Frage von dreamworldx00, 402

Mieterhöhung nach Eigentümerwechsel zulässig?

Hallo Wohnen in einem Mehrfamilienhaus seit März 2011, jetzt ist der Eigentümer letztes Jahr verstorben im Januar 2015. Das Haus hat jetzt jemand anderes gekauft, dieser möchte die Miete erhöhen und einen neuen Mietvertrag machen!! Bezahlen momentan 400Euro Kalt!! Wohnen auf dem Dorf mit ca 1500 Einwohnern. Ist die Mieterhöhung gesetzlich zulässig oder???? Wenn ja wieviel darf er erhöhen!

Bitte um eure Hilfe Danke Gruß

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 252

Ein neuer Vertrag mit neuer Miete, das wäre keine Mieterhöhung, ist natürlich zulässig, aber unnötig und sollte/muß von den Mietern nicht unterschrieben werden.

Der bestehende Vertrag gilt unverändert weiter. Lediglich der Name des Vermieters und dessen Bankverbindung ändert sich.

Ansonsten darf der Vermieter die Miete entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen erhöhen. Dazu ist kein neuer Vertrag nötig.

Gemäß BGB §558 darf der Vermieter die Miete binnen 3 Jahren um 20 bzw. 15 % erhöhen.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 299

Kauf bricht nicht Miete. Will heißen, nur der Eigentümer und die Bankverbindung ändern sich. Mietvertrag bleibt wie er ist rechtsgültig.

Mieterhöhung ist im Rahmen des geltenden Rechts möglich. Das kannst du im Detail im BGB (gibt es in jeder Buchhandlung für schon ca. 5 EUR) nachlesen. Das BGB sollte in keinem Haushalt fehlen, es ist quasi die Bibel für's tägliche Leben.

Antwort
von ChristianLE, 301

Wenn der Vermieter Dir einen neuen Vertrag zur Unterschrift vorlegt, dann sicher nur, weil er davon einen Vorteil hat.

Grundsätzlich würde ich einen neuen Mietvertrag niemals unterschreiben. Du hast schließlich einen gültigen Vertrag.

Ist die Mieterhöhung gesetzlich zulässig oder????

Grundsätzlich kann hier eine Mieterhöhung nach § 558 BGB erfolgen. Da Du auf dem Dort wohnst, vermute ich, dass hier eine Erhöhung der Kaltmiete um max. 20% erfolgen kann, sofern in den letzten 3 Jahren keine Erhöhung stattgefunden hat.

Der Eigentümerwechsel ist hierbei auch irrelevant, da der neue Eigentümer mit allen Rechten und Pflichten in den bestehenden Vertrag eintritt (Vgl. § 566 BGB). 

Antwort
von Bo877, 220

Die Miete und auch der Mietvertrag sind unabhängig vom Wechsel des Erwerbers und bleiben daher zunächst unberührt und gleich. Ihr müsst keinen neuen Vertrag unterschreiben.

Die Erhöhung der Miete ist nur nach gesetzlichen Regelungen zulässig. 

Siehe hier

http://www.finanztip.de/mieterhoehung/

beispielsweise. Einfach mal nach zulässiger Mieterhöhung googeln. 

Antwort
von DrMonikaDurr, 188

Generell gilt dass ein Kauf die Miete/Pacht nicht bricht. Der bisherige Mietvertrag gilt bei einem Eigentumswechsel weiter. Mieterhöhungen
an sich sind sehr enge Rahmen gesetzt: www.immobilien-einblick.de/mieterhoehungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten