenfall grundverkehrt.

Der Staat zahlt doch nicht die Räumung. Die Kommune schon erst recht nicht.

Wenn die Erben das Erbe ausschlagen, ist es allein Sache des Vermieters, das Haus wieder klar zu bekommen.(Vermieterschicksal!)

Kommentar von ChrisYPR ,

So auch mein Wissensstand, aber sie dürfen dann auch nichts mitnehmen, oder?

Antwort
von Lilimo, 12

Wenn Gegenstände aus der Wohnung entnommen wurden ,wurde das Erbe angenommen.somit müssen die Erben das Haus räumen.

Antwort
von zersteut, 51

Wenn Sie die Erbschaft ausschlagen, entfällt jegliche Haftung. Allerdings dürfen Sie dann auch nicht etwaige Wertsachen des Verstorbenen aus der Wohnung schaffen.

Antwort
von azervo, 31

Wenn alle Erben das Erbe ausschlagen, dann erbt der Staat. Deshalb muss auch der Staat die Wohnung räumen. Wenn die Erben die Erbschaft zurückweisen, können Sie auch keine Wertgegenstände, aus der Erbmasse heraus nehmen. Das ist Diebstahl. Ich würde mich sogar darüber erkundigen ob es nicht so ist, dass jemand, der Sachen aus einer Erbschaft entwendet, damit defakto erklärt, dass er das Erbe annimmt .. dann kann der Staat ihm daswertlose Erbe anhängen und er muss die Schulden bezahlen


Antwort
von Kreidler51, 56

Nein dürfen sie nicht denn dass ist ja schon ein Teil vom Erbe. Ich denke dass ist Diebstahl.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 27

Dein Problem ist jetzt lediglich, dass Du beweisen musst, wer von den angeblichen Erben was mitgenommen hat. Oder hast Du Belege? Die haben Dich schön geleimt. Viel Spaß mit dem Rest.

Kommentar von ChrisYPR ,

Habe Bilder von den Gegenständen zwischen Tod der Mieterin und der dem Entwenden der Gegenstände

Kommentar von bwhoch2 ,

was nur beweist, dass was da war, aber nicht, wer es entwendet hat. Rest ist vermutung und die hilft nicht weiter. man könnte auch dich bezichtigen, denn offenbar hattest du auch zugang. wäre schon böse, aber was würdest du erwidern?

Kommentar von imager761 ,

Mit Eigentumsnachweisen? "Meinen Zweitfernseher und Kühlschrank aus meinem Partykeller habe ich ihr bis zur EM ausgeliehen" und die Sache hätte sich erledigt.

Kommentar von bwhoch2 ,

Tja, die Geräte sind weg. Von den Erben vermutlich schon verscherbelt. Jeder streitet ab, dass er was genommen hat. Was nützen dabei Eigentumsnachweise, wenn man keine Person konkret beweisbar beschuldigen kann.

Antwort
von Kuestenflieger, 34

wenden sie sich an das amtsgericht , da wird ihnen geholfen.

die miete bekommen sie ja auch noch - wenn dauerauftrag !

Antwort
von Stadtreinigung, 43

Nein,denn sie haben ja das Erbe ausgeschlagen,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community