Frage von Rosengarten24, 77

Mieterhöhung Sonderkündigung. Muss ich dem Vermieter mit einem neuen Mieter Zutritt gewähren?

Hallo,

Aufgrund einer Verschlechterung des Mietobjekts seitens des Vermieters hab ich nun auch noch eine Mieterhöhung erhalten. Da ich sowieso die Schnauze voll habe. Möchte ich wissen wenn ich nun von der Sonderkündigung Gebrauch mache muss ich Mietinteressenten Zutritt zur Wohnung gewähren?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 54

Ja, mußt Du. Zusammen mit dem Vermieter.

Es ist seine Aufgabe die Wohnung zu zeigen, nicht Deine.

Außerdem mußt Du das nicht wann und so oft der Vermieter das will dulden.

1 - 2 Termine pro Woche a ca. 1 Stunde, mehr nicht.

Diese Termine legst Du am besten selbst fest und teilst sie dem Vermieter nachweisbar mit.

Da erspart allen Beteiligten Zeit und möglichen Ärger.

Antwort
von Nemisis2010, 20

Möchte ich wissen wenn ich nun von der Sonderkündigung Gebrauch mache muss ich Mietinteressenten Zutritt zur Wohnung gewähren?

ja sicher, wie auch bei einer ordentlichen Kündigung.

Noch ein Tipp: Evtl. fährst Du sogar besser wenn Du den Mietvertrag ordentlich kündigst.

Denn die Frist berechnet sich bei der Sonderkündigung wie im Link erklärt:

https://www.haufe.de/immobilien/verwalterpraxis/mieterhoehung-bei-wohnraum-sonde...

Beispiel: Angenommen Du hast das Mieterhöhungsschreiben heute bekommen, dann könntest Du Dir gem. § 561 BGB bis zum Ablauf des 2. Monats nach der Mieterhöhungserklärung, also dem 30.11.2016 überlegen ob Du von Deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen willst oder nicht.

Machst Du davon Gebrauch könntest Du erst zum 31.1.2017 außerordentlich den Mietvertrag kündigen. Dieser Kündigungstermin gelte auch dann, wenn Du bereits jetzt den Mietvertrag kündigen würdest.

Aus diesem Grund wäre eine ordentlicher Kündigung sogar günstiger, denn hier wäre der früheste Termin für das Mietvertragsende der 31.12.2016.

Antwort
von Interesierter, 23

Ja, das musst du.

Der Vermieter hat ein berechtigtes Interesse daran, die Wohnung nach deiner Mietzeit weiterzuvermieten.

Der Vermieter muss mit dir einen Termin vereinbaren. Das heisst, du hast ein gewisses Mitspracherecht, wann der Besuch stattfindet. Komplett vermeiden jedoch kannst du ihn nicht. Dadurch würdest du dich dem Vermieter gegenüber schadensersatzpflichtig machen.

Antwort
von Schuhu, 45

Ja, du musst Mietinteressenten ermöglichen, die Wohnung zu besichtigen. Es gibt aber eine Obergrenze an Terminen, die du pro Woche dulden musst (kenne ich aber nicht), außerdem muss der Vermieten die Termine mit dir absprechen und dir mit angemessener Frist mitteilen.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 19

Die Verschlechterung der Mietsache kann durchaus durch ein Mieterhöhungsverlangen des Vermieters flankiert werden. Entscheidend ist nicht bröckelnder Wandputz in der Wohnung sondern vermutlich die durchschnittlichen Mieten in deinem Wohngebiet bei gleicher Bausubstanz.

Wenn du hier darstellen würdest, welche Mängel du beseitigt wissen willst, dann könnten wir dir auch richtigen Rat geben. U.U. ist es opportun auf das MEV der Vermieters nicht zu reagieren. Damit erübrigen sich vorläufig auch Besichtigungen durch Mietinteresssenten.

Der Vermieter müsste deine Zustimmung einklagen. Schöpfe deine Möglichkeiten von Mietminderung über Ersatzvornahme bis zur Instandsetzungsklage aus, wenn du dem Vermieter Druck machen willst.

Kommentar von Rosengarten24 ,

Also es ist so, dass ich zum Einzug einen rundum Sichtschutz auf der Terrasse hatte, jetzt wurde dieser ohne Terminvereinbarung abgerissen und durch einen windigen einsehbaren Zaun ersetzt. Der mittig auch noch 2m komplett offen ist.

Somit ist der Zustand nicht mehr vertragsgemäß. Die lücke von 2m habe ich profesorisch geschlossen(notlösung).

Meine Vermieter wollen dass ich das wegmache. Daraufhin habe ich Sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie Zeit haben den Vertragsgemäßen Zustand wiederherzustellen.(schriftlich und mit rechtlicher Abklärung) und dies mit mir auch abzusprechen wann und wie. Und ich solange mein Profesorium da stehen lasse.

Tja und jetzt versuchen Sie mit der Hoffnung das ich jetzt kündige aus der Nummer wieder raus zu kommen.

Kommentar von Gerhart ,

Der Abriss des gemieteten Sichtschutzes durch den Vermieter ist ein Vertragsbruch. Du hast ein Recht auf Wiederherstellung des Sichtschutzes. Wird nach deiner Fristsetzung z.B. 12.10.2016 16:00 Uhr, der Sichtschutz nicht wieder hergestellt, kannst du durch eine angekündigte Ersatzvornahme diesen Sichtschutz selbst herstellen oder herstellen lassen. Die Kosten dazu müsstest du vorstrecken aber du kannst die Kosten mit der Dezembermiete 2016 aufrechnen eventuell einen Rest mit der Januarmiete 2017.

Gleichzeitig kannst du die Gesamtmiete sofort - hier erstmals Oktober 2016 - um etwa 5 % mindern ab dem Tag des Abrisses, wenn dieser im September 2016 stattgefunden hat. Das gilt bis zu dem Tag, an dem der vertragsgemäße Zustand wieder hergestellt worden ist. Eine Klage des Vermieters auf Zahlung angeblicher Mietschulden wird vermutlich abgewiesen.

Welche Begründung bringt der Vermieter zu seinem Mieterhöhungsverlangen vor?

Antwort
von schelm1, 43

Der Vermieter oder sein Beauftragter können die Wohnung mit Mietinteressenten besichtigen, wenn das Mietverhältnis gekündigt wurde.

Lesen Sie einfach mal, was Sie da so alles hinsichtlich des Betretungsrechtes in Ihrem Mietvertrag unterschrieben haben!


Antwort
von brummitga, 45

erstens kannst du dem "Mieterhöhungsverlangen" widersprechen; Begründungen dazu gibt`s im Mietrecht.

zweitens ist im BGB / Mietrecht auch geregelt, wann du zu welchen Zeiten wie oft einem neuen Mieter Zutritt zur Wohnung zwecks Besichtigung Zutritt gewähren musst.

Kommentar von anitari ,

erstens kannst du dem "Mieterhöhungsverlangen" widersprechen;

Was soll das bringen wenn es korrekt ist?

Nichts, außer eine mögliche Klage!

Wenn es nicht korrekt sein sollte wäre Widerspruch unnötig.

Kommentar von Rosengarten24 ,

Das weiß ich. Das Thema ist nur an sich ist es rechtmäßig. Aber deswegen müssten Sie ja trotzdem das was sie verschlechtert haben in den Vertragsgemäß Zustand versetzen. Dann wäre es auch akzeptabel.

Die Mieterhöhung ist die Reaktion auf meine Forderung. 

Antwort
von lohne, 37

Das wäre ganz sicher angebracht. Warum wisst du dich weigern?

Kommentar von Rosengarten24 ,

Weil das Dreck macht. Und ich desweiteren über äußerst wenig Freizeit verfüge. 

Kommentar von Interesierter ,

So ein Unsinn. Du willst dem Vermieter eine reindrehen! Mehr nicht.

Eine Wohnungsbesichtigung dauert vielleicht 15 bis 20 Minuten. Dem Dreck kann man mit einem Schuhabtreter vor der Türe entgegenwirken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten