Frage von fcthu,

Mieter verlangt Carport. Brauche eure Hilfe!

Hallo zusammen. Ich hab mich jetzt hier angemeldet, weil ich ein Haus geerbt habe und somit auch Vermieter einer in diesem Haus Befindlichen Wohnung bin. Leider bin ich noch verhältnismäßig Jung und in der HInsicht noch eher grün hinter den Ohren :) Ich wäre euch allen sehr dankbar um ein Paar Antworten. Mein Problem ist folgendes. Mietgegenstand ist eben die Wohnung im ersten Stock, eine Garage und ein separater PKW Stellplatz. Der Stellplatz ist befplastert und zum Parken bestens geeignet :) Das Problem das mein Mieter hat ist folgendes. Am Nachbarsgrundstück steht ein relativ großer Baum, dessen Blätter natürlich ab und an mal hinunterfallen. Weiters gibts ne Horde Vögel, die diesen Baum gerne Nutzen, und wo Vögel sitzen wird auch "Mist" gemacht. Da die Besitzer des Grundstücks auf dem der besagte Baum steht nicht gerade die freundlichen Nachbarn sind, habe ich auch wenig Lust dazu diesen klarzumachen dass sie den Baum zurechtstutzen oder fällen. Der Mieter verlangt nun von mir einen Carport für den Stellplatz, dass sein Zweitwagen nicht "vergammelt". Meine Frage ist jetzt folgende. Hat der Mieter ein Recht darauf dass der besagte Baum vom Nachbargrundstück durch mich "zurechtgestutzt" werden muss, (die Äste des Baumes die auf meinen Grund hängen) oder gar dass ich den Stellplatz überdachen muss? Ich sehe es einfach nicht ein wegen ein paar Vögel einen Carport zu bauen, bzw einen Holzarbeiter anbiete der den Teil des Baumes wegschneidet. Ist ja beides nicht wirklich günstig. Ich versteh auch nicht wieso er sich nicht einfach eine Autoplane drüberwirft, aber naja. Er steht dann lieber zweimal die Woche mit nem Schwamm hinten und Schrubbt seinen Kübel. Mir wäre sehr geholfen, ob ich im Bezug auf des Nachbars Baumes irgendwie tätig werden muss oder ob es mir egal sein kann. Herzliche Grüsse und Danke schon mal im Voraus.

Hilfreichste Antwort von jockl,

Kurz und bündig, dieser Mieter soll seinen Zweit-Wagen hinstellen wohin auch immer. Was von "Nachbars Garten" naturbedingt kommt muss der M hinnehemen. Ok, einen Carport will der, lass den Wissen, kann er haben, aber für 80 € mon.. Er kann sich selbst einen erstellen, muss den aber wenn es auszieht mitnehmen.

Des Nachbars Baum braucht Dich nicht zu interessieren.

Antwort von amdros,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

An dem Baum darfst du nicht tätig werden..er gehört dir nicht und selbst wenn Dein Nachbar ihn fällen wollte, bedarf es einer Genehmigung!!

Zum Carport, dazu bedarf es einer Baugenehmigung und Dein Mieter hat kein Recht darauf!

Kommentar von Reiterfee,

Wenn die Äste auf sein Grundstück ragen, kann er den Nachbarn auffordern, die Bäume entsprechend zu stutzen. Tut der Nachbar es nicht, ist er selber berechtigt, die Bäume entsprechend zu beschneiden.

Kommentar von XtraDry,

ist er selber berechtigt, die Bäume entsprechend zu beschneiden.

Nein, dann kann er einen entsprechenden Gerichtsbeschluss erwirken und den Nachbarn dazu zwingen oder es dann selbst machen lassen. Ohne darf er das aber auf keinen Fall...

Kommentar von amdros,

Sag ich doch..selbst Hand anlegen ..NEIN!!!

Antwort von Reiterfee,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du bist nicht verpflichtet, einen Carport zu bauen. Aber wenn die Äste vom Nachbargrundstück auf Dein Grundstück ragen und durch Vogeldreck der Wagen Deines Mieters beschmutzt wird, kannst Du von den Nachbarn verlangen, daß sie den Baum entsprechend zurückschneiden. Wenn sie sich weigern und es nicht tun, bist Du berechtigt, dieses selbst zu veranlassen und den Baum entsprechend zu stutzen, ist immer noch viel billiger, als ein Carport zu bauen. Ich würde die Nachbarn höflich bitten, den Baum entsprechend zu stutzen und zu beschneiden, so daß die Äste nicht mehr auf Dein Grundstück ragen. Wie gesagt, wenn sie sich weigern, dann kündigst Du ihnen an, daß Du es dann veranlassen wirst. Dagegen können sie nichts machen, das Recht dazu hast.

Kommentar von XtraDry,

bist Du berechtigt, dieses selbst zu veranlassen und den Baum entsprechend zu stutzen,

Nein, dann kann er einen entsprechenden Gerichtsbeschluss erwirken und den Nachbarn dazu zwingen oder es dann selbst machen lassen. Ohne darf er das aber auf keinen Fall...

Mal abgesehen braucht er das mietrechtlich aber auch überhaupt nicht, wenn der Baum bereits bei Anmietung in ähnlicher Größe da stand...

Diese Antwort ist äußerst bedenklich, denn das wäre Sachbeschädigung...

Antwort von Pinsel11,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst ihm ein Carport hinstellen.Dann muss er dafür aber auch Miete zahlen.Du kannst ihn aber auch anbieten,dass er sich selber ein hin stellt und auch bezahlt.Verpflichtet bist du meines Wissens nicht dazu einen zu bauen.Was er von dir fordert ist schon ziemlich dreist.

Antwort von Reisefreunde,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

keine Panik, der Mieter hat kein Recht einen Carport zu verlangen, denn bei Einzug laut Mietvertrag war dies auch kein Thema, soll er sich doch mit dem Nachbarn einigen, du bist nicht verpflichtet....nur nicht unterkriegen lassen...natürlich versucht er es jetzt da du der Erbe bist....toi toi toi

Antwort von moien57,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

weder noch, er kann ja eine Plane über sein Auto tun, Der Baum war schon da alser eingezogen ist. Basta.

Kommentar von Reiterfee,

Ich kann als neuer Eigentümer des Hauses sehr wohl verlangen, daß der Nachbar seine Bäume entsprechend beschneidet, so daß die Äste nicht in mein Grundstück ragen. Wenn der Nachbar seiner Verpflichtung diesbezüglich nicht nachkommt, bin ich berechtigt, es selber zu tun. Das ist nun mal das Recht der Grundstücksgrenzen.

Kommentar von XtraDry,

Wenn der Nachbar seiner Verpflichtung diesbezüglich nicht nachkommt, bin ich berechtigt, es selber zu tun.

Nein...

Das ist nun mal das Recht der Grundstücksgrenzen

Verbotene Eigenmacht gehört dazu aber nicht, wir haben hier zum Glück noch immer keine Selbstjustiz...

Kommentar von moien57,

Es besteht jedoch keine Pflicht wegen eines nervigen Mieters. Und darum geht es hier.

Antwort von dolga,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

der kann viel verlangen....

du mußt nicht handeln

Kommentar von fcthu,

ja das denke ich mir auch. Aber er ist so Hartnäckig und besteht schon fast drauf, dass ich einfach verunsichert bin. Problem ist dass er glaube ich einfach Pingelig ist und ich einfach zu unsicher. Es war auch so, wir haben im Garten einen kleinen Hundezwinger. In diesen Stellt er (Kulanz von uns, also kein Mietgegenstand) seine Fahrräder, da war dann mal das Dachpapp undicht, und seine Fahrräder wurden Nass. :) Schrecklich, dazu hätte er einen Keller, aber naja. Er beschwert sich, ich habs dann mit Zähneknirschen erneuert, aber jetzt wirds mir zu Bunt. Also ich bin im Fall mit dem Stellplatz zu nichts verpflichtet, weder Überdachen, oder den Baum schneiden, bzw die Besitzer des Baumes dazu auffordern dass sie ihn schneiden. Kurz gesagt hat er Mietrechtlich keine Handhabe, richtig? Er kann sich also eine Planengarage übers Auto werfen, oder weiter Kot schrubben. Aber er muss mit der Situation zurecht kommen, richtig soweit?

Kommentar von moien57,

genau, richtiger geht es nicht.

Kommentar von dolga,

stimmt, so ist es

Kommentar von XtraDry,

Kurz gesagt hat er Mietrechtlich keine Handhabe, richtig?

Richtig, es sei denn, der Mietvertrag ist sehr alt und der Baum war zu Beginn noch nicht da bzw. sehr klein...

Kommentar von fcthu,

nö, im Mietvertrag (der allerdings auch schon sehr "windig" ist, steht nur dass der Stellplatz Mietgegenstand ist, und der Baum steht dort schon seit 40 Jahren oder so :) schon allein deswegen habe ich keine Lust den Nachbarn zu sagen dass sie ihn schneiden sollten, der ist immerhin 10 Meter hoch.

Kommentar von XtraDry,

schon allein deswegen habe ich keine Lust den Nachbarn zu sagen dass sie ihn schneiden sollten

Wenn Du das wolltest, könntest Du das, aber wenn Du das nicht willst, kann Dich niemand dazu zwingen. Meine Nachbarn haben hier auch einen Baum, der über mein Grundstück ragt, dieser Baum ist wunderschön und ich würde niemals im Leben wollen, dass dieser gestutzt wird...

Antwort von DerHans,

Wenn in seinem Mietvertrag steht, dass er einen Stellplatz hat, dann reicht es wenn dieser Stellplatz vorhanden ist. Wenn er glaubt, dass du für die Bäume und Vögel verantwortlich bist, hat er Pech gehabt. Wenn ihm das nicht passt, muss er an der Straße parken.

Antwort von fcthu,

Okay, dann danke ich euch schon mal vielmals. Is ja eh ein Wahnsinn so viele Antworten nach einer viertel Stunde zu bekommen. Aber da bin ich erleichtert. Aber ich denke ich werd mich hier noch öfters bezüglich solcher Wehwehchen meines Mieters erkundigen :) Danke euch allen und einen schönen Sonntag noch! viele Grüsse fcthu

Antwort von XtraDry,

Hat der Mieter ein Recht darauf dass der besagte Baum vom Nachbargrundstück durch mich "zurechtgestutzt" werden muss, (die Äste des Baumes die auf meinen Grund hängen) oder gar dass ich den Stellplatz überdachen muss?

Nein, den Baum stutzen darfst Du überhaupt nicht. Ansonsten gilt die Mietsache als gemietet wie gesehen, und der Baum stand da ja vermutlich bereits damals...

Mir wäre sehr geholfen, ob ich im Bezug auf des Nachbars Baumes irgendwie tätig werden muss oder ob es mir egal sein kann.

Wie geschrieben, das darfst Du gar nicht, der Baum ist Eigentum des Nachbarn, das wäre Sachbeschädigung. Allenfalls könntest Du beim Nachbarn erzwingen, dass er den Baum stutzt...

Antwort von Mismid,

nein, dein Mieter hat weder Recht auf Stutzen des Baumes noch auf einen Carport. Er kann sich nichjt beschweren wenn Vögel auf sein Auto scheissen... Du hast im Gegensatz dazu jederzeit das Recht ihm den Parkplatz zu kündigen. Desweiteren darf er sein Auto nicht waschen!!! Das ist Umweltverschmutzung.

Kommentar von Reiterfee,

Es ist richtig, daß der Mieter kein Recht auf Stutzen des Baumes hat. Aber ich als neuer Hauseigentümer habe ein Recht darauf, daß der Nachbar seinen Baum entsprechend beschneidet, so daß seine Äste nicht mehr in mein Grundstück ragen. Basta. Der neue Mieter soll beim Nachbarn darauf bestehen, daß die Bäume entsprechend geschnitten werden.

Kommentar von XtraDry,

Der neue Mieter soll beim Nachbarn darauf bestehen, daß die Bäume entsprechend geschnitten werden.

Was hat der Mieter für Rechte gegenüber dem Nachbarn??? So ein Unsinn...

Kommentar von Mismid,

ein Mieter darf den Garten so nutzen wie ein Eigentümer auch. Es gibt da kein Unterschied im Nachbarschaftsrecht

Antwort von Walter1967,

Ich weiß es nicht genau, aber denke, daß Du zu solchen Maßnahmen nicht verpflichtet bist. Schau doch mal in den Mietvertrag, was dort unter "Kfz-Stellplatz" steht. Wenn dort nichts über eine Überdachung steht, brauchst Du auch keine zur Verfügung zu stellen. Ich glaube fast, Dein Mieter will nur Deine Unerfahrenheit für seine Zwecke ausnutzen! Du kannst ihm ja anbieten, ein Car-Port errichten zu lassen und dafür die Miete entsprechend anzuheben (Ist ja eine Steigerung des Wohnwertes!)

Antwort von Cavalierchen,

Du darfst auf jeden Fall die Bäume nicht zurecht stutzen! Du darfst aber vom Nachbarn verlangen, dass er die Äste zurecht schneidet, wenn die Äste auf euerem Grundstück sind!

Kommentar von Reiterfee,

Er ist durchaus berechtigt, die Bäume zu stutzen, wenn der Nachbar sich weigert, es selber zu tun. Er muß den Nachbarn dazu auffordern, wenn er es nicht tut, kann er es selber machen.

Kommentar von Mismid,

kann man so nicht sagen! Es kommt auf den Baum an! Eventuell darf an dem Baum gar nichts gemacht werden. Genaues steht in der jeweiligen Baumschutzverordnung. Eventuell darf nämlich nicht mal der Besitzer selbst seinen Baum stutzen. Es kommt auch stark darauf an in welcher Höhe die Äste rüberragen

Kommentar von XtraDry,

Der neue Mieter soll beim Nachbarn darauf bestehen, daß die Bäume entsprechend geschnitten werden.

Nochmals: DAS WÄRE OHNE GERICHTSBESCHLUSS SACHBESCHÄDIGUNG...

Kommentar von Cavalierchen,

Er darf nicht einfach selber Hand anlegen!

Der Besitzer des Baumes ist der Nachbar!

Kommentar von Tabaluga1961,

sorry - Eigentümer

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community