Mieterhöhung zu hoch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann Dir keiner sagen ohne die jeweilige Kaltmiete zu kennen.

Binnen 3 Jahren darf der Vermieter die Kaltmiete um maximal 20 %, in manchen Regionen nur noch um 15 %, erhöhen.

Das kann er auch "häppchenweise". Zum Beispiel 2013 um 10 %, 15 Monate später um 5 % und wieder 15 Monate später um 5 %.

Grundlage ist immer die jeweils aktuelle Kaltmiete.

Sind die 49 € der jetzigen Mieterhöhung 20 bzw. 15 % der aktuellen Kaltmiete und die letzte Mieterhöhung ist mindestens 15 Monate her, kann das schon stimmen.

Ob das Mieterhöhungsverlangen formell korrekt ist kann man ohne es zu sehen nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch war jeweils die Nettomiete vor der Wirksamkeit der erhöhten Miete? Ab welchem Stichtag wurde  entsprechend des Mieterhöhungsverlangens jeweils die höhere Miete gefordert? Um wieviel Prozent  wurde jeweils die Mete erhöht? Mit welcher Begründung?

Wurdest du jeweils zur Zustimmung zur Mieterhöhung aufgefordert?

In welchem Bundesland wohnst du? In welcher Stadt in diesem Bundesland?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

15 Monate nach der letzten Mieterhöhung darf die Miete innerhalb von drei Jahren um maximal 20% angehoben werden; in manchen Gegenden sogar nur 15%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht's hier echt um die Miete oder sind "nur" deine Nebenkosten gestiegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uschmudo
30.03.2016, 22:57

Es ist die reine Kaltmiete 

0

Was möchtest Du wissen?