Mieter zahlt Miete nicht. Beide Seiten wollen ein Mietaufhebungsvertrag aber der Mieter erscheint nicht zum unterschreiben. Mehrere Schäden am Haus. So was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kündige sofort fristlos und hilfsweise fristgerecht. Dadurch, dass die Kautionskasse die Kaution schon für die Mietzahlung ausgezahlt hat, fehlt jetzt auch noch die Kaution. Damit ist er jetzt mit Miete und wegen fehlender Kaution soweit im Rückstand, dass Du ihn jederzeit fristlos kündigen kannst.

Da er schon nicht mehr im Haus ist, würde ich auch sofort alle Eingänge dicht machen, also nicht aufberechen, sondern von außen ein zusätzliches Schloss aufbringen und abschließen, sodass er nicht mehr in Haus oder Wohnung kann. Seine restlichen Sachen bekommt er nur noch, wenn er auch die Rückstände bezahlt hat (Vermieterpfandrecht). Tu nicht lang rum, sondern stelle ihm sofort die fristlose Kündigung zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst Du nur fristlos kündigen,und wenn er nicht auszieht eine Räumungsklage einreichen.Bei den Schäden müsstest Du ihm Vorsatz nachweisen um Polizeilich gegen ihn vorzugehen,nur damit ist er nicht aus der Wohnung,das hätte keinerlei Einfluss darauf.Du könntest versuchen rauszubekommen ob er einen Bewährungshelfer hat und den kontaktieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
17.07.2016, 23:21

Da kannst Du nur fristlos kündigen

Wie kommst Du darauf, dass es möglich ist?

Ich lese nix davon, dass unpünktliche Mietzahlungen abgemahnt wurden und auch nicht, dass der Mieter mit mehr als einer Miete im Rückstand ist; somit dürfte fristlose Kündigung nicht möglich sein.

0

Er hat zwei Monate nicht gezahlt, du kannst ihm kündigen. Zu den genauen Bedingungen, schau mal hier - eine Übersicht zum Thema "Fristlose Kündigung wegen Mietrückstand": https://kautionsfrei.de/blog/mietrueckstand-was-tun-bei-fristloser-kuendigung/

Suche Rat bei einem Anwalt, der kann dir genau sagen, was du bezüglich der Schäden am besten tust.

Damit sowas nicht noch mal passiert, hier ein paar Sicherheitstipps für Vermieter: 

1.) Rechtsschutzversicherung

2.) evtl. Mietausfallversicherung

3.) höhere Mietkaution: Du darfst eine Mietkaution in höhe von 3 Nettokaltmieten verlangen. Vor Verwüstung und Kaution abwohnen schützt einen das auch nicht komplett, aber das Sicherheitspolster ist dicker. Außerdem schließt man mit einer hohen Mietkaution nicht solvente Mieter tendenziell aus, denn diese Summe muss man ja auch erst mal aufbringen.

4.) Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des letzten Vermieters verlangen (so siehst du, ob derjenige vorher schon Ärger gemacht hat)

5.) SCHUFA-Auskunft checken

6.) viele Vermieter verlangen auch die letzten drei Einkommensnachweise, um zu sehen, ob der potentielle Mieter ein geregeltes Einkommen hat.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei wird hier nicht tätig, da keine Straftat im Sinne des StBG vorliegt.

Ist ein Betrag in Höhe von 2 Monatsmieten offen kannst Du dem Mieter fristlos kündigen.

Lass das am besten von einem Fachanwalt für Mietrecht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mein Mieter zahlt seit Beginn (01.10.2015) des Mietvertrages die Miete immer zu spät oder teils zu wenig. Nun hat er die letzten zwei Monate nicht gezahlt und die Miete über die Kautionskasse bezahlen lassen. 

Verspätete Mietzahlungen sollte man grundsätzlich schriftlich abmahnen.

Da ist nun auch das Geld zu Ende und er hat für diesen Monat das Geld nicht gezahlt.

Abmahnen und Mahnbescheid erstellen lassen.

Nun habe ich auch in Erfahrung gebracht, dass er wegen Diebstahls auf Bewährung ist, was er natürlich beim Vertragsabschluss nicht erwähnt hat und ich idiot nicht nachgefragt habe.. Er muss alle zwei Wochen bei der Polizei unterschreiben gehen..

Nicht relevant.

Ich hab ein Schaden in Höhe von 2500-3000 Euro im Haus. 

Schalte Anwalt ein.

Kann ich bei der Polizei irgendetwas erreichen, dass er auf Bewährung ist und bei mir im Haus ein Schaden anrichtet in Höhe von 3000 Euro etc ? 

Nein, die ist dafür nicht zuständig, aber es gibt doch bestimmt einen Bewährungshelfer. Der Anwalt soll sich auch darum kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
18.07.2016, 06:10

Hier ist eine fristlose Kündigung durchaus möglich.

Aus der Beschreibung:
... oder teils zu wenig
Nun hat er die letzten zwei Monate nicht gezahlt ...

0

Wie die (welche) Kautionskasse die ausstehenden Mieten bezahlen kann, wenn das Mietverhältnis noch nicht beendet ist, bleibt hier zunächst zu beantworten. Für die in der Vergangenheit zu spät gezahlten Mieten eine Abmahnung zu verfassen ist ebenfalls zu spät. Sind denn alle Mietschulden ausgeglichen?  Wenn nicht, dann kann hier eine Zahlungsaufforderung mit Abmahnung zugestellt werden. Ein Wasserschaden im Mietobjekt ist Sache der Immobilienversicherung, die auch den Verursacher ermittelt. Falls der Mieter der Verursacher ist, könnte er über seine Haftpflichtv. den Schaden regulieren lassen.

Auflösung des Vertrages sollte auch neben den möglichen Mietschulden auch die Schäden regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei hat damit gar nichts zu schaffen. Ist Sache der Anwälte..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
18.07.2016, 08:42

Sachbeschädigung ist eine Straftat, die die Polizei/Staatsanwalt verfolgen muss.

0

Was möchtest Du wissen?