Frage von Trrr09, 39

Mieterhöhung - werde ich aufgefordert umzuziehen - Arbeitslosengeld II?

Folgendes, ich beziehe ALG II und wohne seit 3 Jahren in einer Wohnung die zwar für mich zu groß ist, aber die Kaltmiete noch im Rahmen lag. Ich bekam diese also vom Jobcenter komplett übernommen. Nun habe ich eine Mieterhöhung bekommen, knapp 100 Euro mehr. Nun wäre die Wohnung auch um 100 Euro zu teuer (die alte Kaltmiete war oberste Grenze).

Ich müsste also die 100 Euro selbst tragen, was ich allerdings nicht kann. Werde ich nun aufgefordert umzuziehen? Ich hätte da schon eine Wohnung, die 150 günstiger wäre als die Jetzige mit Mieterhöhung. Ich wäre also bereit umzuziehen.

Werde ich dann Umzugskosten bezahlt bekommen? Was würde dies alles beinhalten?

Antwort
von albatros, 13

Womit wird die Mieterhöhung begründet? Wie groß ist die Wohnung und was zahlst du an Nettomiete?

Kommentar von Trrr09 ,

Die Begründung ist, dass er nach 3 Jahren um 20% erhöhen könnte. Aktueller Mietspiegel ist auch beigelegt. Er richtet sich danach. 

Die Wohnung hat 106qm und 80qm wären für mich angemessen. Die Kaltmiete betrug jedoch bisher nur 450 Euro und dies lag noch im angemessenen Bereich für 3 Personen. Nun soll sie demnächst 540 kalt kosten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten